21.11.2021

Spannung bis zum Ende - A2 gewinnt gegen Osterode 5:3

Erfolg des Willens und des Teamgeists lässt Hainberger auf Platz 2 überwintern

Simon Koll traf zum 1:0 (hier eine Szene vom 5:1 gegen den JFV Eichsfeld)

(jl) Als Arne Wedrins in der 89. Minute per Bogenlampe aus gut 25 Metern das 5:3 erzielte, war der Deckel drauf auf dem dritten Heimsieg der A2-Junioren. Wie sehr dieser Sieg auch ein Erfolg der Gemeinschaft war, zeigte sich beim anschließenden Jubel im Licht des Flutlichts an der Außenlinie zusammen mit den Unterstützern aus der der A1, die an diesem Tag spielfrei war.

Der Erfolg gegen den Tabellenletzten VfR Dostluk Osterode war an diesem Tag ein hartes Stück Arbeit. Hainberg begann auf dem SVG-Kunstrasen selbstbewusst und ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Was fehlte war zunächst der Zug zum Tor, so dass die Führung durch Simon Koll nach 18 Minuten zugleich die bis dahin beste Torchance war. Über links zog der Flügelspieler nach innen und traf aus 17 Metern mit rechts trocken unhaltbar ins kurze Eck.

Doch Osterode hatte an diesem Tag einen Jonas Krohn im Sturm, der Hainbergs Abwehr mit seiner Schnelligkeit gehörig beschäftigte. Seine Mitspieler versuchten ihn mit langen Bällen in die Spitze in Szene zu setzen. So fiel auch der Ausgleich nach 24 Minuten, als er mit einem Lupfer über den herauseilenden Jonas Koch erfolgreich war. Auf der Gegenseite traf Mohamad Ali nach sehenswertem Pass von Saahil Noori kurz vor der Pause nur die Latte.

Mit zwei taktischen Wechseln brachte Trainer Mohammed Taboure in seinem ersten Spiel als Vertreter des verhinderten Jona Willms dann sein Team auf die Siegerstraße. Matti von Taube rückte von außen auf die Innenverteidigerposition, während Felix Ernesti auf die Rechtsverteidigerposition wechselte hinter dem nun offensiveren Ole Aschenbach. Zudem kam Leon Müller von der Bank in die Sturmspitze.

Saahil Noori setzte drei Minuten nach dem Wechsel das Spielgerät aus 18 Metern traumschön präzise ins Dreieck zur Führung. Leon Müller war sofort als Anspielstation im Zentrum präsent und überzeugte durch Handlungsschnelligkeit und Übersicht. Zunächst ließ er allerdings die Großchance zur möglicherweise beruhigenden 3:1-Führung aus. Vom guten Ole Aschenbach steil geschickt hatte er auf dem Weg von der Mittelinie 10 Sekunden Zeit zu überlegen, wie er den Ball am Osteröder Keeper vorbei bekommt. Eine Lösung fand er indes nicht, er zögerte, stoppte ab und wurde dann doch noch gestoppt. Stattdessen gelang Jonas Krohn fast postwendend der erneute Ausgleich (59.) bevor ihn sechs Minuten später das Schicksal von Leon ereilte. Erneute hatte sich Krohn mit einem Turboantritt von seinen Gegenspielern befreit, hatte Torhüter Jonas Koch schon umspielt, war allerdings auf einmal schneller als der Ball. Mit einer Grätsche zwei Meter vor der Torlinie verhinderte Matti von Taube die Führung der Gäste bevor sich Jonas Koch den Ball sicherte. Es war eine der Schlüsselszenen des Spiels. „Mit einem Rückstand wäre es deutlich schwieriger geworden“ meinte Trainer Mohammed Taboure nach dem Spiel. So bedeutete Arne Wedrins Kopfballtreffer aus kurzer Distanz am langen Pfosten auf perfekte Flanke von Felix Ernesti nach 80 Minuten die erneute Führung. Der Neuzugang von der SVG sorgte mit Ole Aschenbach auf der rechten Seite nach der Pause für viel Gefahr.

Doch die Harzer kamen durch ihren Torjäger Krohn nach einer Ecke per Kopf zum dritten Mal zurück (3:3, 75.). Vier Minuten später brachte Leon Müller mit einem präzisen Pass Mohamad Ali in Position, der diesen über halb links zum 4:3 veredelte. Damit war der Wiederstand der Osteröder gebrochen. Die Hainberger waren nun kompromisslos in der Abwehr und Kapitän Arne Wedrins fand dann am Ende doch noch den passenden Deckel! Die Siegeshumba, intoniert von Daniel Petzke aus der A1, hatten sich die Jungs dann redlich verdient. „Das gemeinsame Training mit der A1 seit Oktober hat sich heute ausgezahlt“ freute sich Jugendkoordinator Roman Müller. „Nach der langen Wettkampfpause seit dem 05.10. waren die Jungs bis zum Ende fit und einsatzfreudig. Neben dem Sieg hat mich der Teamgeist sehr gefreut!“ so sein positives Fazit

Durch den fünften Saisonsieg überwintern die A2-Junioren in ihrer Kreisliga-Staffel auf einem sicheren zweiten Tabellenplatz hinter Kooperationspartner SVG.

 

Tabelle Fussball.de

16.11.2021

Kartenvorverkauf

Bestellung startet jetzt

Der Vereinskartenvorverkauf ist gestartet. Die Spieler*innen können nun Karten bei Ihren Trainer*innen vorbestellen.

Bitte beachtet, dass der Sparkasse & VGH Cup aktuell eine 2G Plus - Veranstaltung ist! (Stand: 19.11.2021)

Sollten die Trainer*innen keine Informationsemail erhalten haben, bitten wir euch eine Benachrichtigung an lukas.zekas@sc-hainberg.de zu schicken.

12.11.2021

Bericht vom Feriencamp beim SC Hainberg

Wer am Montag, den 25.10 um 15:30 Uhr am Sportgelände des SC Hainberg vorbeiläuft, hört lautes Freudengeschrei, Ausrufe der Enttäuschung, gegenseitiges Anfeuern und gemeinsamen Jubel. Vorallem aber blickt er in die Augen erschöpfter und dabei glücklicher Jungen im Alter von 6 bis 13 Jahren, die zu diesem Zeitpunkt schon einen großen Teil des 7-stündigen Camptages in den Knochen haben.

In der Woche vom 25.10-29.10 nahmen knapp 60 Kinder der Region am Feriencamp des Vereins aus dem Süden Göttingens teil und genossen die Möglichkeit des gemeinsamen Auspowerns mit Gleichaltrigen spürbar.

Die Teilnehmenden, die im Vorfeld individuell zwischen zwei verschieden ausgerichteten Programmen wählen durften, nahmen in dieser Woche an einem Basketballworkshop unter der Anleitung der Ex-Bundesligaspielerin Lucia Thüring teil, konnten sich in altersgemischten Gruppen verschiedenen Teamchallenges stellen, ihre Fähigkeiten im Tischtennis verbessern, das Parksportabzeichen des SSB ablegen und einen Fußball-Mini-Golf-Wettbewerb ausspielen.

Zusätzlich stand ganz viel Fußball auf dem Programm: Unter Anleitung der fast vollständig mit der Fußball-C-Lizenz Breitensport ausgestatteten Teamer, stärkten die jungen Sportler ihre Kompetenz im 1vs.1, den Torabschluss und ihre Spielinteligenz im Rahmen vieler Spielformen und ausgiebiger Turniere.

Das Fußballabzeichen rundete die Woche für die Jungs ab, die am Freitagnachmittag in Form eines emotional geführten Abschlussturniers ihren Höhepunkt fand.

Erstmals befasste sich eine Gruppe während der Campwoche auch mit den Themen Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit. Unter der Anleitung von Luis und Marcel zeigten sich die Jungs äußerst handwerklich begabt: So wurden gemeinsam Insektenhotels gebaut und eine Hütte im Wald errichtet.
Ein Highlight stellte zudem das über die gesamte Woche ausgetragene Tippkick-Turnier dar, das von Leidenschaft und Spannung geprägt war.

So steht am Ende eine rundum gelungene Woche, die trotz temporärerem Stress und Anstrengung ihr elementares Ziel vollendes erfüllt hat: Am Freitag strahlten die Augen der Kinder nach dem gemeinsamen Abschlussgrillen genauso wie am Montagnachmittag - nur die Erschöpfung hatte in der Zeit zugenommen.

12.11.2021

C1 reicht eine gute Halbzeit zum 2. Saisonsieg

Das Hainberger JFV-Team der C-Jugend trat am Samstag zu ihrem erst zweiten Ligaspiel dieser Serie an. Nachdem am ersten Spieltag die Tuspo Petershütte besiegt wurden war, stand nun nach 4-wöchiger Pause die nächste Standortbestimmung auf dem Programm.

Von mangelnder Spielpraxis war dem durch Verletzungen, Impfung oder Krankheit etwas ersatzgeschwächtem Team zunächst nichts anzumerken. Gegen die Gäste aus Rhume-Oder legte das junge Team los wie die Feuerwehr: Der zum 6er beorderte Nikita Osadcuk stellte schon nach 3 Minuten die Zeichen auf Sieg. Torjäger Noah von Werder mit einem Doppelpack und Linksaußen Towa Wolff erspielten noch in der Anfangsphase eine beruhigende 4-Tore-Führung. Die vom Hainberger Blitzstart spürbar beeindruckten Gäste kämpften sich noch vor der Pause zurück ins Spiel und verhinderten weitere Gegentreffer, wobei sich die Offensivreihe des Gastgebers durchaus eine teilweise zu fahrlässige Verwertung der gut erspielten Chancen anlasten muss. Trotz der ausbleibenden Tore zeigt die Hainberger C1, angetrieben von den im Aufbau fast fehlerfrei agierenden Henri Jung, Balin Willmann und Konstantinos Paraschoudis weiter gefälligen Fußball.

08.11.2021

Niklas Pfitzners Doppelschlag beschert 2:1 gegen GW Claberlah

wichtiger Heimsieg im Sechs-Punkte-Spiel der Landesliga

Lukas Lukas im Zweikampf mit Calberlahs Mittelfeldspieler Henry Wagenmann. Foto: Helge Schneemann

GT vom 08.11.21: Das 0:1 war für den SCH auf dem Kunstrasenplatz am Jahnstadion laut Lars Willmann vom SC-Trainerteam ein Weckruf: „Danach haben wir deutlich besser gespielt“, berichtete er. Die Treffer für den Gastgeber ließen im Kellerduell gegen das Schlusslicht nicht lange auf sich warten. Zweimal war Routinier Niklas Pfitzner erfolgreich: einmal per Strafstoß, der nach Angaben von Willmann berechtigt war, dann per Freistoß – „ein schönes Ding“.

In einer Partie, die von beiden Seiten phasenweise ordentlich mit vielen Torchancen hüben wie drüben geführt worden sei, wurde für den SC die zweite Hälfte zu einem Kraftakt, zumal Calberlah, das früh attackierte, immer gefährlich blieb. Hainberg habe zwar selbst noch Chancen gehabt und auch verdient gewonnen, habe laut Willmann aber auch ein „Quäntchen Glück“ gehabt, beispielsweise bei einem Pfosten-Kopfball oder in der Nachspielzeit, als Keeper Stankovic einen Freistoß „klasse pariert“ habe. „Es war nicht das schönste Fußballspiel, aber ein intensives“, resümierte Willmann – Tore: 0:1 Weidemann (12.), 1:1, 2:1 Pfitzner (21./FE, 25.).