14.06.2024 20:00

Babba´s project

Die EM im Ohr - gute Laune im Herz!

Der Hainberger Sebastian „Babba“ Kloppmann (3. Mannschaft) hat mal wieder in die „Tasten“ gehauen. Mit (seinem) „Babba´s project“ hat er nach seinen WM-Songs „Das Ding“ (2014) und „Kasatschok auf einem Bein“ (2018) aktuell zur beginnenden Europameisterschaft in Deutschland auf YouTube mit seinem Musik-Video „zusammen stehn“ einen stimmungsvollen und eingänglichen Song veröffentlicht, der sich einerseits „ins Ohr dreht“ und andererseits die Vorfreude auf die EM wecken soll.

„In seinem Lied geht es nicht unmittelbar um Fußball oder die Chancen der deutschen Mannschaft bei der EM, sondern vielmehr um das, was im Mannschaftssport Grundvoraussetzung für den Erfolg ist: Zusammenhalten, sich füreinander einzusetzen und sich gegenseitig zu stärken“, resümiert Kloppmann selbst sein Vorhaben.

Im Zusammenhang mit der beginnenden EM hat er die Botschaft des Songs in seinem Video jedoch klar in einen sportlichen Zusammenhang mit der EM gebracht. Dazu hat er über 120 Akteure aus verschiedenen Hainberger Mannschaften (1. Mannschaft, ehemals 2. Mannschaft, 3. Mannschaft, E-Jugend, F-Jugend), aber auch aus anderen Göttinger Vereinen in verschiedenen Szenen vor die Kamera gebracht, woraus ein bunter Potpourri verschiedener fußballtypischer Szenen entstanden ist und damit zugleich eine „Hommage“ an den (Hainberger) Vereinsfußball entstanden ist.

 

„Ganz besonders ist dabei für Sebastian Kloppmann auch, dass sein Sohn Florian den Gesang in diesem im professionellen Musikstudio erstellten Lied übernommen hat.

Wer sich also damit auch auf die EM einstimmen möchte, fühle sich herzlich eingeladen das Musik-Video auf YouTube unter folgendem Link anzusehen:

 

https://www.youtube.com/watch?v=8gCvP5vZspk

Musik-Video „zusammen stehn“

19.06.2024

F1 erlebt tollen Saisonabschluss

Fußball und mehr beim Deutschland Masters Finalturnier in Frankfurt

(tw) Nach erfolgreicher Qualifikation durch den Sieg im Vorrundenturnier im Holzminden, durften unsere jungen U9 Kicker des SC Hainberg am vergangenen Wochenende im Finalturnier in Frankfurt antreten. Hier trafen die 28 Sieger aller deutschlandweiten Vorrundenturniere aufeinander, um den Sieger der Altersklasse auszuspielen.

Die Anreise erfolgte im Teambus des SC Hainberg am Freitag Nachmittag und es ging zunächst ins Hotel, 20 Minuten vom Spielort entfernt. Für die Jungs waren die Hotel Übernachtung und das erste EM Spiel der Deutschen mit dem grandiosen 5:1 Sieg ein tolles Teamerlebnis am ersten Abend.

Dementsprechend kurz war die Nacht und die Kids gingen ein wenig müde in den ersten Turniertag. Hier trafen wir auf 6 Teams, unter anderem Wormatia Worms und den SC Verl oder den FC Hennef 05, den späteren Turniersieger. Das Spielniveau des Turniers war durchgängig sehr hoch und unsere Jungs wurden in jedem Spiel über die kompletten 15 Spielminuten maximal gefordert. Die Bilanz nach dem ersten Turniertag waren 2 Siege, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen. Dadurch wurde die Goldrunde knapp verpasst und es sollte am Folgetag in der Silberrunde weiter gehen.

Abseits des Fußballplatzes wurde gemeinsam Minigolf gespielt, Tretboot gefahren oder die Frankfurter Skyline von einem Aussichtspunkt betrachtet.

Der abschließende Turniertag begann mit der Silberrunde erst am Sonntag Mittag. Auch hier war jeder Zentimeter des Spielfeldes hart umkämpft. Im Endeffekt stand für den SCH der 5. Platz in der Silberrunde und der 21. von 28 Plätzen in der Gesamtwertung.

Die Tatsache, sich für ein deutschlandweites Finalturnier qualifiziert zu haben und dort gegen großartige Gegner antreten zu dürfen, war ein eine tolle Erfahrung - viel wichtiger aber war das gemeinsam erlebte auf- und abseits des Platzes!

Die gemeinsame Reise nach Frankfurt wird uns in guter Erinnerung bleiben. Besonders schön war, dass wir von so vielen Eltern begleitet wurden, die ihre Kinder angefeuert, sich gemeinsam gefreut und auch ab und zu die Tränen getrocknet haben.

Ein toller Abschluss der Saison 2024/25, auf gehts in die U10!

18.06.2024

Wir machen eine kurze Pause!

Pause beim Rollatorsport und der Seniorengymnastik

Urlaub muss auch einmal sein.

Aufgrund der Sommerferien in Niedersachsen und meiner Urlaubsplanung habe ich mich kurzfristig doch dazu entschlossen das wir in der Zeit vom

21.06 - 05.07.2024

eine kleine Pause beim Rollatorsport und der Seniorengymnastik einlegen.

Nach der Pause geht es dann zu den gewohnten Zeiten weiter!

Rollatorsport ab Dienstag
09.07.2024 - 10 Uhr

Seniorengymnastik ab Freitag
12.07.2024 - 14.30 Uhr


Rollatorsport ab Montag
08.07.2024 - 14.30 Uhr

Ich hoffe das die kleine Auszeit nicht übel genommen wird. Es würde mich freuen wenn nach der Pause wieder alle dabei sind. Bis dahin wünsche ich eine schöne, hoffentlich sonnige Zeit. Bleibt gesund!

Ilona

17.06.2024

Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin!

1. offenen Deutschen Meisterschaft der Lebenshilfe

Am 07.06.2024 startete die inklusive Fußballmannschaft des SC Hainberg mit 14 SpielerInnen der GÖWE, zwei TrainerInnen und zwei Betreuern voller Erwartung und hoch motiviert nach Berlin, zur 1. offenen Deutschen Meisterschaft der Lebenshilfe 2024. Es wurden Wettkämpfe wie Badminton, Basketball, Boccia, Leichtathletik, Tennis und Fußball ausgerichtet. Nach einer anstrengenden Fahrt und mehreren Staus, kamen wir gegen 16 Uhr in unserem Hotel an. Während sich die SpielerInnen in der Unterkunft erholen konnten, machte sich die Trainerin Anna Pfitzner und Herr Südbeck-Bujara auf dem Weg zum Jahnsportpark zur Akkreditierung (Anmeldung).

Den Ankunftstag ließen wir dann abends entspannt beim Italiener ausklingen. Der Samstag begann mit dem Wecken um 6 Uhr. Nach einem üppigen Frühstück im Hotel, fuhren wir zum Wettkampfort. Die Meisterschaft begann mit der Eröffnungsrede des Vorsitzenden der Lebenshilfe sowie dem Regierenden Bürgermeister von Berlin.

Es waren vier Hin- und Rückrunde Spiele angesetzt. Unsere SpielerInnen waren alle guter Dinge und als unser 1. Spiel mit einen 0:0 endete, waren wir alle sehr glücklich. Das 2. Spiel fiel uns schwerer, der Endstand 0:3 änderte jedoch nichts an der guten Laune. Leider hatten wir in den weiteren Spielen sehr starke Gegner, was sich an den Spielständen zeigte. Der Trainerstab hat es immer wieder sehr gut hinbekommen, die SpielerInnen zu motivieren und konnte mit cleveren Spielzügen
aufwarten.

Am Sonntag, den 2. Wettkampftag, konnten wir endlich unseren 1. Sieg und ein weiteres Unentschieden einfahren, was den SpielerInnen sichtlich guttat. Die Wettkämpfe wurden von einem bunten Rahmenprogramm vor Ort begleitet. Es gab Infostände über gesunde Füße, gesunde Ernährung und vieles mehr, auch Livemusik fehlte nicht. Den Willen, alles zu geben, war unserer Mannschaft nicht abzusprechen, auch wenn es letztendlich zu Siegerehrung nicht gereicht hat – das Schöne an solchen Veranstaltungen ist ja aber gerade, dass es keine Verlierer und nur Gewinner gibt.

Zum Abschluss möchte ich dem Trainerstab danken, für die Organisation im Vorfeld sowie ihre ehrenamtliche Arbeit mit der Mannschaft.

Dörk Schneider

16.06.2024

Hainbergs F1-Junioren auf großer Fahrt an die Nordsee

Rückblick U9 Sommercup vom 7. bis 9. Juni 2024 in Dorum

F1-Trainer Tobias Wagner, Michael Maier und Dennis Hitzing (v.l.) mit ihren Jungs an der Dorumer Nordseeküste

(tw) Am 7. Juni ging es für alle F1-Jungs ziemlich direkt nach der Schule los: zum lange geplanten U9 Sommercamp nach Dorum an der Nordsee. Dank Elternunterstützung wurden die Kids auf viele einzelne Pkw verteilt und trudelten nach rund 300 Kilometern Fahrt nach und nach in Dorum ein.

Abends fand direkt das erste Training statt, um sich optimal auf das anstehende Turnier am Samstag vorzubereiten. Es folgten ein italienisches Abendessen und der Zimmerbezug im Sporthotel Dorum – Veranstalter des gesamten Events. Weil die Aufregung auf den nächsten Tag und die erste Übernachtung in Mehrbettzimmern natürlich für alle sehr aufregend waren, wurde die Nachtruhe recht spät eingeläutet 😊

Am Samstag war die Aufregung vor dem Turnier dann bei allen (Kinder UND Erwachsenen) groß. Bunt gemischte Mannschaften aus Niedersachsen und Umgebung waren zum Teil weit angereist, um das Turnier zu bestreiten. Anmelden konnten sich alle Jugendmannschaften, die auf einem fortgeschrittenen Spielniveau spielen.

Zum Start dann leider direkt eine Niederlage der F1-Jungs als Wachmacher. Diese wurde aber im Laufe des Tages durch die folgenden 2 Siege (bei einer weiteren Niederlage) mehr als ausgeglichen und gipfelte in einem krönenden Abschluss des ersten Turniertages mit dem souveränen Sieg gegen den starken Hamburger SVNA.

Nach den anstrengenden Spielen hieß es, den Tag ausklingeln und die Seele baumeln zu lassen. Die Jungs hatten sehr viel Spaß am Strand, obwohl das Wetter nicht immer das allerbeste war. Abends waren alle hungrig und müde. So ging es wieder zum Italiener und direkt danach ins Bett.


So waren am Sonntagmorgen dann auch alle ausgeruht und starteten mit einem souveränen Sieg in den zweiten Turniertag. Es folgten eine knappe Niederlage gegen den späteren Turniersieger Viktoria Berlin, ein souveräner 3:0-Sieg gegen den TSV St. Jürgen, ein Unentschieden gegen Altona93 und zum Ende eine knappe 1:2-Niederlage gegen Schott Mainz. Die geringe Chancenausbeute im Spiel hatte hier leider den Sieg und damit den 3. Platz in der Endtabelle gekostet.


Am Ende erreichten die F1-Jungs einen tollen 5. Platz von 11 teilnehmenden Mannschaften und traten müde, aber glücklich zur anschließenden Siegerehrung an. Mit der Urkunde im Gepäck, ging es danach wieder für alle zurück nach Göttingen. Kaum zu Hause angekommen, spielten die ersten Jungs direkt wieder im heimischen Garten Fußball. Der beste Beweis für ein rundum gelungenes Wochenende!

Danke an das Trainerteam Tobias Wagner, Dennis Hitzing und Michael Maier für euer Engagement und die ganze Planung im Vorfeld! Danke auch an alle Eltern, die mitgefahren sind und die Jungs vor Ort betreut und angefeuert haben!

09.06.2024

Teamgeist und ein Kopfballtor von Leo Walle bringen den Titel

Hainberger A wird Kreismeister durch ein 1:0 gegen die U 18 des JFV 37 Göttingen

Trainer Pepe Huenges und sein Co Leighton McGalty freuen sich mit ihren Jungs über die Kreismeisterschaft

(rm) Hainbergs A-Junioren sind Kreismeister 2024. Im Finale bezwangen sie die U 18 des JFV 37 Göttingen durch ein Kopfballtor von Leo Walle nach 75 Minuten mit 1:0. Es war das erwartet enge Match. Beide Teams begann aus großem Respekt voreinander aus einer sicheren Defensive, so dass sich das Spielgeschehen vornehmlich zwischen den Strafräumen abspielte. Torchancen waren auf beiden Seiten selten. Justus Jung (Hainberg) und Lander Dege (JFV 12.) hatten die besten Möglichkeiten zur Führung.

Max Wagner-Berger verhinderte zudem bei einem Schuss von Hainbergs Kapitän Konstantin Brockmann in Eishockey-Keeper-Manier den Rückstand seines Teams. Das Passpiel beider Teams litt unter dem hohen und damit stumpfen Rasen des Hagenberger Platzes.

Nach der Pause und einer emotionalen Ansprache von Trainer Pepe Huenges schlug das Pendel dann mehr und merh zu Gunsten seines Teams aus. Immer wieder puschten sich seine Jungs, die als 2005er-Jahrgang teilweise seit der G-Jugend zusammenspielen, gegenseitig. "Wer das erste Tor schießt gewinnt das Match!" prophezeite KJA-Spielleiter Ralf Lohmann nach etwas einer Stunde an der Seitenlinie.

Den "Lucky Punch" landete dann Hainberg. Einen Freistoß Konstantin Brockmanns von der rechten Seite köpfte Leo Walle aus sechs Metern wuchtig ins Netz. Walle, ja richtig, langjährige Hainberger erinnern sich bei dem Namen an Ralf Walle, einen der kopfballstärksten Abwehrspieler, die für den Zietenclub gespielt haben; er ist der Vater.

Die Fußball-Veilchen drängten im Anschluss zwar mit Macht auf den Ausgleich. Am nächsten kam diesem Julius Hannover, als er 10 Minuten vor dem Ende aus kurzer Distanz nach feiner Annahme den Ball über die Latte jagte.

Am Ende jubelten damit die Hainberger, die im ungewohnten grauen Dress der 1. Herren den Kreistitel 2024 holten und damit eine "sehr gute Saison zu einer herausragenden Saison machten" so Pepe Huenges, der das Team vor 2019 in der C-Jugend übernommen hatte.

Aufsteigen in die Bezirksliga wird allerdings der JFV 37. Dies war in dem Bruderduell schon vorher klar gewesen. Letzlich standen sich in beiden Teams Spieler des 2006er-Jahrgangs gegenüber, die im kommenden Jahr wieder gemeinsam für den JFV 37 Göttingen an den Start gehen. Trainer der U 19 in der Landesliga wird dann Pepe Huenges. Der Gewinn der Kreismeisterschaft war somit eine gute Eintrittskarte in seinen neuen Job.

Währenddessen bleibt dem Trainerteam des JFV, Holger Theis und Nahidh Obaida, noch das Kreispokalfinale am kommenden Wochenende, um sich nach zwei sehr engagierten Jahren von ihren Jungs mit einem Titel zu verabschieden.

zu fussball.de

08.06.2024

Heute: Hainbergs A-Junioren spielen um die Kreismeisterschaft

um 17 Uhr am Hagenberg/ Pappelweg gegen die U 18 des JFV 37 Göttingen

Nach einer tollen Saison, stehen wir mit der A-Jugend im *Entscheidungsspiel um die Kreismeisterschaft*.
Wir würden uns sehr freuen, von möglichst vielen Hainbergern supportet zu werden💙
Falls ihr als Team kommt, zieht sehr gerne eure Trikots/Trainingsshirts an, im Anschluss gibt es ein hoffentlich Siegerfoto mit allen Fans:)

Viele Grüße

Pepe

04.06.2024 20:00

Unentschieden zum Saisonende! 

05 Reserve mit spätem Ausgleich!

Am vergangenen Donnerstag fand im Maschpark das letzte Bezirksligaspiel der Saison 2023/24 statt. Der SC Hainberg war zu Gast bei der 2. Mannschaft vom 1. SC Göttingen 05! Für beide Teams hatte das letzte Saisonspiel allerdings keine sportliche Relevanz mehr - Hainberg konnte weder mit Sieg noch Niederlage den 7. Tabellenplatz noch verlassen und 05 II sicherte sich am vorherigen Spieltag mit einem 2:3 Auswärtssieg in Osterode bereits den Klassenerhalt. 

Hainberg fand etwas besser in die Partie und hatte durch die Abschlüsse von Marks, Kutsche und Gundlach bereits gute Chancen in Führung zu gehen. In der 33. Minute war es dann so weit: Nach gutem Vorstoß von Marks über die rechte Außenbahn legte dieser den Ball zurück auf Petzke, der aus kurzer Distanz, überlegt in die kurze Ecke einschob - mit dem 1:0 ging es auch in die Halbzeit. 

In den 15 Minuten nach Wiederanpfiff setzte das Team von den Zietenterrassen alles daran, das Spiel frühzeitig zuzumachen. In der 54. Spielminute traf Bela Noe aus kürzester Distanz nur den Pfosten und auch Kapitän Paavo Gundlach konnte den Nachschuss nicht im Tor unterbringen. Weitere Chancen hatten in der Folge Kutsche, Mc Galty und Petzke - alle verpassten es allerdings auf 2:0 zu stellen. Somit blieb die 05 Reserve am Leben und drückte zum Ende der Partie nochmal auf den Ausgleich. Die größte Gefahr strahlten sie dabei über Flanken aus. So auch in der 80. Spielminute, als Daniel Frimpong aus 5 Metern den Ball nur Zentimeter übers Tor köpfte. Fünf Minuten später fiel dann aber doch noch der Ausgleichstreffer. Nach scharfer Hereingabe von der linken Seite war es der eingewechselte Jannes Wittig, der den Ball mit seinem Rücken über die Linie brachte und das 1:1 besorgte.

In der 88. Spielminute kam es dann zum Highlight des Tages: Malte Kinzel wurde in seinem letzten Spiel für den SC Hainberg für Justus Mühlhausen ausgewechselt. Entsprechend stellte sich das Hainberger Team im Spalier auf, um ihren Torhüter gebührend zu verabschieden. Nach abgeschlossener Ausbildung zieht es ihn nach dieser Saison nach Spanien. In drei Jahren beim SC Hainberg sammelte er 52 Einsätze in der Landes- und Bezirksliga! Im Anschluss schafften es beide Mannschaften nicht mehr, sich noch erwähnenswerte Torchancen zu erspielen und gaben sich mit dem 1:1 zufrieden, was sicherlich auch mit der sportlichen Irrelevanz des Spiels zu tun hatte. Nun heißt es für den SCH in der Sommerpause die Akkus aufzuladen und die Kräfte zu bündeln, um im nächsten Jahr wieder anzugreifen. Die Vorbereitung soll gegen Ende Juni bzw. Anfang Juli starten! 

 

27.05.2024 10:00

Vom Ball-/Wäscheraum zum Jugend(t)raum!

Stimmt beim Vereinswettbewerb #VereintEuch für den SC Hainberg!

Momentan läuft wieder der Vereinswettbewerb #VereintEuch der Stadtwerke Göttingen. Dort können wir als Verein bis zu 2000€ für unser Projekt, den neuen Jugendraum gewinnen. Der alte Ball-/Wäsche- und Billard/Lagerraum soll zu einem Kinder- und Jugendraum umgebaut werden. Durch die Zusammenlegung dreier Räume entsteht so eine Fläche von ca. 100m² plus den Flurbereich. Der neue Raum besitzt klassische Elemente eines Jugendraumes mit Playstation, Billardtisch, Kicker, Darts u.v.m. sowie Multifunktionsflächen, die variabel von Kindern und Jugendlichen genutzt werden können. Im Vorfeld des Projektes haben wir mit vorrangig Jugendlichen die Inhalte geplant und werden sie auch mit Kindern und Jugendlichen umsetzen. In Zukunft wollen wir mit dem Kinder- und Jugendlichen folgende Ziele erreichen:

- mehr Partizipationsmöglichkeiten schaffen innerhalb des Vereins für und mit Kindern und Jugendlichen

- Implementierung eines Kinder- und Jugendvorstandes

- Schaffung auch für Begegnungsorte für Kinder und Jugendliche außerhalb des Vereins 

- Kinder und Jugendliche erreichen die nicht im Verein sind und einen Ort suchen zum "abhängen"

- Schaffung weiterer J Teams im Verein über die Sportjugend Göttingen

Vernetzung Kinder und Jugendlicher mit der Sportjugend Göttingen und anderen Jugendträgern

- Freier Träger der Kinder und Jugendarbeit zu werden

- Projekte umsetzen von der Zielgruppe für die Zielgruppe

- den Dialog von Jung und alt Fördern

Hier könnt Ihr für uns voten: 

https://voting.stadtwerke-goettingen.de/o/6de6add93e1c463/detail/19872

Vielen Dank für Eure Unterstützung! 

26.05.2024

5:1-Sieg als Abschiedsgeschenk für Trainer Roman Müller

B-Junioren gewinnen ihr letztes Spiel gegen den JFV West

Hainbergs B-Junioren mit ihrem Trainer Roman Müller nach dem Erfolg im letzten Spiel.

(trb) Mit einem Sieg haben sich Hainbergs B-Junioren aus der Saison 2023/ 24 verabschiedet. Sie gewannen ihr Heimspiel gegen den JFV West mit 5:1 Toren. Damit bereiteten die Jungs des Jahrgangs 2008 ihrem Trainer Roman Müller ein perfektes Abschiedsgeschenk. Nach 21 Jahren beendet er seine Trainerkarierre beim Zietenclub.

Seine Kicker waren über die gesamte Spielzeit das dominante Team, taten sich aber lange Zeit schwer zu guten Chancen zu kommen. So resultierte die Führung aus einem Standard, als Leif Behrens eine Ecke schulbuchmäßig zum 1:0 einköpfte (19. Minute). Zehn Minuten später verwertete Judy Hussein die Vorarbeit des gut aufgelegten Lev Berezjuk per sattem Flachschuss ins lange Eck zur 2:0-Pausenführung.

Nach der Pause hatte West mehr Spielanteile und auch Möglichkeiten zum Anschluss, doch Hainbergs Keeper Jakob Hasenkamp reagierte jeweils glänzend.

Auf der Gegenseite kamen die Gastgeber gegen nun hoch verteidigende Gäste immer wieder zu gefährlichen Kontern. Nach 55 Minuten nutzte Codrut Macai einen davon zum 3:0, als er einen Querpass des sehr agilen Josse Kopf aus kurzer Distanz einschob.

Die Hoffnung der Westler auf eine Trendwende nach dem 3:1-Anchlusstreffer (65.) war nur von kurzer Dauer, denn schon zwei Minuten später stellte erneut Macai auf Vorarbeit von Kopf den drei-Tore-Abstand wieder her.

Der fünfte Treffer blieb Lev Berezjuk vorbehalten. Er verwandelte einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter zum 5:1-Endstand. Ein Tor mehr und die Hainberger wären in der Tabelle noch an dem JFV West noch auf Platz 7 vorbeigezogen.

Trotzdem blieb die Freude der Hainberger B-Junioren über ihren Erfolg ungetrübt. Besonders Trainer Roman Müller freute sich über den Sieg seiner Jungs. "In der Rückrunde waren wir in vier von sechs Spielen immer nah dran. Schön, dass wir es heute mal durchgezogen haben" zog der scheidende Übungsleiter sein letztes Trainerfazit, bevor es von seinen Kickern die Wasserdusche gab.

Wie es in der neuen Spielzeit weitergeht entscheidet sich hoffentlich in den nächsten 14 Tagen. "Die meisten der 20 Spieler wollen weitermachen, einige wollen sich mal beim JFV 37 vorstellen. Aktuell planen wir mit einer B mit Einsatzoptionen für A-Spieler, da wir eine eigene A-Jugend mit 2006er und 2007ern wohl nicht mehr zusammenbekommen" sagte der neue Jugendkoordinator Pepe Huenges, der für das neue Team aktuell noch ein Trainerteam sucht.

zu fussball.de

0:2 in Nörten - Chancen zum Punktgewinn waren vorhanden

Erkner will auf der Einstellung aufbauen

"Nörten hatte nicht mehr Chancen, hat ihre aber besser genutzt als wir." Neu-Trainer Dennis Erkner war mit der Leistung und Einstellung seiner Mannschaft zufrieden.

Nach nur drei Trainingseinheiten, die Erkner mit der Mannschaft zusammen arbeiten konnte, entschied er sich dafür mit Yannick Broscheit einen A-Jugendlichen in der Viererkette zu bringen. Eines vorweg - er machte seine Sache sehr gut. Im Mittelfeld begannen die lange angeschlagenen und verletzten Lüdecke und Sange und "Boller" spielte ganz vorne im Sturmzentrum.

Und Hainberg legte los wie die Feuerwehr. Bissig in den Zweikämpfen und selbstbewusst im Spiel nach vorne erspielte sich die Erkner-Elf die ersten Chancen. Doch weder Gianni Weiß nach einem fulminanten Schuß aus 25 Metern an den Pfosten, noch Boller im Nachschuß hatten das Quentchen Glück auf ihrer Seite (4.). Nach etwas mehr als zwanzig Minuten musste der starke Frederic Pense (er steht auf http://goettingen.sportbuzzer.de/bezirksliga-braunschweig-staffel-4/artikel/wahl-zum-helden-der-woche-14/9337/8 zum Spieler der Woche zur Wahl) dann trotzdem hinter sich greifen. Nach einem Einwurf für Hainberg erkämpften sich die Nörtener den Ball und spielten ihn in ihrer gewohnt schneller Art und Weise zwischen die Viererkette. Thiele bedankte sich und schoss, noch von Erik Parusel abgefälscht, das 1:0 (23.).

Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Keseling schoss noch einen Freistoss aus aussichtsreicher Position in die Mauer. Dann ging es in die Kabine.

Nach dem Wechsel entwickelte sich eine hitzige, aber immer faire Partie. Steven Hühold gab das Comeback für seinen Heimatverein und brachte gleich viel Schwung auf die rechte Mittelfeldseite. Zu richtigen Torchancen reichte es aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Im Gegenteil: nach einem langen Befreiungsschlag der Hausherren war unsere Viererkette einmal nicht sortiert und Julian Keseling, Ex-Oberligaspieler vön Göttingen 05, spekulierte richtig und ließ Pense aus kurzer Distanz keine Chance. 2:0 (58.).

Aber wer jetzt erwartete das die Hainberger auseinander fielen, lag falsch. Immer wieder von draußen angetrieben (Erkner war emotional so engagiert, dass der Schiedsrichter ihn verwarnte) kamen sie nun zu echten Torchancen. Doch Paul Müller (73.) und Weiß (81.) vergaben aus guten Positionen. Und auch der Schiedsrichter spielte wieder einmal nicht mit. Nach einem klaren Foul an "Boller" im Sechzehner entschied der Referee das Spiel weiter laufen zu lassen (84.). Eine, später auch von Nörtener-Seite zugegebene Fehlentscheidung.

Seis drum. "Hainberg kämpft und lebt.", "Warum ihr da unten steht, versteh ich nicht!", "Ihr wart heute echt nicht nicht schlechter." waren nur einige Aussprüche von Nörtenern, Zuschauern und Presse.

Das wir uns davon nichts kaufern können, wissen wir auch. Trotzdem glauben wir noch an uns. Bis zum letzten Spiel, bis zur letzten Sekunde. Denn wir sind???     HAINBERG!!!!!!

 

Forza SCH

Bruno Kassenbrock

Yannick Broscheit aus der A-Jugend bekam von Neu-Trainer Erkner das Vertrauen und spielte über 90 Min eine gute Partie.