11.02.2017

Hainberg 2030 – Wie gelingt der erfolgreiche Weg von der Gegenwart in die Zukunft?

Wo steht der SC Hainberg in 10-15 Jahren und mit welchen Vorstandstrukturen kann der Prozess der zukunftsorientierten Vereinsentwicklung bewältigt werden, waren die zentralen Fragen eines Workshops des Hainberger Vorstands mit interessierten Neueinsteigern.

Noch immer wächst das Quartier „Zieten“ und damit die potentielle Zielgruppe, der Neubau eines Gesundheits- und Fitnessraumes zwischen Funsporthalle und Geschäftsstelle steht kurz vor der Umsetzung, die Integrationsarbeit gilt als Vorbild für andere Kommunen und Vereine, die Gaststätte sucht einen neuen Pächter und die 1. Herren klopft an die Landesliga; so liest sich die aktuelle Themenagenda des SC Hainberg im Winter 2017. Doch mit welcher Struktur können diese zukunftsweisen Projekte mittel- und langfristig bewältigt werden?

Moderator und Vereinsberater Hajo Rosenbrock (LSB/ TK Hannover) lenkte die Aufmerksamkeit der 12 Workshopteilnehmer_innen dabei geschickt von der aktuellen Situation über die Vision Hainberg 2030 hin zu den nächsten Schritten die der Zietenclub gehen muss.

Dazu gehören eine Analyse der aktuellen Aufgabenverteilung im Verein, die Finanzierung von haupt- und nebenamtlichen Mitarbeiter_innen, der Umbau eines großen Lagers zu einem Gesundheits- und Fitnessraum, die Suche nach einem neuen Gaststättenpächter sowie die Analyse und Planung der aktuellen Finanzsituation. Für alle Themen übernahmen am Ende jeweils zwei Teilnehmer die Verantwortung. Die Ergebnisse sollen bis Ende März vorliegen.

Beeindruckend waren die vorgestellten Visionsmodelle der drei Workshop-Gruppen, die alle von einem deutlichen Mitgliederanstieg bei einen verbesserten Sportangebot ausgehen. Im Zentrum stand bei allen das einzigartige Gelände auf den Göttinger Terrassen mit Funsporthalle, Gaststätte, Sonnenterasse, Rasenplatz, Kunstrasenplätzen, Beachanlage, Bouleplatz und Rasenspielfeld. Dazu steht die Sporthalle Zietenterassen in unmittelbarer Nachbarschaft. „Hainberg wird in der Lebenswelt der Quartiersbewohner eine wichtige Rolle als fairer und verlässliche Kooperationspartner spielen!“ so Andre Pfitzner, stv. Vorsitzender.

Einig waren sich alle darüber, dass für eine erfolgreiche Entwicklung eine attraktive Vorstandsstruktur mit einer transparenten Aufgaben und Entscheidungsstruktur entwickelt werden muss, die von Haupt- und Nebenamtlichkeit unterstützt wird, und die es auch Neueinsteigern schnell ermöglich Ideen und Motivationen in Vereinsangebote umzusetzen.  „Der SC Hainberg genießt in Göttingen eine große Anerkennung, ist durch seiner Entscheidungsträger sowohl in der Politik als auch im Sport anerkannter Netzwerkpartern und hat dank seiner vielen Jugendmannschaften eine großartige Elternschaft. Diese Ausgangslage gilt es zu nutzen!“ formulierte der Vorsitzender Jörg Lohse in seinem Abschlussstatement.

14.11.2016

Sport Workshop des LSB und Urlaub auf Langeoog mit Geflüchteten

Drei Geflüchtete aus der Flüchtlingsunterkunft Siekhöhe konnten mit dem SC Hainberg und dem Landessportbund erst drei Tage an einem Sport Workshop teilnehmen, mit Wasserski und weiteren Trendsportarten, um danach dann noch einige Tage auf Langeoog zu verbringen.

Die Freude der drei war unbeschreiblich und es wurde viel getanzt, gesungen und gelacht.

Vom 11. Bis 13. November geht es dann mit neun Geflüchteten zum Steinhuder Meer zum Sport Workshop.

16.10.2016

Beachsoccer Fun im Groner Freibad

Verschiedenste Helfer Gruppen (Terre des hommes, Caritas, Amnesty International, Antifa und der SC Hainberg/ alle die ich vergessen haben sollte, sorry!!) haben ein wunderbares Event im Groner Freibad gezaubert mit abschließenden Musikkonzert am Ende der Veranstaltung.

Tagsüber wurde mit Geflüchteten, spontanen Badegästen und weiteren Freiwilligen, zu fetten Beats, Fußball im Sand gezockt. Für Essen und Getränke wurde auch gesorgt durch sehr viele Spenden. Zwischendurch wurde sich bei traumhaftem Wetter im kühlen Nass erfrischt.

Greenpeace war auch mit einem wunderbaren Informationsstand zur Stelle. Vielen Dank an dieser Stelle auch der GöSF für die Unterstützung !!!!

Alle Teilnehmer des Fußball Turniers hatten freien Eintritt für den ganzen Tag. Schön war es, dass aus den verschiedensten Wohnheimen die Bewohner zum Spielen oder einfach nur baden vorbeikamen. Die entspannte Atmosphäre war wunderbar und die „normalen“ Badegäste gönnten sich immer wieder die Abwechslung einfach mal vorbeizuschauen.

Daaaanke an alle Beteiligten für diesen tollen Tag und ich hoffe, nächstes Jahr sind wir wieder mit dabei.