17.06.2023

Etwas plötzlich und unerwartet - C1 wird Staffelmeister der 1. KK

JSG Rosdorf/ Leine/ Friedland als "Königsmacher"

Das dürfte auch den Trikotsponsor, Marcel Boldt aus Rosdorf freuen: Hainbergs C1-Junioren gewannen doch noch die Staffelmeisterschaft

(rm) Vor einer Woche sah es für die C1-Junioren in der 1. Kreisklasse nach einem respektablen 3. Platz aus. Sieben Tage später ist das Team von Marcel Könen und Ensley Gariseb auf einmal Staffelmeister.

Königsmacher war die JSG Rosdorf/ Leine/ Friedland. Erst gewann das Team aus dem Südkreis letzten Samstag gegen den Tabellenführer SV Rotenberg mit 3:2, dann verloren sie bei den Hainbergern mit 1:2. Das abschließende 8:1 der JSG Hoher Hagen reichte heute nicht, die Tordifferenz gegen über der Hainberger C aufzuholen.

Die hatten am Mittwoch im Nachholspiel gegen die JSG Rosdorf erhebliche Mühe sich durchzusetzen. Da die Gäste nur mit 10 Spielern angereist waren verzichtete Marcel Könen ebenfalls auf einen Spieler.

In einer schwachen ersten Hälfte brachte Judy Hussein in Führung, doch Rosdorf glich postwendend aus.

In Durchgang zwei waren die Platzherren spielbestimmend, spielten engagierter und druckvoller. Die Entscheidung fiel dann allerdings erst in der Nachspielzeit durch einen von Jakob Knieps  verwandelten Foulelfmeter, nachdem Judy Hussein im Strafraum gefoult worden war. Erst duch diesen etwas glücklichen Siegtreffer öffnete sich für die Hainberger dann für heute die Tür zum Titel. Dank des Ergebnisses von MItantwärter Hoher Hagen fiel die Tür dann hinter ihnen anstatt vor ihnen ins Schloss.

Herzlichen Glückwunsch, Jungs!

Zur Abschlusstabelle

17.06.2023

E1 garniert seinen Titel mit einem Schützenfest

Mit einem 13:1 gegen JFV Eichsfeld sichert sich die 2012er die Kreismeisterschaft

Full House - Die Kreismeister der Hainberger E1 (U 11) mit ihren Trainern Steffen Schulze und Thorben Linne sowie Staffelleiter Michael Kreitz und SCH-Jugendkoordinator Roman Müller

(jk) Nach dem grandiosen Sieg gegen Tabellenführer SC 05 vom Dienstag war die Aufregung groß bei den E1-Junioren vor ihrem letzten Spiel gegen den JFV Eichsfeld. Der Weg zum Titel führte nur über einen Sieg. Nach nur neun Minuten war die Aufregung der Erleichterung gewichen, denn da führten die Hainberger nach Toren von Paul, Benjamin, Jonas und Leander schon mit 4:0. Bis zur Halbzeit hielten sie die Partie fast ausnahmslos in der Hälfte der Gäste und so stand es nach 25 Minuten folgerichtig 9:0.

Nach dem Wechsel ließ es das Team etwas ruhiger angehen. Am Ende machten die 2012er den Titel mit einem 13:1-Sieg  perfekt und wurden vom Staffelleiter Michael Kreitz nach dem Spiel mit Pokal und Medaillen geehrt. Von Hainbergs Jugendkoordinator Roman Müller gabe es dazu eine persönliche Urkunde.

"Dass es am Ende noch zu Platz 1 gereicht hat, hätte ich vor einer Woche kaum für möglich gehalten!" sagte Trainer Steffen Schulze nach dem Spiel. "Das Turnier in Lehrte gegen internationale Teams hat uns noch einmal einen Push gegeben und den Jungs gezeigt, dass eine gute Mannschaft auch dynamisch zur Sache gehen muss. Das war am Ende der Schlüssel zu den beiden letzten Siegen."

Mit 12 Siegen aus 14 Spielen lagen die Hainberg am Ende um einen Punkt vor dem lange Zeit führenden SC Göttingen 05.

Abschlusstabelle

15.06.2023

F2 ist Staffelmeister der 2. Kreisklasse/

Fahrt zum Turnier mit RB Leipzig/JuTu Turnier vom RSV

Stolze Steffelsieger:

Obere Reihe: Leonard, Lars, Coach Micha, Lasse, Vico, Coach Tobi, Mattis, Filippo

untere Reihe. Liam, Max, Wolfgang, Kristoffer, Enrik

Es fehlen: Coach Dennis und Leo

(tw) Die F2 des SC Hainberg gewann am Samstag ihr letztes Saisonspiel gegen Lindenber-Adelebsen verdient mit 5:2.

Mit 10 Siegen aus 10 Spielen in Hin- und Rückrunde dürfen sich unsere Jungs somit zurecht als Staffelmeister bezeichnen, auch wenn es in der Fair-Play Liga keine offizielle Tabelle gibt. Dementsprechend stolz waren sie, als es am Samstag nach dem Spiel Urkunden und eine kleine Erinnerungsmedaille gab.

Das letzte Saisonspiel war jedoch erst der Auftakt zu einem tollen Fußball Wochenende. Um 13 Uhr am Samstag nach dem Punktspiel, brachen wir auf nach Hannover, um ein Blitzturnier mit RB Leipzig, HSC Hannover, TSV KK und Germania Grasdorf zu spielen. Neben dem 2015er Jahrgang von RB alles starke Hannoveraner Jugendteams.

Den Auftakt machte das Spiel gegen RB Leipzig. Diese traten schon in diesem Jahrgang äußerst diszipliniert und reif auf und ließen unseren Kickern im Ergebnis mit 4:0 keine Chance. Trotzdem kamen wir zu einigen tollen Abschlüssen und waren nah dran am Ehrentreffer.

Nach der Auftaktniederlage gewannen unsere Jungs das nächste Spiel gegen TSV KK souverän mit 3:0. Auch gegen den HSC Hannover schlugen wir uns mit einem 2:5 beachtlich, bevor wir im abschließenden Spiel gegen Germania Grasdorf, den späteren Turniersieger und RB bezwinger, ein 3:3 erkämpften. Dabei trugen sich mit Liam (3), Vico, Leonard, Kristoffer, Filippo und Lars gleich fünf verschieden Kinder in die Torschützenliste ein.

Sehr zufrieden und stolz auf die Jungs ließen wir den Tag bei einer Pommes gemeinsam ausklingen, bevor wir den Weg nach Göttingen antraten.

Am Sonntag morgen um 8:30 Uhr trafen wir uns bereits wieder, bereit für das JuTu Turnier am Jahnstadion.

Nach einem 2:0 Sieg zu Beginn gegen SVG, gab es im zweiten Spiel gegen den Gastgeber RSV leider die erste Niederlage. Mit 2:3 mussten wir uns geschlagen geben, auch wenn wir spielerisch die bessere Mannschaft waren. Die hohen, weiten Bälle wurden leider nicht mehr konsequent verteidigt. Trotzdem schaffte es unser Team, sich zum dritten (4:0 vs Grone ) und vierten (6:0 gegen Rosdorf) Spiel wieder super zu präsentieren.

Das letzte Spiel gegen Bovenden sollte das Finale um Platz 1 werden. Hier mussten wir gegen einen starken Gegner nun leider den Anstrengungen des Wochenendes Tribut zollen. Mit 0:2 verloren wir das Finale verdient, die Kraft war nach 27h Fußball einfach nicht mehr da - gerade deshalb ein toller zweiter Platz unserer jungen Kicker!

Ein großes Dankeschön geht neben unseren Jungs auch an die gesamte Elternschaft, die dieses vollgepackte Wochenende mitgestaltet und begleitet hat!

 

 

 

14.06.2023

Erstes Inklusives Nachbarschaftsfest auf den Zietenterrassen ein voller Erfolg

Organisator und Quartiersmanager Lars Willmann voll zufrieden

Die Teilnehmer der Südafrika-Delegation nutzen zahlreiche Angebote

(rm) Auch wenn man es ihm nicht sofort ansah, Lars Willmann war hochzufrieden. Zusammen mit einem Team von Bewohner*innen des Quartiers, dem SC Hainberg, ASC Göttingen und dem Stadtsportbund hatte er das erste Nachbarschaftsfest auf den Zietenterassen organisiert. Unterstützt wurde die Veranstaltung von der GöSF, die ihre Host-Town-Aktivitäten für eine Delegation aus Südafrika mit einbrachte.

1000 Menschen waren Wilmanns Ziel vor dem Event, am Ende des Tages waren es deutlich mehr, die sich auf dem Gelände des SC Hainberg informierten, aktiv waren oder einfach mal mit anderen Menschen aus dem Quartier quatschen wollten. "Traumwetter, motivierte Helfer*innen, viele neue Gesichter, tolle Angebote, es passte heute alles!" sagte ein zufriedener Lars Willmann und wusste in dem Moment, dass sich der hohe Aufwand der letzten Wochen gelohnt hatte.

Sichtlich begeistert war auch GöSF-Geschäftsführer Andreas Gruber. "Wahnsinn was hier auf die Beine gestellt wurde und klasse, wie es angenommen wird. Unsere Gäste aus Südafrika sind beeindruckt" so Göttingens oberster Sportstätten-Chef.  Die Delegation aus dem Kapstaat ist drei Tage zu Gast in Göttingen und reist morgen weiter nach Berlin zu den Special Olympics, den Weltspielen für Menschen mit geistiger Behinderung.

13.06.2023

E1-Junioren liefern Gala-Heimvorstellung gegen den Spitzenreiter

Nach dem 7:0 gegen den SC 05 ist die Kreismeisterschaft wieder möglich!

Hainbergs E1-Junioren freuen sich über ihren spektakulären Heimsieg und die Chance auf die Kreismeisterschaft am Samstag

(rm) Wer gestern am Hainberg am Hainberg war, wurde gleich doppelt für sein Kommen belohnt. Zum einen gab es das Nachbaschaftsfest auf den Zietenterrassen, zum anderen gab es das Spitzenspiel der E-Kreisliga zwischen dem Zweiten SC Hainberg und dem Tabellenführer SC Göttingen 05. Fünf Punkte betrug der Abstand vor der Partie, am Ende waren es nur noch zwei.

Der Erfolg der Hainberger wäre an sich schon eine besondere Meldung wert gewesen. Doch viel mehr war es am Ende die Deutlichkeit und die Leistung der Gastgeber, die das Spiel zu einem Eintrag in die Fußball-Poesiealben der jungen Hainberger Kicker verholfen haben dürfte.

7:0 hieß es am Ende für den SC Hainberg, der mit einem Sieg am Samstag gegen den JFV Eichsfeld (Hainberg 10 Uhr) nun den Titel aus eigener Kraft schaffen kann, da für den SC 05 die Saison beendet ist.

Die Partie entwickelte sich von Beginn zu einem rassigen Spitzenmatch. Vor rund 100 Zuschauern zeigten beide Teams, dass zu den besten der Region gehören. Es war Benjamin Schulze, der per Kopf nach 12 Minuten die Führung für die Platzherren erzielte. Als Paul Bürgers nur drei Minuten später auf 2:0 erhöhte, hatten die Hainberger echte Wirkungstreffer gelandet, denn bis zur Pause fanden die Gäste offensiv kaum ein Durchkommen.

Nach der Pause drängten die Schwarz-Gelben 12 Minuten lang auf den Anschlusstreffer und hatten mehrere gute Schussgelegenheiten, doch immer wieder war im letzten Moment ein Hainberger Bein dazwischen oder Torhüter Janno Wollmann reagierte glänzend.

Nachdem Benjamin Schulze allerdings das Ergebnis auf 3:0 stellte und Len Harms kurze Zeit später per Elfmeter auf 4:0 erhöhte, spielte sich das Team von Steffen Schulze und Thorben Linne in einen kleinen Rausch. Fast jeder Schuss traf und so erhöhten Paul Bürgers und Benjamin Schulze mit zwei Toren zum 7:0-Endstand. Die Gäste gaben aber nicht auf und versuchten bis zum Ende zumindest den Ehrentreffer. "Wir hätten allerdings wohl noch lang spielen können bis zum Ehrentreffer" meine 05-Trainer Luca Bock nach dem Spiel, als er Steffen Schulze fair zum verdienten Sieg gratulierte. Der freute sich natürlich über den Erfolg, vor allem aber über die mentale Stärke seiner Jungs von Beginn an dagegen zuhalten. "Beim Turniersieg in Bad Langensalza und der Teilnahme beim internationalen Turnier in Lehrte/ Hannover haben sie gemerkt, dass es ohne Körperlichkeit nicht funktioniert!"

13.06.2023

Familienfest für Menschen mit Behinderung

am 2. Juli 2023 von 16:00-19:00 Uhr

Familienfest für Menschen mit Behinderung am 2.7.2023 von 16:00-19:00 Uhr.

Ort: SC-Hainberg (Funsporthalle & Außengelände)

Bertha-von-Suttner-str. 2
37085 Göttingen

Kleine und große Menschen mit Behinderung können sich kennenlernen und zusammen spielen. Familien können Informationen austauschen und Netzwerke schaffen. Für Speis und Trank ist gesorgt.

Flyer zur Veranstaltung

13.06.2023

Stand-Up-Paddling (SUP) auf dem Kiessee Göttingen

Für Rollstuhlfahrer und Fußgänger

Am Sonntag, den 25. Juni 2023 um 14 Uhr

Inklusives Stand-Up-Paddling (SUP) auf dem Kiessee Göttingen.

Bei der Aktion können 15 Rollstuhlfahrer und 15 Fußgänger teilnehmen. Rollstuhlfahrer können mit Ihrem Rollstuhl auf das SUP und der Rollstuhl wird auf dem SUP festgeschnallt. Für Elektro-Rollstuhlfahrer stellen wir Rollstühle zur Verfügung, zum umsetzen.

Die Aktion findet am Bootshaus des Stadtsportbund Göttingen e.V. (SSB) / Kiessee statt.

Aktionsort: Bootshaus des SSB, Sandweg 9b, 37083 Göttingen.

Toiletten stehen für Fußgänger im Bootshaus zur Verfügung.

Für Rollstuhlfahrer steht in einem Nachbarhaus eine Toilette zur Verfügung.
Mitzubringen ist wetterangepasste Kleidung / Sonnenschutz und etwas zu Essen und zu Trinken, für ein Picknick auf dem SUP / auf dem Kiessee.

Wir bitten um eine Selbstbeteiligung von 10€, für die Kosten der Aktion.

Anmeldung und Fragen bitte an:
SC Hainberg 1980 e.V. / Rollstuhltraining / Marco Schnyder
Telefon: 0551 634 165 55 (Rollitraining)
E-Mail: rollitraining@sc-hainberg.de
www.sc-hainberg.de/rollstuhltraining

Weitere Infos auch unter: www.nature-guides.com

Diese Aktion wird unterstützt durch die Stadt Göttingen / Referat für nachhaltige Stadtentwicklung.

Flyer zur Veranstaltung

11.06.2023

Ungeschlagen ins Saisonfinale

5. Sieg in Folge für die F3

(sg) Auch nach dem 5. Spiel sind die F3-Junioren des SC Hainberg ungeschlagen.

Gastgeber des vorletzten Ligaspiels war die JSG Lenglern/Harste II.

Trotz eines frühen Rückstandes konnten die Hainberger Jungs zur Halbzeit eine 4:1-Führung verbuchen.

Zwischenzeitlich konnten die spielstarken Gastgeber auf 5:3 verkürzen, aber den letztlich verdienten 6:3 Auswärtssieg des SC Hainberg nicht verhindern.

08.06.2023

Altdorffest in Geismar

17. Juni 2023 rund um den Thieplatz

Es erwartet Sie ein buntes Programm mit vielen Mitmachaktionen, Ständen, Essen und Trinken für Groß und Klein.

Flyer als PDF

06.06.2023

Fußball-Landesliga: I. SC Göttingen 05 gewinnt nach einem Doppelpack
von gerbi Kaplan beim SC Hainberg mit 2:1

Frühe Führung der Hainberger durch Marcel Köhnen

Hainbergs Mohamed N´Kony Taboure (Nr. 8) klärt akrobatisch vor dem Doppeltorschützen Gerbi Kaplan vom I. SC 05 (Nr. 13).Foto: Swen Pförtner

GT vom 05.06.23, von Manuel Kopp

Göttingen. Erst vor knapp drei Wochen war Gerbi Kaplan mit seinen zwei Toren der Held beim 3:1-Sieg des I. SC 05 im Göttinger Derby bei der SVG. Jetzt hat der 31-Jährige schon wieder ein Nachbarschaftsduell entschieden. Im vorerst letzten Landesliga-Heimspiel des SC Hainberg gewannen die Schwarz-Gelben vor 250 Zuschauern mit 2:1 (1:1).

„Ohne Gerbi Kaplan haben sie keine Chance“, sagte SCH-Trainer Oliver Hille überspitzt nach der Partie und fügte hinzu: „Gerbi ist ein Oberliga-Spieler. Wir haben guten Fußball gespielt, hatten mehr Ballkontakte. Es waren auch Chancen da, aber die haben wir nicht genutzt.“ Bis auf die erste Möglichkeit der Partie. In der siebten Minute rutschte 05-Verteidiger Ole Grams aus. Hainbergs Marcel Könen war auf und davon – traf zum 1:0. „Das 0:1 beschreibt unser Spiel ganz gut: Wir haben uns teilweise selbst ein Bein gestellt“, sagte 05-Trainer Jelle Brinkwerth. „Dennoch geht das 1:1 zur Pause in Ordnung. Und in der zweiten Halbzeit haben wir bis auf die letzten 15 Minuten mehr Torgefahr ausgestrahlt. Aber wir können sicherlich besser spielen“, ergänzte er.

Erst einmal sorgte Kaplan für das 1:1 (24. Minute). Nach einem langen Diagonalpass nahm er den Ball direkt – und traf trocken unten rechts. In der abwechslungsreichen ersten Halbzeit jubelten die Hainberger noch einmal, allerdings nur kurz. Jonathan Oberheim stand bei seinem vermeintlichen Treffer im Abseits (31.). Auf der anderen Seite rettete SCH-Kapitän Paavo-Maximilian Gundlach beim Schuss von Linus Nolte gerade noch so auf der Linie (40.).

In der zweiten Halbzeit kombinierten die Hainberger im Mittelfeld weiter ansehnlich. Spielerisch sah das gut aus, dem Tabellenletzten fehlte nur im letzten Drittel die Durchschlagskraft. Das war bei den 05ern anders. Sie operierten zwar meist mit langen Bällen, hatten aber zunächst die Chancen: Zwar stand Luca Bock bei seinem vermeintlichen Tor im Abseits (56.). Aber kurz darauf gab es nach einem Foul an Lennart Sieburg dann Elfmeter für die Schwarz-Gelben. Kaplan trat an und schoss den Ball unten rechts an den Innenpfosten zum 2:1 (63.) ins Tor. „Wir haben heute fürchterlichen Fußball gespielt. Auch wenn unser Sieg verdient ist, die bessere Spielanlage hatte heute Hainberg“, sagte Kaplan.

Zunächst besaßen die 05er durch den sehenswerten Schlenzer von Sieburg an die Unterkante der Latte die große Chance auf das 3:1, aber der Ball ging nicht rein. In der Schlussphase kamen dann die Hausherren noch zu Chancen, eingreifen musste 05-Torhüter Dennis Henze aber nur bei dem satten Distanzschuss von Mohamed N´Kony Taboure (81.). Bei einem weiteren Fernschuss von Könen wurde der Ball gefährlich abgefälscht, ging aber knapp am Tor vorbei (87.). Auch der Kopfball von Taboure bei der folgenden Ecke ging nicht ins Tor. Und so gab es für die Hainberger im vorest letzten Landesliga-Heimspiel eine knappe Niederlage.

Hainberg: Mühlhausen – Wendt, Hamza, Klingebiel, Fiedler (56. Kutsche) – Taboure – Könen, Bettermann (69. Lukas), Gundlach, Oberheim (56. Noe) – Marks (56. Cichon)

I. SC 05: Henze – Soltendieck, Lübberstedt, Grams (59. Hasselbring), Gremler – König (87. Böll), Sieburg, Bock – Nolte (70. Kreter), Baumgardt, Kaplan

Tore: 1:0 Könen (7.), 1:1 Kaplan (24.), 1:2 Kaplan (63., FE)

0:2 in Nörten - Chancen zum Punktgewinn waren vorhanden

Erkner will auf der Einstellung aufbauen

"Nörten hatte nicht mehr Chancen, hat ihre aber besser genutzt als wir." Neu-Trainer Dennis Erkner war mit der Leistung und Einstellung seiner Mannschaft zufrieden.

Nach nur drei Trainingseinheiten, die Erkner mit der Mannschaft zusammen arbeiten konnte, entschied er sich dafür mit Yannick Broscheit einen A-Jugendlichen in der Viererkette zu bringen. Eines vorweg - er machte seine Sache sehr gut. Im Mittelfeld begannen die lange angeschlagenen und verletzten Lüdecke und Sange und "Boller" spielte ganz vorne im Sturmzentrum.

Und Hainberg legte los wie die Feuerwehr. Bissig in den Zweikämpfen und selbstbewusst im Spiel nach vorne erspielte sich die Erkner-Elf die ersten Chancen. Doch weder Gianni Weiß nach einem fulminanten Schuß aus 25 Metern an den Pfosten, noch Boller im Nachschuß hatten das Quentchen Glück auf ihrer Seite (4.). Nach etwas mehr als zwanzig Minuten musste der starke Frederic Pense (er steht auf http://goettingen.sportbuzzer.de/bezirksliga-braunschweig-staffel-4/artikel/wahl-zum-helden-der-woche-14/9337/8 zum Spieler der Woche zur Wahl) dann trotzdem hinter sich greifen. Nach einem Einwurf für Hainberg erkämpften sich die Nörtener den Ball und spielten ihn in ihrer gewohnt schneller Art und Weise zwischen die Viererkette. Thiele bedankte sich und schoss, noch von Erik Parusel abgefälscht, das 1:0 (23.).

Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Keseling schoss noch einen Freistoss aus aussichtsreicher Position in die Mauer. Dann ging es in die Kabine.

Nach dem Wechsel entwickelte sich eine hitzige, aber immer faire Partie. Steven Hühold gab das Comeback für seinen Heimatverein und brachte gleich viel Schwung auf die rechte Mittelfeldseite. Zu richtigen Torchancen reichte es aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Im Gegenteil: nach einem langen Befreiungsschlag der Hausherren war unsere Viererkette einmal nicht sortiert und Julian Keseling, Ex-Oberligaspieler vön Göttingen 05, spekulierte richtig und ließ Pense aus kurzer Distanz keine Chance. 2:0 (58.).

Aber wer jetzt erwartete das die Hainberger auseinander fielen, lag falsch. Immer wieder von draußen angetrieben (Erkner war emotional so engagiert, dass der Schiedsrichter ihn verwarnte) kamen sie nun zu echten Torchancen. Doch Paul Müller (73.) und Weiß (81.) vergaben aus guten Positionen. Und auch der Schiedsrichter spielte wieder einmal nicht mit. Nach einem klaren Foul an "Boller" im Sechzehner entschied der Referee das Spiel weiter laufen zu lassen (84.). Eine, später auch von Nörtener-Seite zugegebene Fehlentscheidung.

Seis drum. "Hainberg kämpft und lebt.", "Warum ihr da unten steht, versteh ich nicht!", "Ihr wart heute echt nicht nicht schlechter." waren nur einige Aussprüche von Nörtenern, Zuschauern und Presse.

Das wir uns davon nichts kaufern können, wissen wir auch. Trotzdem glauben wir noch an uns. Bis zum letzten Spiel, bis zur letzten Sekunde. Denn wir sind???     HAINBERG!!!!!!

 

Forza SCH

Bruno Kassenbrock

Yannick Broscheit aus der A-Jugend bekam von Neu-Trainer Erkner das Vertrauen und spielte über 90 Min eine gute Partie.