A-Jugend (U 19, U 18)

Alle A-Jugend Mannschaften des SC-Hainberg

A-Jugend

22.05.2012

Unsere A- Junioren retten Punkt in der letzten Spielminute

Am Ende waren weder die Hainberger Verantwortlichen noch die Gäste von Fortuna Lebenstedt mit dem Spiel und dem Ergebnis zufrieden.


Die Platzverhältnisse auf den Zietenterrassen waren katastrophal. Nicht ganz unbegründet hatte der Gästetrainer vor dem Spiel die Androhung, seine Mannschaft auf einem solchen Platz nicht auflaufen zu lassen, in den Raum gestellt. An ein berechenbares Flachpassspiel war angesichts allgegenwärtiger Löcher und Vertiefungen überhaupt nicht zu denken. Umso erstaunlicher war es, wie unbeeindruckt von den äußeren Missständen beide Mannschaften agiert haben. Während die Gäste mit dem Ziel, durch einen Sieg die Chance auf den zweiten Tabellenplatz und damit einen eventuellen Aufstieg zu wahren, angetreten sind, wollte der SC Hainberg weitere wichtige Punkte zur Vermeidung eines Abstiegs sichern.


In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Gute Torchancen blieben jedoch auf beiden Seiten Mangelware.
Die Gäste erzielten dann in der 68. Min den Führungstreffer, als sich bei einem von der linken Seite hereingeschlagenen Ball die Hainberger Enrico Carmignotto und Damon Mojaddad nicht einig sind und dadurch der Lebenstedter Stürmer den Ball mitnehmen und problemlos ins Tor schieben kann. In der Folge erarbeiteten sich die Gastgeber einige klare Torchancen, können den Ball aber im entscheidenden Moment nicht ausreichend kontrollieren. Erst in der Nachspielzeit gelingt dann Niclas Becker auf Vorarbeit von Valentin Suchfort der Ausgleichstreffer zum 1 : 1.


Auf Hainberger Seite war man einerseits mit dem späten Punktgewinn zufrieden, trauerte andererseits aber den nicht genutzten Chancen und, vor allem wegen des vermeidbaren Gegentores, einem möglichen Sieg hinterher.


SC Hainberg: D. Mojaddad, D. Sengül, V. Suchfort, L. Velasquez, R. Kerl, J. Hille, A. Hafner, M. Vollmer, A. Helmut, N. Becker, M. Zenuli, E. Carmignotto, A. Bindseil

18.05.2012

A- Team will den Klassenerhalt PERFEKT machen!

Mit einem 3er am Samstag (Anpfiff um 16:30 Uhr)sichern wie die Bezirksliga! So der Kommentar vom Trainerteam Hille/ Dreher.


Auch wenn ein Sieg gegen den Tabellendritten , der Fortuna aus Lebenstedt, alles andere als sicher klingt, rechnet sich das Team um Kapitän Artur Helmut eine kleine Siegchance aus. Auf dem Hainberger "Acker" ist es für technisch starke Teams sicherlich schwierig, einen vernünftigen Ball zu spielen. Die Fortunen aus Lebenstedt sind ein solches spielstarkes Team. Im Hinspiel setzte es eine klare 3:1 Niederlage. "Da war wesentlich mehr drin" sagt Kapitän Artur , welcher einen Elfmeter beim Zwischenstand von 1:2 vergab.


Auch wenn die aktuelle Trainingsbeteiligung eher gegen einen Sieg spricht (wir haben nicht mehr als 8 Mann beim Training), wollen wir beim vorletzten Heimspiel keine Punkte abgeben.


Wir schicken die Gäste aus Salzgitter- Lebenstedt punktlos nachhause!!!


Die Bezirklsiga- A- Junioren freut sich über jeden Zuschauer.....


SPAGHETTI.

30.04.2012

Hainberger A-Jugend gewinnt in Vechelde - und verliert zugleich!

Und dementsprechend war die Freude am Ende groß, nachdem man bei Arminia Vechelde mit 3:1gewonnen hatte. Aber der Sieg war, wie sich im Nachgang zeigte, teuer, sehr teuer erkauft. Aber der Reihe nach:


Es galt, Abstand zu den Abstiegsrängen zu wahren. Eine Niederlage hätte angesichts des schwierigen Restprogramms für Unruhe sorgen können. Die Situation war allen klar. Davon zeigte sich die Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht unbeeindruckt. Auf einem Platz mit ungewohnter Rasenfläche hatten wir in der Anfangsphase bei großer Hitze deutliche Probleme ins Spiel zu finden. Ein Klassiker der Hainberger Jugendfußballkultur machte sich breit : "Ey, Schiri, was soll das!?" Schnell war der Schuldige für das elendige Gekicke, das wir zeigten, bei einigen ausgemacht. Obwohl wir erkennbar über die größeren fußballerischen Fähigkeiten verfügten und auch ein paar Chancen hatten, gingen die Gastgeber durch einen Fernschuss nach etwa 20 Minuten in Führung.
Den Rest der ersten Halbzeit vergessen wir mal. Bis auf eine Szene: Kapitän Artur geht nach einem heftigen Pressschlag zu Boden, für seine Verhältnisse sehr lange zu Boden. Aber er macht weiter.
Es bedurfte des gesamten Einfühlungsvermögens der Trainer, um die Mannschaft in der Halbzeitpause sensibel auf Kurs zu bringen.


Mit Erfolg. Fünf Minuten nach der Halbzeit erzielt Leo per Kopf den Ausgleich. Kurz danach bringt Leo einen Freistoß in den Sechzehner, den der starke Nicki Becker per Kopf verwandelt. Nun erspielen wir uns mehrere hochkarätige Chancen. Dann noch einmal eine Schrecksekunde, aber Damon rettet eins gegen eins. Unser Capitano Artur erlöst uns mit dem 3:1. Das Ding ist durch. Artur und Milan - der uns so lange gefehlt hat und nun spielt, als sei nie etwas gewesen - lassen den Vecheldern nicht viel Platz im Mittelfeld. Die Abwehrreihe mit Robert, Leo, Valle und Düsi räumt weg, was dennoch durchkommt. Weitere Chancen werden erspielt. Nach einem schnellen Konter über Valle, der inzwischen auch die allgemeine Unterhaltung der ersten Halbzeit eingestellt hatte, traf Nicki Becker den Pfosten. Björn knapp rechts vorbei, Jonas drüber, statt rein.


Am Ende ein verdienter Sieg. Drei wichtige Punkte. So kann es weitergehen. Aber gegen JFV Northeim am 12.05.2012 wird es sehr viel schwerer werden, da brauchen wir jeden Mann. Und am Samstag Abend sitzen wir alle noch zusammen und freuen uns auf das nächste Spiel. Bis dann Sonntag die Nachricht kommt, dass Artur wegen anhaltender Schmerzen dann doch in der Notaufnahme war. Gips! Irgendwas auf der Innenseite des Sprunggelenks. Ausfall für zunächst unbestimmte Zeit.
Das kann doch nicht wahr sein. Erst Milan, dann Basti, gefolgt von Josip und Jasper und nun Artur. Alles Langzeitverletzungen.
Wir gewinnen drei Punkte in Vechelde, und verlieren gleichzeitig unseren Kapitän. Besonderes Glück sieht anders aus.


In der Hitze von Vechelde spielten: Damon Mojaddad , Mecco Zenuli, Leo Velasquez, Valle Suchfort, Enno Carmignotto, Jonas Hille, Milan Vollmer, Artur Helmut, Alex Hafner, Niclas Becker, Niklas Pfitzner, Düsi Sengül, Björn Bode, Robert Kerl


Christian "Spaghetti" Dreher und Olli Hille

21.03.2012

A-Junioren morgen mit schwerem Ligaspiel in Wolfenbüttel!!!

Mit einer schmerzhaften und zugleich völlig unnötigen Niederlage startete unsere Bezirksliga- Juniorenmannschaft in die harte Rückrunde. Binnen 60 Sekunden verspielten die Jungs eine sichere 1:0 Führung gegen die enttäuschende Ligakonkurrenz aus Bilshausen. Das hatte sich das Team um Kapitän anders vorgestellt. Schließlich spielt man in diesem Jahr um den Klassenerhalt.


Am Donnerstag geht es nun zum MTV Wolfenbüttel. Die Mannschaft aus der Jägermeisterstadt (in Wolfenbüttel wird das Lieblingsgetränk unseres Präsidenten Martin Burkert hergestellt :-)) ist eine technisch sehr versierte Truppe. Dies musste unser Team im Heimspiel feststellen. Damals sind wir über den Kampf und über eine eiskalte Torausbeute (Hille aus 35 Metern sowie Artur nach einem Konter) zu einem wichtigen 3er gekommen.


Wir sind gespannt, wie unser Team die 125 Kilometer- Anreise wegsteckt. „Viele Ausrutscher können wir uns nicht mehr leisten…“ so das Statement des Kapitäns Helmut.


Ein genauer Spielbericht folgt dann am Freitag.


SPAGHETTI.

26.02.2012

A- Junioren testen morgen gg. SVG Einbeck!

Der Test gegen den klassenhöheren Konkurrenten aus der Bierstadt Einbeck ist ein guter Start in die Rückrundenvorbereitung für die Bezirksliga. So das Fazit des Trainerduos Hille- Dreher.


Die Halllensaison ist nun beendet. Der Fokus wird ab jetzt komplett auf die Rückrunde gelegt. Unser A- Team wird noch einige Testspiele absolivieren. (JSG Leine- Friedland / Nikolausberger SC / Sparta Göttingen)


Wir freuen uns auf Hainberger- Zuschauer :-).


SPAGHETTI.

06.02.2012

Vom Eklat zum Sieg – Hainberger A-Jugend Turniersieger!!!

Einen Riesenaufwand betreiben die JSG Werratal und die JSG Nieste/Escherode für ihr Rundumbanden Turnier in der Sporthalle in Landwehrhagen. Mit Erfolg, denn die Veranstaltung ist – eigentlich – eine absolut gelungene Sache. Zehn Mannschaften aus den Bereichen Südniedersachsen und Nordhessen spielten am Freitagabend ab 19.00 Uhr in zwei Vorrundengruppen gegeneinander.


Bei uns war die Motivation sehr hoch. Endlich mal ein erfolgreiches Hallenturnier zu spielen war das Ziel.
Nur die individuelle Vorbereitung trug teilweise wieder mal echte Hainberger Züge: Leo hatte ein paar „Hallenschuhe“, die irgendwo zwischen „Tempelflitzern“ und „Chucks“ anzusiedeln waren, wohl eher zufällig zu Hause gefunden, Pfitzy – der mit dem sagenhaften Bizeps – regelte seine beruflichen Verpflichtungen noch aus dem Bus durch eine – ohne jeden Zweifel vom Arbeitgeber erfreut zur Kenntnis genommene – Absage auf dem Anrufbeantworter: „Sorry, ich komme heute nicht, ich muss ein Turnier gewinnen !“ Gut so.


Zum Turnierauftakt ein klarer 4 : 1 Sieg gegen den hessischen Vertreter FSK Vollmarshausen. Wir Trainer - Christian, Klaus und ich - schauten uns ein wenig verwundert an, angesichts der konsequenten und in weiten Teilen konzentrierten Auftaktleistung. Sollte das heute was werden?
Auch im nächsten Spiel, Stadtderby gegen die starke A-Jugend der SVG Göttingen 07, zeigte die Truppe eine gute Leistung und gewann 3 : 2.


„Noch ein Sieg und wir sind im Halbfinale“, war die Ansage vor dem Spiel gegen JSG Nieste/Escherode II. Eine absolut überlegene Partie gewannen wir 5 : 0. Das Trainerteam war zufrieden, denn es war den Jungs in den bisherigen Partien oft auch in schwierigen Situationen gelungen, spielerische Lösungen zu finden.


Das Spiel gegen JSG Werratal I war dann bedeutungslos – dachten wir jedenfalls. Eine teilweise unkonzentrierte Leistung reichte gegen die starke Heimmannschaft – immerhin Tabellenführer der Kreisliga - nicht. Das 0 : 1 am Ende war ein deutliches Signal, dass erfolgreiches Spielen in der Halle Konzentration und Motivation voraussetzt. Ohne das geht nichts. „Also Leute, seid im Halbfinale wieder voll dabei,“ war die Mahnung der verantwortlichen Begleiter.


Halbfinale ? Welches Halbfinale ? Plötzlich war der Turniermodus verändert. „Die Gruppenersten spielen das Finale gegeneinander, die Gruppenzweiten spielen um Platz drei, usw.“, war nun der Plan der Turnierleitung. Zufällig war die Gastgebermannschaft nach dem Sieg gegen uns im letzten Spiel auch Gruppenerster in unserer Gruppe.
Meint ihr das ernst? Ja! Okay Leute, Abgang, wir fahren nach Haus. Das Spiel um den dritten Platz spielen wir nicht. „Hainberg boykottiert das Turnier!“


Und jetzt sind wir oben angekommen. Da waren wir also eigentlich schon weg. Wir kamen uns wirklich total veralbert vor. Aber die Turnierleitung kam dann doch – auch aufgrund des Einsatzes des Trainers der JSG Werratal – zur Vernunft. Zumindest die Halbfinals sollten nun gespielt werden. Wieder anziehen, Leute.
Gegen die starke Mannschaft des JFV Northeim gelang dann ein 2 : 1 Halbfinalsieg. Keeper Damon Mojaddad erzielte den Siegtreffer durch einen unhaltbaren Schuss von der Mittellinie.


Im Finale dann die Revanche gegen die JSG Werratal I. In dieser Partie waren nun alle voll dabei. So oft haben wir die Chance auf einen Turniersieg nicht. Am Ende gewinnen wir nach überlegener Partie mit 3 : 2.
Es ist nach 00.00 Uhr, als der Schiri das Finale abpfeift. Jetzt aber ab nach Hause. Eiseskälte und leichter Schneefall sorgen auch noch für glatte Straßen. Freude und Übermut herrschen auf der Rückfahrt. „Ey Olli, wenn du in der Kurve nicht die Handbremse ziehst, bist du’ne Pussy“. Ich bin dann eben als „Pussy“ nach Haus gefahren, aber immerhin als glückliche „Pussy“.


Die Vertreter des stolzen SC Hainberg im hessisch-niedersächsischen Grenzgebiet:
Damon Mojaddad, Enno Carmignano, Artur Helmut, Josip Grbavac, Valle Suchfort, Leo Velasquez, Alex Hafner, Niklas „Bizeps“ Pfitzner.


Hinter der Rundumbande rundum zufrieden:
Spaghetti Dreher, Klaus Kolb und Olli Hille