Willkommen beim SC Hainberg 1980 e.V.

Der andere Verein auf den Göttinger Terrassen!

Wir freuen uns, dass Du dich für den SC Hainberg interessierst. ”Sport spricht alle Sprachen und führt die Menschen zusammen”, das ist die Philosophie des Vereins auf den Göttinger Terrassen. Auf unserer Homepage findest Du alles Wissenswerte über unsere Angebote, unsere Location und die Menschen, die den SC Hainberg lebendig machen. 

Vorstand des SC Hainberg 1980 e.V.
© SC Hainberg 1980 e.V.

Trainer Pepe Huenges und sein Co Leighton McGalty freuen sich mit ihren Jungs über die Kreismeisterschaft

09.06.2024

Teamgeist und ein Kopfballtor von Leo Walle bringen den Titel

Hainberger A wird Kreismeister durch ein 1:0 gegen die U 18 des JFV 37 Göttingen

(rm) Hainbergs A-Junioren sind Kreismeister 2024. Im Finale bezwangen sie die U 18 des JFV 37 Göttingen durch ein Kopfballtor von Leo Walle nach 75 Minuten mit 1:0. Es war das erwartet enge Match. Beide Teams begann aus großem Respekt voreinander aus einer sicheren Defensive, so dass sich das Spielgeschehen vornehmlich zwischen den Strafräumen abspielte. Torchancen waren auf beiden Seiten selten. Justus Jung (Hainberg) und Lander Dege (JFV 12.) hatten die besten Möglichkeiten zur Führung.

Max Wagner-Berger verhinderte zudem bei einem Schuss von Hainbergs Kapitän Konstantin Brockmann in Eishockey-Keeper-Manier den Rückstand seines Teams. Das Passpiel beider Teams litt unter dem hohen und damit stumpfen Rasen des Hagenberger Platzes.

Nach der Pause und einer emotionalen Ansprache von Trainer Pepe Huenges schlug das Pendel dann mehr und merh zu Gunsten seines Teams aus. Immer wieder puschten sich seine Jungs, die als 2005er-Jahrgang teilweise seit der G-Jugend zusammenspielen, gegenseitig. "Wer das erste Tor schießt gewinnt das Match!" prophezeite KJA-Spielleiter Ralf Lohmann nach etwas einer Stunde an der Seitenlinie.

Den "Lucky Punch" landete dann Hainberg. Einen Freistoß Konstantin Brockmanns von der rechten Seite köpfte Leo Walle aus sechs Metern wuchtig ins Netz. Walle, ja richtig, langjährige Hainberger erinnern sich bei dem Namen an Ralf Walle, einen der kopfballstärksten Abwehrspieler, die für den Zietenclub gespielt haben; er ist der Vater.

Die Fußball-Veilchen drängten im Anschluss zwar mit Macht auf den Ausgleich. Am nächsten kam diesem Julius Hannover, als er 10 Minuten vor dem Ende aus kurzer Distanz nach feiner Annahme den Ball über die Latte jagte.

Am Ende jubelten damit die Hainberger, die im ungewohnten grauen Dress der 1. Herren den Kreistitel 2024 holten und damit eine "sehr gute Saison zu einer herausragenden Saison machten" so Pepe Huenges, der das Team vor 2019 in der C-Jugend übernommen hatte.

Aufsteigen in die Bezirksliga wird allerdings der JFV 37. Dies war in dem Bruderduell schon vorher klar gewesen. Letzlich standen sich in beiden Teams Spieler des 2006er-Jahrgangs gegenüber, die im kommenden Jahr wieder gemeinsam für den JFV 37 Göttingen an den Start gehen. Trainer der U 19 in der Landesliga wird dann Pepe Huenges. Der Gewinn der Kreismeisterschaft war somit eine gute Eintrittskarte in seinen neuen Job.

Währenddessen bleibt dem Trainerteam des JFV, Holger Theis und Nahidh Obaida, noch das Kreispokalfinale am kommenden Wochenende, um sich nach zwei sehr engagierten Jahren von ihren Jungs mit einem Titel zu verabschieden.

zu fussball.de

08.06.2024

Heute: Hainbergs A-Junioren spielen um die Kreismeisterschaft

um 17 Uhr am Hagenberg/ Pappelweg gegen die U 18 des JFV 37 Göttingen

Nach einer tollen Saison, stehen wir mit der A-Jugend im *Entscheidungsspiel um die Kreismeisterschaft*.
Wir würden uns sehr freuen, von möglichst vielen Hainbergern supportet zu werden💙
Falls ihr als Team kommt, zieht sehr gerne eure Trikots/Trainingsshirts an, im Anschluss gibt es ein hoffentlich Siegerfoto mit allen Fans:)

Viele Grüße

Pepe

04.06.2024 20:00

Unentschieden zum Saisonende! 

05 Reserve mit spätem Ausgleich!

Am vergangenen Donnerstag fand im Maschpark das letzte Bezirksligaspiel der Saison 2023/24 statt. Der SC Hainberg war zu Gast bei der 2. Mannschaft vom 1. SC Göttingen 05! Für beide Teams hatte das letzte Saisonspiel allerdings keine sportliche Relevanz mehr - Hainberg konnte weder mit Sieg noch Niederlage den 7. Tabellenplatz noch verlassen und 05 II sicherte sich am vorherigen Spieltag mit einem 2:3 Auswärtssieg in Osterode bereits den Klassenerhalt. 

Hainberg fand etwas besser in die Partie und hatte durch die Abschlüsse von Marks, Kutsche und Gundlach bereits gute Chancen in Führung zu gehen. In der 33. Minute war es dann so weit: Nach gutem Vorstoß von Marks über die rechte Außenbahn legte dieser den Ball zurück auf Petzke, der aus kurzer Distanz, überlegt in die kurze Ecke einschob - mit dem 1:0 ging es auch in die Halbzeit. 

In den 15 Minuten nach Wiederanpfiff setzte das Team von den Zietenterrassen alles daran, das Spiel frühzeitig zuzumachen. In der 54. Spielminute traf Bela Noe aus kürzester Distanz nur den Pfosten und auch Kapitän Paavo Gundlach konnte den Nachschuss nicht im Tor unterbringen. Weitere Chancen hatten in der Folge Kutsche, Mc Galty und Petzke - alle verpassten es allerdings auf 2:0 zu stellen. Somit blieb die 05 Reserve am Leben und drückte zum Ende der Partie nochmal auf den Ausgleich. Die größte Gefahr strahlten sie dabei über Flanken aus. So auch in der 80. Spielminute, als Daniel Frimpong aus 5 Metern den Ball nur Zentimeter übers Tor köpfte. Fünf Minuten später fiel dann aber doch noch der Ausgleichstreffer. Nach scharfer Hereingabe von der linken Seite war es der eingewechselte Jannes Wittig, der den Ball mit seinem Rücken über die Linie brachte und das 1:1 besorgte.

In der 88. Spielminute kam es dann zum Highlight des Tages: Malte Kinzel wurde in seinem letzten Spiel für den SC Hainberg für Justus Mühlhausen ausgewechselt. Entsprechend stellte sich das Hainberger Team im Spalier auf, um ihren Torhüter gebührend zu verabschieden. Nach abgeschlossener Ausbildung zieht es ihn nach dieser Saison nach Spanien. In drei Jahren beim SC Hainberg sammelte er 52 Einsätze in der Landes- und Bezirksliga! Im Anschluss schafften es beide Mannschaften nicht mehr, sich noch erwähnenswerte Torchancen zu erspielen und gaben sich mit dem 1:1 zufrieden, was sicherlich auch mit der sportlichen Irrelevanz des Spiels zu tun hatte. Nun heißt es für den SCH in der Sommerpause die Akkus aufzuladen und die Kräfte zu bündeln, um im nächsten Jahr wieder anzugreifen. Die Vorbereitung soll gegen Ende Juni bzw. Anfang Juli starten! 

 

27.05.2024 10:00

Vom Ball-/Wäscheraum zum Jugend(t)raum!

Stimmt beim Vereinswettbewerb #VereintEuch für den SC Hainberg!

Momentan läuft wieder der Vereinswettbewerb #VereintEuch der Stadtwerke Göttingen. Dort können wir als Verein bis zu 2000€ für unser Projekt, den neuen Jugendraum gewinnen. Der alte Ball-/Wäsche- und Billard/Lagerraum soll zu einem Kinder- und Jugendraum umgebaut werden. Durch die Zusammenlegung dreier Räume entsteht so eine Fläche von ca. 100m² plus den Flurbereich. Der neue Raum besitzt klassische Elemente eines Jugendraumes mit Playstation, Billardtisch, Kicker, Darts u.v.m. sowie Multifunktionsflächen, die variabel von Kindern und Jugendlichen genutzt werden können. Im Vorfeld des Projektes haben wir mit vorrangig Jugendlichen die Inhalte geplant und werden sie auch mit Kindern und Jugendlichen umsetzen. In Zukunft wollen wir mit dem Kinder- und Jugendlichen folgende Ziele erreichen:

- mehr Partizipationsmöglichkeiten schaffen innerhalb des Vereins für und mit Kindern und Jugendlichen

- Implementierung eines Kinder- und Jugendvorstandes

- Schaffung auch für Begegnungsorte für Kinder und Jugendliche außerhalb des Vereins 

- Kinder und Jugendliche erreichen die nicht im Verein sind und einen Ort suchen zum "abhängen"

- Schaffung weiterer J Teams im Verein über die Sportjugend Göttingen

Vernetzung Kinder und Jugendlicher mit der Sportjugend Göttingen und anderen Jugendträgern

- Freier Träger der Kinder und Jugendarbeit zu werden

- Projekte umsetzen von der Zielgruppe für die Zielgruppe

- den Dialog von Jung und alt Fördern

Hier könnt Ihr für uns voten: 

https://voting.stadtwerke-goettingen.de/o/6de6add93e1c463/detail/19872

Vielen Dank für Eure Unterstützung! 

26.05.2024

Yoga beim SC-Hainberg

Neue Uhrzeiten

Unser Yoga-Angebot findet ab sofort immer Donnerstags von 17.15 bis 18.30 Uhr statt.

Drei weitere Termine sind noch geplant:

30.5.24, 6.6.24 und 20.6.24

Mehr über Yoga beim SC-Hainberg

Hainbergs B-Junioren mit ihrem Trainer Roman Müller nach dem Erfolg im letzten Spiel.

26.05.2024

5:1-Sieg als Abschiedsgeschenk für Trainer Roman Müller

B-Junioren gewinnen ihr letztes Spiel gegen den JFV West

(trb) Mit einem Sieg haben sich Hainbergs B-Junioren aus der Saison 2023/ 24 verabschiedet. Sie gewannen ihr Heimspiel gegen den JFV West mit 5:1 Toren. Damit bereiteten die Jungs des Jahrgangs 2008 ihrem Trainer Roman Müller ein perfektes Abschiedsgeschenk. Nach 21 Jahren beendet er seine Trainerkarierre beim Zietenclub.

Seine Kicker waren über die gesamte Spielzeit das dominante Team, taten sich aber lange Zeit schwer zu guten Chancen zu kommen. So resultierte die Führung aus einem Standard, als Leif Behrens eine Ecke schulbuchmäßig zum 1:0 einköpfte (19. Minute). Zehn Minuten später verwertete Judy Hussein die Vorarbeit des gut aufgelegten Lev Berezjuk per sattem Flachschuss ins lange Eck zur 2:0-Pausenführung.

Nach der Pause hatte West mehr Spielanteile und auch Möglichkeiten zum Anschluss, doch Hainbergs Keeper Jakob Hasenkamp reagierte jeweils glänzend.

Auf der Gegenseite kamen die Gastgeber gegen nun hoch verteidigende Gäste immer wieder zu gefährlichen Kontern. Nach 55 Minuten nutzte Codrut Macai einen davon zum 3:0, als er einen Querpass des sehr agilen Josse Kopf aus kurzer Distanz einschob.

Die Hoffnung der Westler auf eine Trendwende nach dem 3:1-Anchlusstreffer (65.) war nur von kurzer Dauer, denn schon zwei Minuten später stellte erneut Macai auf Vorarbeit von Kopf den drei-Tore-Abstand wieder her.

Der fünfte Treffer blieb Lev Berezjuk vorbehalten. Er verwandelte einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter zum 5:1-Endstand. Ein Tor mehr und die Hainberger wären in der Tabelle noch an dem JFV West noch auf Platz 7 vorbeigezogen.

Trotzdem blieb die Freude der Hainberger B-Junioren über ihren Erfolg ungetrübt. Besonders Trainer Roman Müller freute sich über den Sieg seiner Jungs. "In der Rückrunde waren wir in vier von sechs Spielen immer nah dran. Schön, dass wir es heute mal durchgezogen haben" zog der scheidende Übungsleiter sein letztes Trainerfazit, bevor es von seinen Kickern die Wasserdusche gab.

Wie es in der neuen Spielzeit weitergeht entscheidet sich hoffentlich in den nächsten 14 Tagen. "Die meisten der 20 Spieler wollen weitermachen, einige wollen sich mal beim JFV 37 vorstellen. Aktuell planen wir mit einer B mit Einsatzoptionen für A-Spieler, da wir eine eigene A-Jugend mit 2006er und 2007ern wohl nicht mehr zusammenbekommen" sagte der neue Jugendkoordinator Pepe Huenges, der für das neue Team aktuell noch ein Trainerteam sucht.

zu fussball.de