Willkommen beim SC Hainberg 1980 e.V.

Der andere Verein auf den Göttinger Terrassen!

Wir freuen uns, dass Du dich für den SC Hainberg interessierst. ”Sport spricht alle Sprachen und führt die Menschen zusammen”, das ist die Philosophie des Vereins auf den Göttinger Terrassen. Auf unserer Homepage findest Du alles Wissenswerte über unsere Angebote, unsere Location und die Menschen, die den SC Hainberg lebendig machen. 

Vorstand des SC Hainberg 1980 e.V.
© SC Hainberg 1980 e.V.

14.06.2024 20:00

Babba´s project

Die EM im Ohr - gute Laune im Herz!

Der Hainberger Sebastian „Babba“ Kloppmann (3. Mannschaft) hat mal wieder in die „Tasten“ gehauen. Mit (seinem) „Babba´s project“ hat er nach seinen WM-Songs „Das Ding“ (2014) und „Kasatschok auf einem Bein“ (2018) aktuell zur beginnenden Europameisterschaft in Deutschland auf YouTube mit seinem Musik-Video „zusammen stehn“ einen stimmungsvollen und eingänglichen Song veröffentlicht, der sich einerseits „ins Ohr dreht“ und andererseits die Vorfreude auf die EM wecken soll.

„In seinem Lied geht es nicht unmittelbar um Fußball oder die Chancen der deutschen Mannschaft bei der EM, sondern vielmehr um das, was im Mannschaftssport Grundvoraussetzung für den Erfolg ist: Zusammenhalten, sich füreinander einzusetzen und sich gegenseitig zu stärken“, resümiert Kloppmann selbst sein Vorhaben.

Im Zusammenhang mit der beginnenden EM hat er die Botschaft des Songs in seinem Video jedoch klar in einen sportlichen Zusammenhang mit der EM gebracht. Dazu hat er über 120 Akteure aus verschiedenen Hainberger Mannschaften (1. Mannschaft, ehemals 2. Mannschaft, 3. Mannschaft, E-Jugend, F-Jugend), aber auch aus anderen Göttinger Vereinen in verschiedenen Szenen vor die Kamera gebracht, woraus ein bunter Potpourri verschiedener fußballtypischer Szenen entstanden ist und damit zugleich eine „Hommage“ an den (Hainberger) Vereinsfußball entstanden ist.

 

„Ganz besonders ist dabei für Sebastian Kloppmann auch, dass sein Sohn Florian den Gesang in diesem im professionellen Musikstudio erstellten Lied übernommen hat.

Wer sich also damit auch auf die EM einstimmen möchte, fühle sich herzlich eingeladen das Musik-Video auf YouTube unter folgendem Link anzusehen:

 

https://www.youtube.com/watch?v=8gCvP5vZspk

Musik-Video „zusammen stehn“

Glückliche Sieger der JFV A2  des Kreispokals mit den Hainbergern Leiff Köster (hinten 4. v.r.), Jonathan Köhler (Mitte 1. v.r) und Keeper Max Wagner-Berger

24.06.2024

Göttingen. Die letzten Entscheidungen der Fußball-Saison 23/24 im NFV-Kreis Göttingen/Osterode sind gefallen: Für die Kreismeisterschaftsendspiele der Jugend hatte sich das Sportgelände von GW Hagenberg herausgeputzt.

Bei den A-Junioren machten die Mitglieder des Jugendfördervereins 37 (JFV 37) den Titel unter sich aus. Der SC Hainberg (Mitgliedsverein beim JFV 37) und die zweite Vertretung des JFV 37 lieferten sich im Derby eine taktisch geprägte Partie, bei der Torchancen Mangelware blieben. Ein Standard brachte schließlich die Entscheidung: Nach einer Ecke erzielte Leonard Walle (75.) per Kopfball den entscheidenden Treffer und den Hainbergern den Kreistitel. Dem JFV 37 blieb als Trost immerhin der Bezirksliga-Aufstieg, da der SCH aufgrund der Mitgliedschaft im JFV 37 kein Aufstiegsrecht hatte.

Die Kreispokal-Endspiele wurden auf dem Sportgelände in Reinhardshagen/Vaake (Hessen) ausgetragen, weil der Platz in Bonaforth nach einem Umbau noch nicht freigegeben war. So kam es zu dem Novum der Austragung in Hessen, damit die Vorbereitungen der JSG nicht umsonst gewesen waren.

Bei den A2-Junioren griff der JFV 37 ein weiteres Mal an - diesmal allerdings gegen den Weser Gimte. Lange passierte nichts, bis der Tuspo spät durch Jason Alexander (80.) in Führung ging. Die Gimter waren dem Titel ganz nah, doch ein sehenswertes Freistoßtor von Carl Matteo Salaske (90.+1) und der Nackenschlag durch Torjäger Luka Samardzic (90.+3), drehten die Partie in der Nachspielzeit. Mit dem Last-Minute-Pokalerfolg wurde auch dem scheidenden JFV-Trainerduo Theiß/Nahidh ein erfolgreicher Abschied beschert.

Quellenangabe: Göttinger Tageblatt vom 24.06.2024, Seite 23

23.06.2024

Lukas Lukas absolviert am Hainberg erfolgreich seine Ausbildung !

Von der Bibliothek in Windhoek zum ausgebildeten Sport-und Fitnesskaufmann in 5 Jahren

(pw) Als Lukas Lukas 2019 seine Koffer im heimischen Windhoek (Namibia) packte, um damit nach Deutschland zu fliegen und in Göttingen beim SC Hainberg sein FSJ zu beginnen, hätte er selbst im Traum nicht daran gedacht, dass er nun, fünf Jahre später, ausgebildetere Sport-und Fitnesskaufmann ist.

Am letzten Mittwoch hat Lukas aus den Händen von Roman Müller (im Bild rechts), seinem Ausbildungslehrer an der BBS 1 Arnoldi-Schule und Prüfungsvorsitzender der IHK, nach seiner letzten Prüfung nun seine Abschlussurkunde erhalten.

Die Freude beim SC Hainberg über den erfolgreichen Abschluss des Projekts „Lukas“ ist groß! „Ich hatte daran keinen Zweifel, dass er es Luki schafft“ sagt sein Hainberger Ausbilder Lars Willmann. Auch Vorsitzender Jörg Lohse gratulierte seinem Schützling, der bei den Hainbergern zunächst einmal einen bis zum Jahresende datierten Vertrag als Assistent der Geschäftsführung erhält. „Er wird Geschäftsführer Gustav Bode unterstützen“ so Lohse, der sich gleichzeitig beim ASC Göttingen für die Unterstützung bei der Ausbildung bedankt.

Für Lukas selbst liegt der Schlüssel zum Erfolg vor allem im schnellen Erlernen der deutschen Sprache. „Ich habe von Beginn deutsches Fernsehen geschaut“ erzählt der der 28-jährige, der nach einer Knie-OP im Januar demnächst wieder ins Training der 1. Herren einsteigen möchte. Das erste Jahr sei richtig anstrengend gewesen. „Da habe ich vormittags die BEK in der Arnoldi-Schule besucht und nachmittags mein FSJ gemacht!“ Der Lohn war für den ausgebildeten Bibliotheks-Assistenten 2020 der Hauptschulabschluss und dank seiner Lehrerin Svenja Maier auch ein gutes Deutsch-Fundament.

In der Bibliothek von Windhoek kam es 2018 zu dem Kontakt, der ihn auf das FSJ-Programm aufmerksam machte, das von der Abteilung „Weltwärts“ ASC Göttingen seit 2010 erfolgreich organisiert wird. „Da habe ich Moritz aus Dransfeld kennengelernt und dann habe ich mich gleich beworben!“ Als 2020 die erste Corona-Welle durch Deutschland und die Welt schwappte, saß Lukas erst einmal in Deutschland fest. „Ich durfte nicht nach Namibia ausreisen“ erinnert er sich an diese unsichere Phase. Der SC Hainberg half und so entwickelte Lars Willmann zusammen mit ihm das Projekt „Ausbildung“. Er wurde seinerzeit Jugendtrainer der C3 und führte das Team bis in die A-Jugend. Zudem ist er seit drei Jahren für das Bambini-Training verantwortlich. Das möchte er auch noch neben seiner Tätigkeit fortsetzen. Wie es für ihn dann im neuen Jahr weitergeht, steht noch nicht fest, hängt aber nach Aussage von Gustav Bode auch davon ab, wie gut er sich in seine Aufgaben in der Hainberger Geschäftsstelle einarbeitet. „Er wird auf jeden Fall mehr Verantwortung im Bereich Mitgliedsverwaltung und Bearbeitung von Förderanträgen bekommen!“ Wer Lukas kennengelernt hat ist überzeugt, dass er auch diesen Schritt mit Ruhe und Ehrgeiz meistern wird.

 

 

19.06.2024

F1 erlebt tollen Saisonabschluss

Fußball und mehr beim Deutschland Masters Finalturnier in Frankfurt

(tw) Nach erfolgreicher Qualifikation durch den Sieg im Vorrundenturnier im Holzminden, durften unsere jungen U9 Kicker des SC Hainberg am vergangenen Wochenende im Finalturnier in Frankfurt antreten. Hier trafen die 28 Sieger aller deutschlandweiten Vorrundenturniere aufeinander, um den Sieger der Altersklasse auszuspielen.

Die Anreise erfolgte im Teambus des SC Hainberg am Freitag Nachmittag und es ging zunächst ins Hotel, 20 Minuten vom Spielort entfernt. Für die Jungs waren die Hotel Übernachtung und das erste EM Spiel der Deutschen mit dem grandiosen 5:1 Sieg ein tolles Teamerlebnis am ersten Abend.

Dementsprechend kurz war die Nacht und die Kids gingen ein wenig müde in den ersten Turniertag. Hier trafen wir auf 6 Teams, unter anderem Wormatia Worms und den SC Verl oder den FC Hennef 05, den späteren Turniersieger. Das Spielniveau des Turniers war durchgängig sehr hoch und unsere Jungs wurden in jedem Spiel über die kompletten 15 Spielminuten maximal gefordert. Die Bilanz nach dem ersten Turniertag waren 2 Siege, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen. Dadurch wurde die Goldrunde knapp verpasst und es sollte am Folgetag in der Silberrunde weiter gehen.

Abseits des Fußballplatzes wurde gemeinsam Minigolf gespielt, Tretboot gefahren oder die Frankfurter Skyline von einem Aussichtspunkt betrachtet.

Der abschließende Turniertag begann mit der Silberrunde erst am Sonntag Mittag. Auch hier war jeder Zentimeter des Spielfeldes hart umkämpft. Im Endeffekt stand für den SCH der 5. Platz in der Silberrunde und der 21. von 28 Plätzen in der Gesamtwertung.

Die Tatsache, sich für ein deutschlandweites Finalturnier qualifiziert zu haben und dort gegen großartige Gegner antreten zu dürfen, war ein eine tolle Erfahrung - viel wichtiger aber war das gemeinsam erlebte auf- und abseits des Platzes!

Die gemeinsame Reise nach Frankfurt wird uns in guter Erinnerung bleiben. Besonders schön war, dass wir von so vielen Eltern begleitet wurden, die ihre Kinder angefeuert, sich gemeinsam gefreut und auch ab und zu die Tränen getrocknet haben.

Ein toller Abschluss der Saison 2024/25, auf gehts in die U10!

18.06.2024

Wir machen eine kurze Pause!

Pause beim Rollatorsport und der Seniorengymnastik

Urlaub muss auch einmal sein.

Aufgrund der Sommerferien in Niedersachsen und meiner Urlaubsplanung habe ich mich kurzfristig doch dazu entschlossen das wir in der Zeit vom

21.06 - 05.07.2024

eine kleine Pause beim Rollatorsport und der Seniorengymnastik einlegen.

Nach der Pause geht es dann zu den gewohnten Zeiten weiter!

Rollatorsport ab Dienstag
09.07.2024 - 10 Uhr

Seniorengymnastik ab Freitag
12.07.2024 - 14.30 Uhr


Rollatorsport ab Montag
08.07.2024 - 14.30 Uhr

Ich hoffe das die kleine Auszeit nicht übel genommen wird. Es würde mich freuen wenn nach der Pause wieder alle dabei sind. Bis dahin wünsche ich eine schöne, hoffentlich sonnige Zeit. Bleibt gesund!

Ilona

17.06.2024

Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin!

1. offenen Deutschen Meisterschaft der Lebenshilfe

Am 07.06.2024 startete die inklusive Fußballmannschaft des SC Hainberg mit 14 SpielerInnen der GÖWE, zwei TrainerInnen und zwei Betreuern voller Erwartung und hoch motiviert nach Berlin, zur 1. offenen Deutschen Meisterschaft der Lebenshilfe 2024. Es wurden Wettkämpfe wie Badminton, Basketball, Boccia, Leichtathletik, Tennis und Fußball ausgerichtet. Nach einer anstrengenden Fahrt und mehreren Staus, kamen wir gegen 16 Uhr in unserem Hotel an. Während sich die SpielerInnen in der Unterkunft erholen konnten, machte sich die Trainerin Anna Pfitzner und Herr Südbeck-Bujara auf dem Weg zum Jahnsportpark zur Akkreditierung (Anmeldung).

Den Ankunftstag ließen wir dann abends entspannt beim Italiener ausklingen. Der Samstag begann mit dem Wecken um 6 Uhr. Nach einem üppigen Frühstück im Hotel, fuhren wir zum Wettkampfort. Die Meisterschaft begann mit der Eröffnungsrede des Vorsitzenden der Lebenshilfe sowie dem Regierenden Bürgermeister von Berlin.

Es waren vier Hin- und Rückrunde Spiele angesetzt. Unsere SpielerInnen waren alle guter Dinge und als unser 1. Spiel mit einen 0:0 endete, waren wir alle sehr glücklich. Das 2. Spiel fiel uns schwerer, der Endstand 0:3 änderte jedoch nichts an der guten Laune. Leider hatten wir in den weiteren Spielen sehr starke Gegner, was sich an den Spielständen zeigte. Der Trainerstab hat es immer wieder sehr gut hinbekommen, die SpielerInnen zu motivieren und konnte mit cleveren Spielzügen
aufwarten.

Am Sonntag, den 2. Wettkampftag, konnten wir endlich unseren 1. Sieg und ein weiteres Unentschieden einfahren, was den SpielerInnen sichtlich guttat. Die Wettkämpfe wurden von einem bunten Rahmenprogramm vor Ort begleitet. Es gab Infostände über gesunde Füße, gesunde Ernährung und vieles mehr, auch Livemusik fehlte nicht. Den Willen, alles zu geben, war unserer Mannschaft nicht abzusprechen, auch wenn es letztendlich zu Siegerehrung nicht gereicht hat – das Schöne an solchen Veranstaltungen ist ja aber gerade, dass es keine Verlierer und nur Gewinner gibt.

Zum Abschluss möchte ich dem Trainerstab danken, für die Organisation im Vorfeld sowie ihre ehrenamtliche Arbeit mit der Mannschaft.

Dörk Schneider