Willkommen beim SC Hainberg 1980 e.V.

Der andere Verein in Göttingen!

Wir freuen uns, dass Du dich für den SC Hainberg interessierst. ”Sport spricht alle Sprachen und führt die Menschen zusammen”, das ist die Philosophie des Vereins auf den Göttinger Terrassen. Auf unserer Homepage findest Du alles Wissenswerte über unsere Angebote, unsere Location und die Menschen, die den SC Hainberg lebendig machen. 

Vorstand des SC Hainberg 1980 e.V.
© SC Hainberg 1980 e.V.

Eine von zahlreichen Chancen: Hier ist SCH-Torwart Malte Kinzel den Bruchteil einer Sekunde eher am Ball als der 05er Janis Wenzel (rechts).Foto: Peter Heller

07.11.2022

1. Herren- Landesliga: Zwei Elfmeter sind einer zuviel!

Tapfer kämpfende Hainberger unterliegen dem SC Göttingen 05 mit 0:1

GT vom 07.11.22, Von Andreas Fuhrmann:

Das wäre beinahe ins Auge gegangen: Der I. SC Göttingen 05 ist in der Fußball-Landesliga knapp an einer Blamage vorbeigeschrammt. Gegen den Stadtrivalen SC Hainberg, abgeschlagenes Schlusslicht der Liga, benötigten die Schwarz-Gelben vor 225 Zuschauern zwei Elfmeter, um als Sieger vom Platz zu gehen. Das 1:0 (0:0) war am Ende schmeichelhaft, weil den aufopferungsvoll kämpfenden Gästen sogar ein Tor aberkannt wurde.

5:0, 6:0, ja sogar 8:0: Wer sich am Sonntag vor dem Stadt-Derby im Maschpark nach einem Tipp für das Spiel erkundigte, erhielt klare Antworten. Und was die Kräfteverhältnisse anbelangt, waren die Wunsch-Ergebnisse der 05-Fans auch durchaus nachvollziehbar. Allein, auch solch eine Partie muss erst mal gespielt werden. Und darin lag für die Gastgeber das Problem.

Denn der SC Hainberg entpuppte sich wahrlich nicht als Kanonenfutter, sondern spielte erfrischend mutig auf. Hinten eine Viererkette, davor ein dicht gestaffeltes Mittelfeld: Die 05er taten sich von Beginn an schwer gegen die auch kämpferisch überzeugenden Gäste.

Klar hatten die Hausherren mehr vom Spiel. Und natürlich hatten sie ihre Chancen. Doch die waren zum einen nicht so zahlreich wie gedacht, zum anderen wurden sie allesamt vergeben oder vom bärenstarken SCH-Torwart Malte Kinzel entschärft.

Ob Lennart Sieburg, der allein auf den Torwart zulief, dessen Schuss aber im letzten Moment pariert wurde (13. Minute). Oder Florian Reinke, der aus kurzer Distanz nur das Außennetz traf (23.). Das Tor der Hainberger war wie vernagelt. Mehr noch: Zur Pause lagen die Gäste sogar vorne – allerdings nur in der Eckenstatistik (4:1).

05-Trainer Jelle Brinkwerth konnte jedenfalls nicht zufrieden sein und wechselte gleich zweimal: Florian Reinke und Nico Kerbs mussten für Steven Baumgardt und Norick Florschütz Platz machen. Und Letztgenannter sollte noch eine prägende Rolle spielen in dieser verkrampften Partie.

Denn in der 54. Minute zeigte der umsichtige Schiedsrichter Benjamin Buth nach einem Foul auf den Punkt: Elfmeter für Göttingen 05. Eine vertretbare, wenn auch harte Entscheidung. SCH-Trainer Oliver Hille und seine Spieler protestierten, doch es half nichts. Dafür half den Hainbergern wenig später der Pfosten, denn der stand Florschütz bei seinem Versuch aus elf Metern im Weg.

In der 71. Minute, nach weiteren vergebenen Chancen der Gastgeber, hätte sich diese Leichtfertigkeit fast gerächt. Der quirlige Ensley Gariseb setzte sich über links stark durch, flankte den Ball zurück auf den Elfmeterpunkt, doch der hereinlaufende Lukas Lukas verzog.

Und so kam es, wie es für Underdogs dann meist kommt in solchen Spielen. Die 05er bekamen in der 76. Minute einen weiteren Foulelfmeter zugesprochen, erneut vertretbar. Und wieder legte sich Florschütz das Kunstleder zurecht, lief an und nagelte die Kugel oben links in den Knick. Das aus Sicht der Gastgeber längst überfällige 1:0.

Dabei blieb es am Ende, auch weil das vermeintliche 1:1 von Miran Hamza (83.) keine Anerkennung fand. Schiedsrichter Buth wollte zuvor ein Foulspiel von Hamza gesehen haben. Die 05er atmeten erleichtert durch. Die Hainberger allerdings fluchten – und das konnte man ihnen nach dieser famosen Leistung auch nicht verdenken.

05: Henze, Hartwig (80. Bredow), Tacke, Jannis Wenzel, Sieburg (65. Muster), Reinke (45. Florschütz), Seiger, Kerbs (45. Baumgardt), Jonah Wenzel, Bock, Nolte (75. Soltendieck).

SCH: Kinzel, Oberheim, Gariseb, Marks, Taboure, Gundlach (85. Tahiri), Jandt (54. Eckermann), Fiedler, Könen (54. Jungnitz), Hamza, Lukas.

Tor: 1:0 Florschütz (76., FE). Bes. Vorkommnisse: Florschütz verschießt FE (54.), Gariseb Gelb-Rot (89.).

zu fussball.de

06.11.2022

JFV 37 mit Premiere in der Lokhalle

Veranstalter geben Zusage für den REWE-Juniorcup im Januar

(rm) "Beworben, gehofft und eingeladen". Die A-Junioren des JFV 37 Göttingen freuen sich auf ihre erste Teilnahme am großen A-Jugend-Turnier in der Lokhalle, das im neuen Jahr unter dem neuen Namen REWE-Juniorcup firmiert. Am Mittwoch erhielten Sie von den Veranstaltern die offizielle Zusage

Die Auslosung der Vorrundengruppen erfolgt am kommenden Freitag, 18. November im Forum der Sparkasse Göttingen.

Das Team von Lars Willmann und Oliver Hille geht als souveräner Tabellenführer der Bezirksliga in das Turnier und peilt die Zwischenrunde an.

Kartenvorbestellungen sind unter Roman.Mueller@sc-hainberg.de möglich.

zum REWE-Juniorcup

Simon Koll (vordere Reihe links) erzielte der Siegtreffer für die JFV 37 A2

06.11.2022

JFV-Bilanz am Wochenende: Fünf Siege aus sechs Spielen!

B2 nach fünftem Sieg in Folge Tabellenführer der Bezirksliga

(rm)  Mit fünf Siegen in sechs Spielen fiel die Wochenend-Bilanz des JFV 37 Göttingen sehr positiv aus.

Die A1 festigte durch einen allerdings kampflosen Erfolg (der SV Rotenberg trat nicht zu seinem Heimspiel an) seine Tabellenführung in der Bezirksliga. „Wir hätten gern gespielt. Leider ist das schon der zweite Sieg am grünen Tisch, und das in der Bezirksliga“ kommentierte Trainer Olli Hille das Ergebnis.

Die A2 kehrte durch ein Tor von Simon Koll mit einem 1:0-Sieg aus Seulingen zurück und ist jetzt Tabellenzweiter.

Bei den B-Junioren gab es für die Landesliga-Elf eine glatte 0:4-Niederlage beim Landesliga-Primus Gifhorn. Hingegen gewann die B2 in der Bezirksliga das 5. Spiel in Folge. Nach dem 4:0 gegen den JFV West (Tore durch Michael Meier (2), Samir Zeaiter und Jonathan Giesbert ist das Team Tabellenführer.

Die C1 gewann bei der JSG Weper deutlich mit 8:1 und liegt mit drei Spielen Rückstand im Mittelfeld, während  die C2 durch einen 3:1-Erfolg in Weende auf Platz 2 der Kreisliga liegt