Der SC Hainberg präsentiert sich bei Göttinger Entenrennen

Tolle Bedingungen beim Göttinger Enterrennen.

Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Badetemperaturen fanden über 3000 Enten im erfrischenden Nass der Leine eine Abkühlung.

Während die z.T. als bemalte Kunstwerke gestalteten Enten in den Fluten planschen konnten, schwitzten zahlreiche Helferinnen und Helfer am Rande und trugen so zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Ein schattiges und damit etwas kühleres Plätzchen hatten sich Sylvia Blinkenstein und Gustav Bode gesucht, um an ihrem Stand auf das attraktive Angebot des SC Hainberg aufmerksam zu machen.

Sie kamen mit zahlreichen sportinteressierten Besuchern ins Gespräch und konnten so zugleich auch auf das neu erschienene Hainberg Magazin sowie auf den großen Sport- und Begegnungstag des SC Hainberg am 10. September 2016 aufmerksam machen.

Mit einem Auge blinzelte Sylvia aber auch zum Stand der Organisatoren herüber, auf dem die „Themen-Enten“ ausgestellt waren, denn schließlich hatte Sylvia zusammen mit Babba Kloppmann ein eigenes Hainberg-Ententeam in den Wettbewerb geschickt (s. Bild). Die Siegerehrung, bei der den Hainbergern zum fünften Platz gratuliert wurde, hatten Sylvia Blinkenstein  und Gustv Bodedann noch einmal die Gelegenheit, die Besucher auf das kommende Hainbergfest hinzuweisen, in der Hoffnung, dass die zahlreichen Zuschauer dort dann bei sommerliche Bedingungen und abendlichem Tanz ebenfalls ordentlich ins Schwitzen kommen.

Babba (SK)

08.05.2019

Johann Behrendt als soziales Talent ausgezeichnet

Ehrung auf dem Stadtsporttag

Johann Behrendt (Mitte) - ausgezeichnet auf dem Sporttag des Stadtsportbundes durch den SSB-Vorsitzenden Andreas Gruber (2.v.l., Gesa Winnemuth (Sportjugend) und den Vorsitzenden dxes Sportausschusses Thomas Hentsch;

Foto Gunnar Zieseniß (SSB)

"Fußball ist ein geiler Sport - und Johann ist ein geiler Typ!", so endete die Laudatio von Klaus Brüggemeyer für Johann Behrendt beim Stadtsporttag des SSB Göttingen. Der Hainberger Jugendtrainer wurde wie sechs andere jungen Sportlerinnen und Sportler als "Soziales Talent 2019" ausgezeichnet. Die sechsköpfige Jury hatte Johann aus 27 Vorschlägen der Göttinger Vereine ausgewählt. Darunter befanden sich mit Max Hobrecht, Luc Dettmer und Florian Härtel drei weitere Hainberger Jugendtrainer, die allesamt in den letzten beiden Jahren ihre Trainer C-Lizenz erworben haben und in ihren Jugendteams schon Verantwortung an die Linie übernehmen.

Sie werden von einem Mitglied der Sportjugend Göttingen am Sonntag, 16. Juni beim Hainberger Jugendtag geehrt.

 



03.12.2018

Aktion „Ehrenamt überrascht“: Hainberg-Urgestein Richard Jankowiak für Engagement geehrt

Ehrung für Mitglied Nummer eins

Aktion „Ehrenamt überrascht“: André Pfitzner, Richard Jankowiak, Claudia Leuner-Haverich, Jörg Lohse und Gustav Bode (von links). Foto: Pförtner

Von Filip Donth

Göttingen. Ohne ihn kein SC Hainberg: Richard Jankowiak leistet seit Jahrzehnten ehrenamtliche Arbeit für den Verein von den Zietenterrassen. Jetzt wurde er für sein Engagement anlässlich der Aktion „Ehrenamt überrascht“ geehrt. Er ist ein „Vereinsheld“.

Kurz nach halb sieben abends wird es laut im Vereinshaus des SC Hainberg auf den Zietenterrassen. Um die 20 Vereinsmitglieder singen Richard Jankowiak ein Geburtstagsständchen. Während es vor der Tür nieselt, regnet es drinnen Konfetti.

Jankowiak, der vollkommen ahnungslos von Jörg Lohse, Vorsitzender des SC Hainberg, in das Vereinshaus gelotst wurde, ist 70 Jahre alt geworden. Doch auch aus einem anderen Grund feiern sie ihn hier: Für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement, das mit der vom Landessportbund Niedersachsen (LSB) ins Leben gerufenen Aktion „Ehrenamt überrascht“ geadelt wird (siehe Kasten). „Ich hätte nicht gedacht, dass hier mehr als zwei Leute sind“, zeigt sich Jankowiak für ein kurzen Moment sprachlos – Überraschung geglückt.

Vereinsmitglied von der ersten Minute an

Ohne den gebürtigen Göttinger hätte es den SC Hainberg womöglich gar nicht gegeben. Denn der gelernte Maurer und spätere Polier war im November 1979 Gründungsmitglied des Vereins. Jankowiak war das allererste Mitglied. „Richard hat diese Ehrung verdient“, sagt sein Bruder Bernd, der damals ebenfalls bei der Gründung beteiligt war, wenige Minuten vor der großen Überraschung. „Immer, wenn Not am Mann ist, ist er zur Stelle.“ So habe Richard Jankowiak „fast alle Vorstandsposten“ innegehabt. Zudem wirkte er als „Baumeister“ entscheidend an der Errichtung des ersten Vereinsheims am Lönsweg sowie des zweiten Vereinsheims auf den Zietenterrassen mit.

Doch Jankowiak war auch noch anderweitig beim SC Hainberg aktiv: „Als Trainer der G-Junioren hat Richard in den vergangenen 15 bis 20 Jahren jedem Kind beim SC Hainberg das Fußballspielen beigebracht“, sagt Jörg Lohse nach Konfetti-Regen und Geburtstagsständchen in seiner Laudatio auf den Mann des Abends und ergänzt: „Richard hat den SC Hainberg von einem kleinen Stadtteil-Verein zu einem über die Grenzen Göttingens hinaus anerkannten Verein entwickelt – das ist sein Verdienst.“

Jankowiaks Leitspruch „Sport spricht alle Sprachen und führt Menschen zusammen“ sei darüber hinaus aktueller denn je, betont Lohse. Der Gewerkschaftler habe sich schon immer für Gerechtigkeit eingesetzt. Jankowiak ist von diesen Worten sichtlich berührt, lange bleiben seine Augen nicht trocken. „Du bist ein Vereinsheld“, steht auf der Ehrenurkunde des Landessportbundes, die ihm Lohse überreicht. Zudem schenkt sein Verein ihm einen Reisegutschein. Applaus im Raum, im Anschluss Umarmungen.

Jankowiak steht für Werte des SC Hainberg

„Richard steht für genau die Werte, die wir in unserem Verein vertreten: Offenheit, Vertrauen und Integration“, sagt Andreas Pfitzner, stellvertretender Vorsitzender des SC Hainberg. Die Aktion „Ehrenamt überrascht“ sei „Weltklasse“, so Pfitzner: „Das ist genau das, was wir brauchen – die Anerkennung des Ehrenamtes. Das kommt sonst immer viel zu kurz.“

Doch nicht an diesem Abend. Richard Jankowiak ist überwältigt. „Das ist ganz schön viel Ehre“, sagt er. Ehre, wem Ehre gebührt.



16.04.2017

Mann für alle Fälle

K3: Klaus - Kolb - Kabelbinder

Sein Talent als Mann für alle Fälle bewies Klaus Kolb vor dem Spiel gegen Bremke. Nachdem Schiedsrichter Andre Grimme die Dichtigkeit eines Tornetzes moniert hatte, hatte Klaus sofort Kabelbinder organisiert und dichte das Leck sorgfältig ab. Zum Glück, denn der Gewaltschuss von Gianni Weiss zum 2:0 hätte das Loch wahrscheinlich noch größer werden lassen.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 

Freiwilligenarbeit

Freiwilligenarbeit ist das Grundgerüst, das unsere Vereinsarbeit ermöglicht. Obwohl es sehr viel Freude und Spaß macht, sich zusammen für eine gute Sache zu engagieren, wird es immer schwieriger, weitere Interessierte für die Freiwilligenarbeit zu gewinnen. Das ist sehr schade, denn …

„Betrachtet man die Lage des Vereins, das Einzugsgebiet und die räumlichen Möglichkeiten im Vereinsheim, so wären ergänzende Angebote im Bereich Frauenfitness, Kinderturnen, Mädchentanz und Gesundheit durchaus sinnvoll“ erläuterte Roman Müller. Das alles seien Angebote, die man früher schon einmal im Programm hatte, die aber nach Ausscheiden der Übungsleiterinnen leider weggefallen sind. „Trotz intensiver Suche nach Nachfolgerinnen baut die Gewinnung ehrenamtlicher Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in diesen Bereichen derzeit noch eher auf das Prinzip Zufall.

Um das zu verbessern, gibt seit der Mitgliederversammlung zwei neue Aufgabenfelder beim SC Hainberg. Andre Pfitzner, Hännes Essers und Christian Westensee kümmern sich ab sofort um den Bereich Freiwilligendienste. „Vor dem Hintergrund der Änderungen bei Wehr- und Zivildienst ist biete dieser Bereich für Vereine große Chancen, Mitarbeiter zu gewinnen“, erklärte Andre Pfitzner. Und die benötigt auch der Hainberger Jugendfußball. Durch den enormen Zulauf in der G- und F-Jugend suchen die Blau-Schwarzen hier derzeit nach engagierten und qualifizierten Jugendtrainern. Auch im Bereich Mädchenfußball besteht aufgrund zahlreicher Anfragen Handlungsbedarf, die freie Mädchengruppe als festes Angebot fortzuführen.

Andrea Lohse übernimmt den Bereich der vereinsinternen Ehrenamtspflege. „Die Wertschätzung der geleisteten Arbeit ist für einen Verein von großer Bedeutung“ machte Martin Burkert denn auch als Vorsitzender deutlich.

Erste Erfolge hatten wir 2011/2012 bereits zu verzeichnen: So hatten wir neben James Forward als FSJ-ler (für die Funsporthalle) auch Laura Schierholz als BFD-lerin (in Kooperation mit der BBS 1 Arnoldi-Schule) gewonnen können. Beiden machte die Arbeit richtig viel Spaß und gemeinsam entwickelten sie (unter der Leitung von Laura) Ergänzungsangebote für die Funsporthalle.

Für das Jahr 2013/2014 sind mit Niklas Krüger und in Zusammenarbeit mit der BBS 1 Arnoldi-Schule Franziska Schellenberg und Mehmet Kaciran drei FSJler für den SC hainberg tätig.

Ansprechpartner:
Roman Müller
Andre Pfitzner

freiwilligendienste@sc-hainberg.de

10 Jahre Freiwilligendienste im Sport in Niedersachsen

und der Hainberg immer aktiv dabei

Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.