Sponsoring “Club 37”

Der JFV 37 Göttingen startet in die Saison 2022/23

Alle Informationen unter:
www.jfv37.de

Flyer des JFV hier ansehen

Wer sind wir?

Der JFV 37 Göttingen e.V. ist der Zusammenschluss der Göttinger Fußballvereine SVG Göttingen 07, RSV Göttingen 05 und SC Hainberg im A- bis C-Jugendbereich.

Was wollen wir?

Unser Ziel ist es, unseren Jungs nahe ihrer Heimatverein die Möglichkeit zu bieten, leistungsorientiert Fußball zu spielen. Wir planen mittelfristig, in der C-, B- und A-Jugend mit je zwei Mannschaften in der Bezirks- und Landesliga an den Start zu gehen.

Die Teams werden von ausgebildeten Trainern gecoacht, um sie kontinuierlich weiterzuentwickeln. Leistungsdiagnostik und Videoanalyse gehören genauso dazu wie Torwart- und Athletiktraining sowie sportpädagogische Unterstützung.

Wo stehen wir?

Die Formalitäten sind erledigt. Unser Verein wurde 2021 gegründet und die drei Stammvereine haben mit großer Zustimmung ihrer Mitglieder in Verträgen geregelt, dass sie von nun an ihre höchsten Jugend-Spielklassen dem JFV 37 anvertrauen.

Wie geht’s weiter?

Schon in der abgelaufenen Saison haben unsere jungen Spieler noch unter dem Namen der Stammvereine in gemeinsamen Teams mit den neuen lila Trikots gespielt. In der B-Jugend ist unser Plan bereits aufgegangen: Doppelter Aufstieg in die Bezirks- und Landesliga. Auch in der C- und A-Jugend waren wir sehr nah dran. Das Ziel für die kommende Saison 2022/23 ist klar.

Wie kann ich Mitglied werden?

Aktive Mitglieder werden bei uns zunächst nur unsere Spieler, und zwar ganz automatisch, wenn sie sich entscheiden, für ein JFV-Team zu spielen. Wir freuen uns außerdem über Spendenmitglieder, schon ab 3,70 € pro Monat, oder handfestes Sponsoring im Club 37.

Sponsoring “Club 37” Saison 2022/23

Um unsere Ziele zu erreichen, sind wir natürlich auf Sponsoren angewiesen. Wir bieten Ihrem Unternehmen die Möglichkeit, als Förderer des
Jugendfußballs und Sponsor des JFV 37 bei verschiedensten Gelegenheiten und Events in Erscheinung zu treten und außerdem online auf
den Homepages des JFV 37 und der Stammvereine SVG Göttingen 07, RSV Göttingen 05 und SC Hainberg mit Ihrer Marke präsentiert zu
werden. Folgende Varianten bieten wir an:

Sponsor
Jahresbeitrag ab 100 €

Premium-Sponsor
Jahresbeitrag ab 200 €

Top-Sponsor
Jahresbeitrag ab 500 €

Eine Beendigung des Sponsorings ist selbstverständlich jederzeit möglich. Gern reden wir mit Ihnen über individuelle, maßgeschneiderte Lösungen. Wir freuen uns natürlich auch über einmalige, kleinere Beträge oder Sachspenden.

Bitte sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Kontakt Sponsoring
Christoph Kutsche
sponsoring@jfv37.de
0160 97863107

Kontakt
E-Mail: info@jfv37.de
Web: www.jfv37.de
Instagram: @jfv37_official
Postanschrift: JFV 37 Göttingen e.V., Am Weißen Steine 4, 37085 Göttingen

Schon gewusst?

“JFV” bedeutet “Jugendförderverein”. Dieses bewährte Instrument hat der Niedersächsische Fußballverband (NFV) seinen Vereinen an die Hand gegeben, um genau das zu tun, was wir jetzt vorhaben: Die Kräfte bündeln, um möglichst weit oben mitzuspielen und dabei gleichzeitig die Tradition der Stammvereine wahren.

 

Die drei Türme im neuen Vereinslogo stehen für die Türme im Göttinger Stadtwappen und die Farben der drei Gründungsvereine. Die “37” im Vereinsnamen steht für den Postleitzahlbereich Südniedersachsen. Heute sind wir ein Göttinger Verein, denken aber in die Zukunft.

18.05.2024

Aus einem Trio wird ab August ein Quartett!

SC Weende wird vierter Stammverein beim JFV 37 Göttingen

Ob mit dem SC Weende ein vierter Kirchturm dazu kommt? Postalisch passt Weende mit 37075 bis 37077 auf jeden Fall

(db) Der JFV 37 Göttingen kann die äußerst erfreuliche Mitteilung machen, dass sich Vorstand und sportliche Leitung des SCW Göttingen entschlossen haben sich als vierter Stammverein dem JFV 37 Göttingen anzuschließen.

Dies ist sowohl für den JFV 37, seine nun 4 Stammvereine als auch für den Göttinger Fußball eine tolle Nachricht und nicht zuletzt eine Bestätigung der Arbeit der letzten Jahre.

Mit dem SCW verbindet uns eine gemeinsame Ausrichtung und gleiche Vorstellungen zur Entwicklung des Jugendfußballs in unseren Stammvereinen und ganz Göttingens.

So sollen weiterhin neben der sportlichen Entwicklung der Talente der Stammvereine im Leistungsbereich auch die Spieler im Breitensportbereich gefördert werden und durch Kooperation zwischen den Vereinen in allen Stammvereinen hierfür auch A-C Jugendteams auf Kreisebene erhalten bleiben. Außerdem wird weiterhin auch die persönliche Entwicklung der Jugendlichen gefördert und es sollen ihnen neben der sportlichen Entwicklung auch menschliche Werte vermittelt werden.

Mit nunmehr 68 von 105 gemeldeten männlichen Jugendmannschaften im G bis D Basisbereich stellen die Stammvereine knapp 2/3 aller Mannschaften der 5 - 13 jährigen Fußballer im Göttinger Stadtgebiet. So kann weiterhin eine kontinuierliche Entwicklung vom Kindesalter über die Jugend bis in den Herrenbereich auf allen Niveaustufen ermöglicht werden und dazu die Bindung der JFV Spieler als Mitglieder ihrer Stammvereinen erhalten bleiben.

Ein großer Dank gilt allen Trainern, Spielern und Verantwortlichen des JFV 37 und der Stammvereine, ohne die die tolle Entwicklung des JFV 37 in den letzte 3 Jahren mit mittlerweile 6 Aufstiegen bis zur Niedersachsenliga nicht möglich gewesen wäre.

Wir freuen uns auf eine lange, erfolgreiche und nachhaltige Zusammenarbeit.

David Barié
(1. Vorsitzender JFV 37 Göttingen)

 

17.05.2024

Moritz Hörning bricht auf in eine neue Fußballwelt!

Beim Hainberg aufgewachsen und beim JFV entwickelt, wechselt er im Sommer zum FSV Mainz 05

Moritz Hörning im Bundesliga-Stadion seines neuen Ausbildungsvereins FSV Mainz 05

 

GöKick - Holger Koch, 17. Mai 2025

Der Frankfurter Bundesliga-Profi Ansgar Knauf hat bewiesen, dass auch Göttinger Fußballer mit Talent und viel Fleiß eine Laufbahn im Profifußball einschlagen können. Jetzt bekommt erneut ein junger Kicker aus unserer Region die Chance, sich in einer der Talente-Schmieden der Profi-Vereine ausbilden zu lassen. Moritz Hörning, Kapitän der U15 des JFV 37 Göttingen, unterschrieb am Donnerstag einen ersten Fördervertrag beim 1. FSV Mainz 05 und wird ab 1. Juli das Internat des Bundesligisten in der Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz besuchen.

Der heute 14-jährige Moritz begann beim SC Hainberg mit dem Kicken, motiviert durch seine Familie. Max Hobrecht war sein Coach und von ihm habe er viel gelernt, wie Moritz gegenüber dem Gökick äußert.

Beim JFV 37, dem Zusammenschluss des Jugendfußballs der Göttinger Südstadt-Vereine SVG Göttingen, RSV Göttingen 05 und SC Hainberg, begann er als D-Jugendlicher in den Reihen der U14 in der C-Jugend-Kreisliga. Ein Jahr später wurde er als Spieler des jüngeren Jahrgangs Kapitän der U15 in der Landesliga. Diesem Team gelang in der Hinrunde der Aufstieg in die Niedersachsenliga. Damit ist sie aktuell die beste C-Jugend-Mannschaft Südniedersachsens.

Dort läuft es aber noch nicht so gut, wie erhofft. Das Göttinger Team mit den lila Trikots rangiert mit einem Sieg und zwei Unentschieden aus fünf Spielen auf Platz sechs der höchsten Spielklasse des Landes. Dennoch zeigte die Göttinger Mannschaft vor allem im Pokalspiel gegen die U14 des VfL Wolfsburg, zu welchen Leistungen sie fähig ist. „Da haben wir sie einfach 4:2 weggemacht!“, so Moritz in selbstbewusster und lockerer Manier.

Sein aktueller Trainer Niklas Karim Cekici, der gemeinsam mit Lennart Evers das Team coacht, erkannte frühzeitig das Talent des Innenverteidigers. Er war es, der die Scouts des 1. FSV Mainz 05 darauf hinwies, Moritz einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Offensichtlich mit Erfolg. Nach der Beobachtung wurde er zum Probetraining eingeladen, wo er einen starken Eindruck hinterließ. Daraufhin wurde ihm ein Fördervertrag angeboten.

„Ich habe mir viele Gedanken gemacht, ob ich nach Mainz gehe oder nicht. Aber ich habe richtig Bock, dort Fußball zu spielen!“, so der Abwehrspieler, der seine Stärken im Aufbauspiel und in seiner Übersicht sieht. „Technisch bin ich auch nicht unbegabt!“, fügt er mit einem Lächeln selbstsicher hinzu.

Er selbst habe kein direktes Vorbild in der Profiszene. Die Spielweise von Nationalspieler Jonathan Tah gefalle ihm aber gut. Die EM wird er natürlich verfolgen. „Ich glaube nicht, dass Deutschland den Titel holt, aber ich glaube, sie kommen gut weit!“, so der junge Göttinger. Nun liegt es an ihm und auch ein wenig am Glück, ob er einst in die Phalanx der großen Fußballnamen eintreten kann. Wir wünschen Moritz auf dem Weg alle Gute!

zum gökick

10.03.2024

JFV 37: U19 kassiert zweite Heimniederlage in Folge

U 17 unterliegt beim Tabellenführer Gifhorn nur knapp

Torjäger Mahyar Nekuienia (Hier im Spiel gegen WF) traf zwar doppelt, doch am Ende verloren er und sein Team dann doch noch 2:3

Foto: Andreas Ambs

(rm) Zwei Niederlagen gab es am Wochenende für die Teams des JFV 37 in den Pflichtspielen.

„Der Sieg der Gifhorner geht in Ordnung, das Gegentor war ärgerlich“ lautete das Fazit von U17-Trainer Karim Abdulaye nach dem 0:1 beim Landesliga-Tabellenführe MTV Gifhorn. „Wir haben sehr gut verteidigt, nach vorn hatten wir allerdings wenig Torchancen.“ Das Gegentor fiel in der Nachspielzeit der ersten Hälfte durch einen berechtigten Handelfmeter.

Die U19 kassierte eine Woche nach dem 0:1 im Spitzenmatch gegen den MTV Wolfenbüttel gegen Arminia Vechelde mit dem 2:3 die zweite Heimniederlage in Folge. „In der ersten Halbzeit waren wir sehr passiv und lagen zu Recht 0:2 hinten“ berichtete Trainer Oliver Hille, der auf zahlreiche Spieler verzichten musste. Nach dem Wechsel agierte sein Team dann einsatzfreudiger und kam durch zwei Tore von Mahyar Nekuinia (54./ 72.) zum Ausgleich. Vier Minuten vor dem Ende leitete ein leichtfertiger Ballverlust im Spielaufbau den Siegtreffer der Gäste ein Noak Mook traf per sehenswertem Distanzschuss zum 3:2 für Vechelde, das sich bis auf drei Punkte an die JFVer (Platz 3) heranschob.

zu fussball.de

03.03.2024

Sieg und Niederlage für die Teams des JFV 37 am Samstag gegen den MTV Wolfenbüttel

B1 holt beim MTV wichtige Punkte für den Klassenerhalt - A1 verliert Spitzenspiel gegen den MTV

Der Spitzenreiter MTV Wolfenbüttel ließ dem JFV 37 (wie hier Kalle Geisenhainer) keinen Platz zur Entfaltung und gewann das Spitzenspiel vor großer Kulisse

Foto: Andreas Ambs

(rm) Die U 17 (B1) des JFV 37 holte in der Landesliga beim MTV Wolfenbüttel mit einem 3:0-Erfolg drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt. „Endlich haben wir unsere Chancen auch einmal genutzt“ freute sich Trainer Karim Abdulaye. Erstmals hatte der Kapitän Emil Nitzsche in das Sturmzentrum beordert. Und Emil wurde zum Matchwinner. In der 17 Minute und nach einer Stunde erzielte er zwei sehenswerte Treffer zur beruhigenden Führung. Balin Willmann machte mit seinem Tor kurz vor dem Ende den Deckel drauf. Durch den dritten Saisonsieg hat die B1 des JFV 37 mit nun 12 Punkten den Anschluss an das untere Mittelfeld hergestellt.

Die U 19 (A1) hat ihr vorweg genommenes Endspiel um die Landesliga-Meisterschaft gegen den MTV Wolfenbüttel verloren. Die verlustpunktfreien Gäste siegten auf der Anlage der SVG letztlich verdient mit 1:0 und bauten ihren Vorsprung auf die Göttinger (2 Niederlagen) weiter aus. Die Gastgeber begannen im ungewohnten 4-3-3-System und bekamen das Spiel in der ersten halben Stunde im Mittelfeld überhaupt nicht in den Griff. Wolfenbüttel präsentierte sich ungemein lauf- und zweikampfstark. Die erste klare Torchance hatte allerdings das Team der Göttinger. Erik Mädler prüfte den starken Gästekeeper mit platziertem Linksschuss nach 22 Minuten. Fünf Minuten später fiel der spielentscheidende Treffer durch Luis Canete Cerillo, der einen Abspielfehler im Strafraum konsequent aus spitzem Winkel nutzte.

Erst als das Trainerteam Hille/ Willmann auf das gewohnte 4-4-2 umstellte, lief es im Spielaufbau besser für ihr Team. Die zweite Hälfte waren die Göttinger feldüberlegen, klare Torchancen blieben aber aus. Ebenso auf der Gegenseite, so dass den offensivstärksten Teams der Liga am Ende nur ein Treffer gelang. „Es war ein sehr intensives Spiel, in dem Wolfenbüttel einen Tick besser war“ lautete das Fazit des sichtlich enttäuschten Trainers Oliver Hille.

 

zu fussball.de

24.02.2024

JFV 37: U19 kompromisslos - U17 ohne Fortune

A1 siegt in Vorsfelde 5:0, B1 unterliegt dem Tabellenführer mit 0:2

Boubakar Barrie legte nicht nur für Mahyar auf sondern traf auch selbst

(rm) Die U 19-Junioren haben sich Dank eines 5:0-Erfolges im Nachholspiel beim SSV Vorsfelde in der Landesliga auf Platz zwei geschoben. Eine Woche vor dem Duell gegen den aktuellen Tabellenführer MTV Wolfenbüttel hatten die 37er beim Tabellenvierten das Heft von Beginn an fest in der Hand.

„Die Jungs haben sehr konzentriert gespielt. Vorsfelde kam in der ersten Hälfte kaum an den Ball“ lobte Trainer Olli Hille sein Ensemble. Nach sieben Minuten war das Spiel mit einer 3:0-Führung praktisch entschieden. Matchwinner war Mahyar Nekuienia, der die Tore 1, 3, 4 und 5 erzielte. Boubakar Barrie traf zum frühen 2:0.

„Mahyar macht das richtig gut, trifft mir rechts und links und holt sich auch die Bälle vom Gegner“, berichtete Hille vom guten Lauf seines Stürmers, der letzte Woche schon sieben Treffer erzielte.Mit 20 Treffern führt Nekuienia nun die Torjägerliste der Landesliga klar an.

Ein Sonderlob gab es auch für Luca Samardzic, Leander Dege, Anatol Gailing und Konstantin Boy. Aufgrund zahlreicher Ausfälle war das Quartett aus der A2 für ihre ersten Landesliga-Einsätze nominiert worden und fügte sich sehr gut ein.

Die U 17 des JFV 37 machte ihre Sache gegen den Tabellenzweiten Eintracht Braunschweig 2 zwar auch gut, verlor aber durch zwei sehenswerte Distanzschüsse mit 0:2. „Wir sind auf einem guten Weg“ so der U17-Coach, der mit seinem Team den Klassenerhalt in der Landesliga anpeilt und ergänzte, dass man auch selbst gute Chancen gehabt habe.

zu fussball.de