14.01.2020

Liebe Hainbergerinnen und Hainberger, liebe Freunde des Hainberg,

wie bereits im Weihnachtsgruß angekündigt, findet am kommenden Samstag, den 18.01.2020, die diesjährige Winterwanderung statt. Dazu treffen wir uns um 15.00 Uhr beim Vereinsheim und wollen dann gegen 15.30 Uhr Richtung Göttinger Wald los marschieren.

Unterwegs ist dann im Wald auf halber Strecke eine Verpflegungsstation geplant, sodass wir dann gegen 18.00 Uhr wieder am Vereinsheim zurück sein werden. Dort klingt die Wanderung dann beim Grillen und gemütlichen Zusammensein der Tag aus- Für Kinder ist die Funsporthalle dann geöffnet und bei trockenem Wetter können auch die

Kunstrasenplätze genutzt werden! Wir würden uns freuen, wenn viele Hainbergerinnen und Hainberger Erwachsene und Kinder das Angebot der Wanderung annehmen – willkommen sind natürlich auch die Sportler, die während der Wanderung bei Turnieren unterwegs sind und erst anschließend dazu stoßen können.

Für die Planung wäre es schön, wenn wir Rückmeldungen zur Teilnahme bekommen würden!

Viele liebe Grüße

Jörg Lohse



22.12.2019

Weihnachtsgruß und Einladung!

Winterwanderung am Samstag, 18. Januar

„Im Grunde genommen sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben!“ (Wilhelm von Humboldt)

Liebe Hainbergerinnen, Hainberger, Nachbarn, Freunde und Förderer,

der Vorstand des SC Hainberg wünscht allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich friedvolles Jahr 2020!

Ein ereignisreiches Jahr geht für den SC Hainberg zu Ende. Nicht nur für seine rund 750 Mitglieder, sondern auch für alle Freundinnen und Freunde im Umfeld!

In diesem Jahr geht unserer besonderer Dank vor allem an alle ehrenamtlich für den Verein tätigen, ob als Trainer, Betreuer, Fahrer, Helfer bei Bautätigkeiten, Kassierer, oder in der Gaststätte – denn ohne die vielen, vielen Ehrenamtlichen könnte unser Verein nicht existieren!!!!

Für das kommende Jahr 2020 ist die Renovierung unserer Sportanlage durch die GÖSF geplant, wozu wir auch wieder auch einen Eigenanteil leisten müssen – hierzu benötigen wir dann auch wieder viele Helfer! Weitere Infos dazu findet Ihr auf unserer Homepage.

Nach einigen Jahren Pause möchten wir am Samstag, den 18.01.2020 ab 15.00 Uhr wieder eine Winterwanderung (statt Neujahrsempfang!) durch den Göttinger Wald mit anschließendem Grillen und warmen sowie kalten Getränken durchführen!

Dazu sind alle Mitglieder (Kinder und Erwachsene!), Freunde und Sponsoren recht herzlich eingeladen. Bitte plant den Termin ein!

Da wir im Vorstand bestrebt sind, uns alle Wünsche und Anregungen anzuhören und auch, wenn möglich, umzusetzen, fordert dieses vom Gesamtverein, aber auch von allen im Umfeld Betroffenen, ein hohes Maß an Offenheit, Verständnis und Rücksichtnahme!

Wir hoffen und wünschen uns, dass das gemeinsame Miteinander auch in 2020 weiterhin so gut klappt und wir alle unsere Ziele im privaten, sportlichen und beruflichen Bereich erfolgreich umsetzen können und dieses vor allen Dingen bei bester Gesundheit erleben dürfen – denn die Gesundheit ist unser höchstes Gut!

Viele liebe Grüße

Jörg Lohse

1. Vorsitzender



17.12.2019

Sportplatz wird versetzt - GÖSF stellt Pläne für den Umbau auf den Zietenterrassen vor

Baubeginn im Frühjahr 2020

Hainbergs neue Rasenflächen -

Göttingen; Saunasanierung, Sportplatzverlegung, Turnhallenrenovierung – die städtische Tochter Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF) hat 2020 viel vor, das Investitionsvolumen von Stadt und GoeSF beläuft sich auf 6,8 Millionen Euro.

Mit Kosten von etwa 500 000 Euro brutto rechnet die GoeSF bei der Sanierung des Sportplatzes auf den Zietenterrassen, der hauptsächlich vom SC Hainberg genutzt wird.

Auf den Zietenterrassen ist eine vergleichsweise spektakuläre Baumaßnahme geplant: Der Fußballplatz wird von der Tribüne aus gesehen nach rechts verschoben und damit auf der linken Seite Platz geschaffen für ein zusätzliches kleines Spielfeld, das sich rechtwinklig anschließt. „Damit schaffen wir eine zusätzliche Spielfläche“, erläutert GoeSF-Geschäftsführer Gruber. Gebaut wird ein kleiner Rasenplatz – ein Kunstrasenplatz kam nicht in Betracht: erstens wegen der zusätzlichen Kosten, zweitens wegen der zur Verfügung stehenden Fläche.

Die bisherige Laufbahn wird komplett entsorgt.Für den Schuslport ensteht vor dem Hang eine 100m-Bahn mit Sprunggrube neu. Alle anderen Flächen, die bisher Tartan sind, werden als rasenflcähen angelegt.

Zusätzlich wird der Hang zur Funsporthalle und dem Vereinsheim gesichert und neu gestalltet. Hinzu kommt ein neuer Verbidnungsweg zum Elisabeth-Heimpel-Weg. "Wir konzentrieren uns zunächst auf die mit den Hainbergern vereinbarten Basispunkte" sagt Alexander Frey, der derzeit einen Nachfolger Andreas Gruber als neuen Geschäftsführer der GÖSF einarbeitet. "Gerätearrangements für den Fitneesberecih, eine Beleuchtung für den Bouleplatz sowie die im Plan verankerte Finnenbahn als Rundlaufmöglichkeit auf dem Gelände könnten später hinzukommen.

Die Kosten von einer halben Million Euro beziehen sich auf den städtischen Eigenanteil, der SC Hainberg bringt sich zusätzlich ein.

Baubeginn soll im Frühjahr 2020 sein. Aktuell laufen die Ausschreibungen. "Für den Spielbetrieb bis zum Juni werden wir sicher eine Lösung mit Augenmaßß finden" meint Alexander Frey. Haupstächlich soll dann die Sommerpause genutzt werden.

Das Investitionsvolumen der GoeSF für eigene Investitionen beträgt für 2020 rund 4,5 Millionen Euro, das Volumen über die GoeSF für die Stadt liegt bei circa 2,3 Millionen. Darin enthalten sind auch Sanierungs- und Erneuerungsmaßnahmen in Göttinger Sporthallen. „Es sind viele Bausteine, die zur Erhaltung beitragen“, sagt Gruber. Im folgenden präsentieren wir einen Überblick über die Maßnahmen:



08.12.2019

„Seid kreativ“: Tipps für erfolgreiche Vereinsarbeit

Stadtsportbund organisiert Pilotprojekt beim SC Hainberg: Expertengespräche und Workshops zu Rechtsfragen, Finanzierung, Ehrenamt oder Digitalisierung

WS-Tag des Statdsportbundes in den neuen Räumen des SC Hainberg

Von Markus Scharf, Göttingen.GT vom 25.11.2019

„Wenn es uns Idioten nicht geben würde, könnte Vereinsarbeit nicht funktionieren.“ Jörg Lohse, Vorsitzender des SC Hainberg, sagte diesen Satz vor mehr als 100 Funktionären und Trainern südniedersächsischer Sportvereine, die am Sonnabend in seinem Vereinsheim zusammengekommen waren. Der Göttinger Stadtsportbund (SSB) und der Landessportbund (LSB) hatten zur ersten Sportvereinsmesse geladen.

Tatsächlich sollte die Veranstaltung dazu dienen, die Arbeit der mehrheitlich ehrenamtlichen „Idioten“ zu professionalisieren, zu inspirieren oder auch schlicht einfacher zu machen. Vorträge, Workshops und Expertengespräche deckten dabei nahezu alle Themenbereiche ab, die im Vereinsalltag eine Rolle spielen könnten oder sollten: Wie lassen sich Integration, Jugendarbeit oder Gesundheitsförderung intensivieren? Welche Wege der Finanzierung gibt es? Wie kann moderne Vereinsverwaltung und -Kommunikation aussehen?

Die Idee zu dem Projekt, das im Falle eines Erfolgs landesweit in anderen Städten kopiert werden soll, hatte eine Gruppe von Menschen um Klaus Brüggemeyer, Referent für Vereins- und Organisationsentwicklung beim SSB. Er wollte den Verantwortlichen vorrangig aus kleinen und mittelgroßen Vereinen ein Forum bieten, um sich auszutauschen und neue Ideen zu sammeln. Um den Mehrwert möglichst konkret zu gestalten, hatte sich der SSB weitere Akteure ins Boot geholt: Neben dem LSB waren das unter anderem die Sportregion Südniedersachsen, die Freiwilligenagentur und das Entwicklungspolitische Informationszentrum (Epiz).

Mehr als 40 Vereine nahmen das Informationsangebot gerne an. Die neun Kurzworkshops waren ebenso gut besucht wie die einleitenden Vorträge von drei Vereinsvertretern. So berichtete Thomas Kossert vom Mündener Ruderverein über dessen kleine Erfolgsgeschichte. Dem Spartenverein sei es geglückt, aus einem witterungsbedingt saisonalen Sport ein ganzjähriges Angebot zu stricken. Ein Blick auf die Belegungszeiten im Mündener Bootshaus bestätigt: Hier ist immer was los. Geglückt sei das laut Kossert durch einen kreativen Umgang mit den eigenen Möglichkeiten.

So wurde beispielweise aus den ursprünglich nicht sonderlich beliebten Ergometern ein Publikumsmagnet. Der Verein organisiert Challenges für Läufer oder Trockenruderer und verzeichnet dadurch wachsende Mitgliederzahlen. Zudem wandte man sich neuen Themenfeldern wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Qualifizierung zu, was ebenfalls für gute Resonanz gesorgt habe. „Dabei haben wir unseren Markenkern – das Rudern – keinesfalls aus den Augen verloren. Die vergangene Saison war eine der erfolgreichsten der Vereinsgeschichte“, schloss Trainer Kossert stolz.

Auch der Dransfelder SC ließ sich am Sonnabendvormittag ein wenig in die Karten schauen. Vorstandsmitglied Friedrich-Georg Rohkop erklärte, was sich in den vergangenen Jahren in der Vereinsarbeit verändert habe. So habe der siebenköpfige Vorstand beispielsweise an der internen Kommunikation und der Danke-Schön-Kultur gearbeitet. Statt Urkunden und Anstecknadeln gebe es heute individuelle Schreiben und kleine Geschenke. Auch die Anwerbung von Mitarbeitern, der Umgang mit Sponsoren oder die Offenheit gegenüber neuen Themen sei moderner geworden. Man habe früher gedacht, so ein Verein laufe schon irgendwie von allein. „Das stimmt so nicht mehr.“

Für Hausherr Lohse war die Sportvereinsmesse schließlich eine willkommene Gelegenheit für ein wenig Werbung in eigener Sache. Er erinnerte nicht nur an die gelungene Rolle seines SC Hainberg bei der Integration der Geflüchteten, die 2015 auf dem Vereinsgelände untergebracht waren. Er erzählte auch von der Renovierung des Vereinsheims, in dem Messe stattfand, und deren Finanzierung. Viele Vereine hätten schon genug damit zu tun, sich selbst zu verwalten. Es sei allerdings weitaus befriedigender, immer etwas Neues zu schaffen. Sein abschließender Appell an die Kollegen könnte glatt als Motto der ersten Sportvereinsmesse durchgehen: „Seid kreativ.“



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.