09.03.2017

Die integrative Flüchtlingsarbeit des SC Hainberg

Um es in den Worten des SC Hainberg zu sagen:“ Sport spricht alle Sprachen – Sport verbindet, egal wo Du herkommst und wer Du bist „.

Die aktive Flüchtlingsarbeit hat mit der Auflösung der Unterkunft auf unserem Vereinsgelände nicht aufgehört. Im Gegenteil, wir sind sogar in eine Flüchtlingsunterkunft, in Kooperation mit dem DRK, mitgegangen, um den Menschen vor Ort zu helfen.

Wir möchten hierbei vielen Vereinen als Vorbild dienen, sich aktiv zu beteiligen und die unglaublich tolle Vielfältigkeit, die „andere“ Menschen mitbringen, in den Verein einfließen zu lassen. Diese Vielfalt in den verschiedensten Bereichen bringt uns jeden Tag näher zusammen und zeigt uns viele tolle neue Möglichkeiten.

Die Arbeit in der Flüchtlingsunterkunft ist nicht nur die Sportförderung, sie ist vielmehr…..sie ist verbindend und menschlich. Dieses soziale Engagement ist ein wichtiger Bestandteil des SC Hainberg.

Neben der sozialen Arbeit bieten wir durch Betreuer, BFDler und vor allem Ehrenamtliche eine Vielzahl an Angeboten. Dieses geht von Häkeln, Nähen, Basteln, Basketball, Volleyball, Badminton, Inliner, Siebdruck Workshops, Deutschkurse der VHS, Deutsch Nachhilfeunterricht von Ehrenamtlichen, toben, vielfältige Kinderangebote, Gartenprojekte, Musikprojekte, Projekt des Baus eines Fußball Billiards(6x3mJ), Feiern wie das Begegnungsfest(siehe Bilder) und natürlich ganz viel Fußball mit den Jugendspielern Mahyar und Perrin als Co-TrainerJ.

Aber auch in unserem Verein sind mittlerweile 30 Flüchtlinge aktiv, die sehr regelmäßig am Vereinsleben teilnehmen, neben den unterschwelligen Angeboten, wie die Fußball Weltauswahl.

Auch eine Vielzahl an Projekten mit verschiedensten Kooperationspartnern, wie die Sycor Soccer EM, Integrativer Sport und Begegnungstag mit der BBS1 und viele mehr sind weiterhin Dinge, die helfen Brücken zu bauen und Mauern einzureißen.

Diese Arbeit ist wirklich auch nur mit einem Verein möglich, für den es mehr gibt als nur der sportliche Erfolg J. Danke, ihr Hainberger und Unterstützer!!!!!

09.03.2017

Lese Workshops auf der Siekhöhe im Charakter

Freude an der deutschen Sprache:
Lese- und Schreibworkshops mit Flüchtlingen

Jeden Montagnachmittag treffen sich die Studentinnen Gesa und Tabea mit Flüchtlingen aus unterschiedlichen Ländern, um mit ihnen gemeinsam zu lesen und Texte zu erarbeiten. „Das Wunder von Bern“ -  nach dem gleichnamigen Film - heißt das Buch, das sich die kleine Gruppe unter der kreativen Leitung der beiden Studentinnen erschließt. Dabei sind die Themen „Fußball“ und „Heimkehr aus dem Krieg“ die verbindenden Elemente, welche alle Teilnehmer dieses Workshops ansprechen. Dieses ambitionierte Projekt ist Teil eines Programms zur Sprachenförderung von Flüchtlingen, das die Uni Göttingen nun schon im 3. Semester mit Lehramtsstudenten durchführt. In Kooperation mit den Schülerlesetagen Göttingen und dem Flüchtlingscamp auf der Siekhöhe (Göttingen-Grone) finden diese Lese- und Schreibworkshops als Ergänzung zum regulären Sprachunterricht statt, um Freude am Verständnis und Umgang mit der deutschen Sprache zu entwickeln.

09.03.2017

Fußball Turnier mit Geflüchteten aus der Amtshilfe Fuldatal, Bewohnern der Siekhöhe und Hainbergern

Wie so oft beim SC Hainberg wurde aus einer kleinen Idee in netter Atmosphäre ein weiteres Projekt umgesetzt. Dieses Mal kam die Anfrage aus der Notunterkunft Fuldatal, die gerne zu uns nach Göttingen kommen wollte, um mit uns Fußball zu spielen. Andre Pfitzner  fragte Lars Willmann, dieser sagte in Ordnung machen wir…..und schon ging es los. Mit wenigen Mitteln konnten wir einen wunderbaren Fußballtag umsetzen, bei dem die Bewohner der Notunterkunft Fuldatal, Bewohner der Siekhöhe und Hainbergern nach dem Fußballspiel noch zusammen bei Getränken und Speisen verweilten und neue Kontakte entstanden sind.