F-Jugend (U 9, U 8)

Alle F-Jugend Mannschaften des SC-Hainberg

F1-Jugend

F2-Jugend

17.09.2018

F1 lösen das Ticket für das Finale um die Bolzplatzhelden

Prestigesieg gegen den SC 05 Göttingen

GT vom 17.09.:

Vier Turniere, viermal Sonnenschein. Die Vorrunde der F-Junioren-Serie #BOLZPLATZHELDEN 2018 ist beendet. Als letzte Teams haben sich der SC Hainberg und die U 9 des 1. SC Göttingen 05 in Scheden für die Endrunde am Sonntag, 23. September, in Seulingen qualifiziert.

Gleich im ersten Spiel des Turniers kam es zum Vereinsduell zwischen den beiden Gastgeber-Mannschaften der JSG Hoher Hagen. Die F2 von Volker Bock hatte Chancen über Chancen, doch Jonas Pein im Kasten der F1 war in diesem Duell unbezwingbar. Und am Ende bewahrheiteten sich gleich zwei oft strapazierte Fußball-Weisheiten, die auch nach dem Abpfiff am Spielfeldrand immer wieder zu hören waren: „Wenn man vorne die Dinger nicht macht, wird man hinten bestraft“ und „Hinten kackt die Ente“. Denn am Ende hatte sich die F1 mit zwei späten Toren mit 2:0 durchgesetzt.

Für Ordnung auf dem Spielfeld sorgten die Trainer, für die extra eine Coaching-Zone eingerichtet worden war. Als sich dort während eines Spiels auch immer mehr Eltern mit Kameras und Handys postierten, unterbrach Schiedsrichter Markus Meyer kurz das Spiel und bat die Eltern, höflich aber auch resolut, diese Zone zu verlassen. Dafür erhielt der Unparteiische von den Vätern und Müttern Szenenapplaus, die es sich in mitgebrachten Campingstühlen bequem gemacht hatten.

Eines der kuriosesten Tore gelang dem Groner Keeper Luis Andersen. Im Spiel gegen den 1. SC 05 war er der Torschütze zum lautstark umjubelten 1:0. Sein weiter Abschlag sprang so unglücklich ab, dass sein Gegenüber Raffael Rieger nur noch mit ansehen konnte, wie das Leder über ihn hinweg ins Tor flog. Probates Mittel waren ohnehin Schüsse in den Winkel, weil es den jungen Torhütern meist noch an Länge fehlt, sodass sie bei hohen Bällen oft nur noch hinterherschauen konnten.

Das drittletzte Spiel des Turniers sollte das entscheidende um den Gesamtsieg an diesem Tag werden. Bis zu diesem Duell waren der SC Hainberg und die U9 des 1. SC 05 noch ungeschlagen. Ein einziges Tor war am Ende entscheidend: Christian Busch war der umjubelte Torschütze, der das 1:0 für das Team von den Zietenterrassen erzielte. Zwei Tage zuvor hatten sich beide Mannschaft im Kreisliga-Punktspiel der F-Junioren noch 2:2 getrennt.

Damit ist das Teilnehmerfeld für das Endturnier am kommenden Sonntag komplett: 1. SC Göttingen 05 U8, JFV West Göttingen (qualifiziert in Nörten-Hardenberg), RSV Göttingen 05 F1 und JSG Wulften/Bilshausen (qualifiziert in Bilshausen), JFV Eichsfeld und RSV Göttingen 05 F3 (qualifiziert in Diemarden) sowie die beiden in Scheden erfolgreichen Teams des SC Hainberg und des 1. SC Göttingen 05 U9 spielen in Seulingen um den Turniersieg. Der wird mit einer Fahrt zu einem Fußball-Bundesligaspiel belohnt.

Ergebnisse: Hoher Hagen F1 – Hoher Hagen F2 2:0, SC Hainberg – FC Grone 2:1, 1. SC 05 – Hoher Hagen F1 8:0, Hoher Hagen F2 – SC Hainberg 0:7, FC Grone – 1. SC 05 1:2, Hoher Hagen F1 – SC Hainberg 0:9, Hoher Hagen F2 – FC Grone 0:1, 1. SC 05 – SC Hainberg 0:1, FC Grone – Hoher Hagen F1 7:0, 1. SC 05 – Hoher Hagen F2 5:0. – Endstand: 1. SC Hainberg (19:1 Tore/12 Punkte), 2. 1. SC Göttingen 05 U9 (15:2/9); 3. FC Grone (10:4/6); 4. JSG Hoher Hagen F1 (2:24/3); 5. JSG Hoher Hagen F2 (0:15/0).

07.08.2018

F3 komplettiert Meisterreigen

Trainer Tobias Stange blickt auf eine erfolgreiche Saison

Drei Trainer und neun Spieler: Aucan Vöhringer, Tobias Stange und Mohamed Mabrouk mit ihren Spielern

Unser 2010er Jahrgang musste sich mit 6 weiteren Mannschaften in der 2. Kreisklasse-Fairplay-Liga messen.

Das ging zunächst in der Hinserie ohne Punktverlust und somit 18 Punkten bei einem Torverhältnis von 45:7 Toren recht eindeutig aus, in der Rückserie konnten wir aufgrund eines Unentschiedens gegen RSV Göttingen 05 IV diese makellose Bilanz nicht ganz fortsetzen. Am Ende schlugen hier 16 Punkte bei identischem Torverhältnis wie in der Hinserie (erneut 45:7 Tore! (purer Zufall oder kaltblütige Arroganz?)) zu Buche. Wir sind stolz auf diese Leistung und den Teamgeist.

 

Unser großzügiger Kader zeichnet sich zunächst durch unsere 2 Tormänner aus:

LEO mit Auge für das eröffnende Spiel in den Raum, TILL wie seinerzeit -KOWSKI mit starken Reflexen auf der Linie.

In der Abwehr das Bollwerk mit ägyptisch-eichsfeldischen Wurzeln: YASSIN und ENNO, beide mit Einsatz beim Grätschen streng über der Grasnarbe, daneben MATHIS, ARON und FELIX, die die Bälle souverän nach vorne spielen.

Davor als Motor und Lenker des Spiels CHRISTIAN, der als Kind in irgendeinen Kessel mit Zaubertrank gefallen sein muss: läuft noch, wenn seine Teamkollegen längst zu Bett gegangen sind.

Das Getriebe und Schaltstelle im Mittelfeld NICLAS, sieht jede Lücke in den gegnerischen Reihen, um von überall einzunetzen – notfalls auch von der eigenen Grundlinie.

Im Spiel nach vorn - körperliche Größe korreliert hier umgekehrt proportional zum technischen Können – CONSTANTIN und ELIAS „the machine“ Mabrouk.

Im Sturm auf den Außenbahnen LUIS und CARL – beide wie seinerzeit Lars Bastrup beim HSV: genauso blond, genauso Flügelflitzer.

Und schließlich das kongeniale Sturmduo MAXI (hatte entscheidenden Anteil an den 90) und JULIUS mit linker Klebe, die durch CR7-Jubel-LEON ergänzt werden.

In der kommenden Saison werden wir durch LEN verstärkt, auf den wir uns sehr freuen.

Da der Meistertrainer AUCAN Richtung Socceroos verlassen hat, um dort Fußballaufbauhilfe zu leisten, werden als Interimstrainer die beiden Väter SIMO und TOBI an der Linie stehen und die Jungs fit für die Kreisliga machen.

Hoffentlich können wir an die Erfolge der ehemaligen F1 in der Kreisliga anknüpfen!

                                                                                                                                                                            Tobias Stange

13.07.2018

F2 Junioren mit toller Saison

Trainer Eduard Hecht und "Co" Luca Djuren sagen Danke!

Hainbergs F2-Junioren beendeten ihre Saison als Staffelmeister.

Liebe Hainbergerinnen und Hainberger!

es war eine tolle und erfolgreiche F-Jugend Saison. Es war für mich persönlich auch eine super Erfahrung die Jungs zu übernehmen und eine neue Mannschaft zu formen. Zur Winterpause kam zu uns als mein Co. Luca Djuren. Wir haben eine super Zeit gehabt. Es hat mir einen riesen Spaß gemacht mit euch allen, ich werde es nicht vergessen!

Alle Jungs haben sich prima entwickeln und das werden sie auch weiter tun, wenn sie weiter mit dieser Freude und gesunden Ehrgeiz am Ball bleiben.

Ab nächste Saison in der E-Jugend übernimmt Luca als Cheftrainer mit als Co. Tobias Rust. Ich bleibe in der F-Jugend und trainiere meine neue F2!

Den SCH verlassen leider zwei super Kicker: Dana & Yves Wir wünschen euch beiden alles Gute in eurer neuen Heimat!

Alle Jungs haben sich prima entwickeln und das werden sie auch weiter tun, wenn sie weiter mit dieser Freude und gesunden Ehrgeiz am Ball bleiben.

Wir sind alle stolz auf euch!

Ihr seid in einem Jahr ein richtig gutes Team geworden!

Vielen Dank an alle Eltern, Geschwister, Großeltern & Fans für die Tolle Unterstützung!

Mit sportlichen Grüßen

Eduard & Luca

 

Unsere Highlights der Saison:

  • Sieger beim Hallenturnier JSG Dreiflüßestadt
  • FC Niemetal Mini-WM 23.06.2018 Hainberg (als Portugal) >>> leider das Finale verloren gegen Südharz (als Frankreich)
20.06.2018

F1 gewinnt spannendes Finale um die Kreismeisterschaft

6:3-Sieg gegen den SC Eichfeld

Das Jung-Alt-Coach-Trio Max Hobrecht, Benni Krieft und Luc Dettmer präsentiert stolz sein Meisterteam:

Fabian Rau (TW), Jannes Bertram, Jorin Lux, Till Krieft, Jacob Bode, Oskar Saad, Bjarne Wiesenberg, Ferdinand Feuerstein, Finn Ahlborn, Paul Baumgart, Moritz Hörning, Leevi Gerberding

Während der SC Eichsfeld in einer spannenden Kreisliga-Gruppe sich bis zum letzten Spieltag mit der JSG HarzTor um den Finaleinzug duellierte, stand der Einzug unserer Jungs schon zwei Spieltage vor Ende der Kreisliga Saison fest. Sie gewannen ihre Kreisliga-Staffel souverän und ohne jeglichen Punktverlust, mit maximaler Punkteausbeute von 18 Punkten und 43:6 Toren aus sechs Spielen vor dem Zweitplatzierten RSV Göttingen 05.

Bei schönstem Fußballwetter und vielen Zuschauern war also alles angerichtet für ein tolles Endspiel.Leider mussten unsere Nummer ‚10‘ Moritz Hörning ( gebrochener Arm ) und kurzfristig auch Abwehrfuchs Leevi Gerberding ( Fieber ) beim Finale aussetzen.

Nach der sehr überzeugenden Saison waren unsere Jungs leicht favorisiert in das Match gegangen und starteten auf dem recht kleinen Spielfeld leicht nervös in die Partie und musste nach dem 1:0 durch Dribbelkünstler Jacob Bode in der 9 min. schon zwei Minuten später den 1:1 Ausgleich hinnehmen.

Auch das zwischenzeitliche 2:1 durch eine Bogenlampe von „Mr. Zuverlässig“ Jannes Bertram konnten die leidenschaftlich rackernden Eichsfelder schnell zum 2:2 ausgleichen. Mit diesem Ergebnis ging es anschließend in die Halbzeitpause.

Es war deutlich erkennbar, dass die Eichsfelder die bekannten spielerischen Qualitäten der Hainberger mit viel Laufarbeit und diszipliniertem Abwehrverhalten in Schach halten und selbst mit schnellen Torabschlüssen zum Erfolg kommen wollten.

Nun waren unsere beiden Tor-Joker Finn Ahlborn und Ferdi Feuerstein gefragt, die gegnerische Abwehr zu knacken.

Junior-Coach Max ‚Pep‘ Hobrecht fand für seine Jungs in der Halbzeit-Pause die richtigen Worte und nun kamen wir deutlich besser ins Spiel und gingen Mitte der zweiten Halbzeit durch einen fulminanten Schuss von Sturmtank Ferdi Feuerstein wieder in Führung und wähnten uns fast als Sieger, als die Eichsfelder sich quasi mit dem Schlusspfiff ihre tolle Moral mit dem vielumjubelten 3:3 Ausgleich belohnten.

So bat der souverän leitenden Schiedsrichter Philipp Adler zur Verlängerung 2 x 5 Min.

Nach kurzer Trinkpause ging es weiter und wenige Minuten nach Anpfiff erzielte Abwehrchef Till Krieft mit einem sehenswerten Freistoß die 4:3 Führung und direkt nach dem Seitenwechsel erhöhte Ferdi Feuerstein nach schönen Kombination mit Mittefeldmotor Oskar Saad und Laufwunder Jorin Lux auf 5:3 & 6:3.

In den letztem Minuten lies unsere Nummer 1 Fabi Rau hinten nichts mehr zu und der pfeilschnelle Bjarne Wiesenberg verpasste nur knapp einen weiteren Treffer, nach schöner Vorlage vom Allrounder Paul Baumgart.

Mit dem Schlusspfiff dieser von beiden Mannschaften leidenschaftlichen und jederzeit fair geführten Partie kannte der Jubel der Hainberger Jungs keine Grenzen mehr. Es war der verdiente Lohn für eine überragende Saison – der Lohn für:

  • fleißiges Training
  • stetig hohe Trainingsbeteiligung
  • mannschaftliche Geschlossenheit
  • freundschaftliches Miteinander &
  • unendliche Freude am Fußball des ganzen Teams.

Nach der Pokalübergabe durch Peter Drewelow und Peter Buss vom Juniorenausschuss des NFV Kreis Gö/Osterode skandierten die Jungs dann lautstark „Nur der SCH!!!“

Besonders schön zu sehen, dass schon einige Minuten nach den Glückwünschen, Fotos und verdienten Kaltgetränken viele der aktiven Jungs aus beiden Mannschaften freundschaftlich miteinander einfach weiter kickten.

Torfolge:

1:0 Jacob Bode (9min)

1:1 (11min)

2:1 Jannes Bertram (13min)

2:2 (16min)

3:2 Ferdinand Feuerstein (30min)

3:3 (39min)

4:3 Till Krieft (42min)

5:3 Ferdinand Feuerstein (47 min)

6:3 Ferdinand Feuerstein (48 min)

18.06.2017

Großer Abschied für Nelson Joseph als F1-Trainer

Ausbildung in Hannover geht jetzt erst einmal vor

emotionsreicher Abschied der Eltern

(rm) So etwas hatte vor ihm noch kein Hainberger Jugendtrainer geschafft. Nach nur einem Jahr als Trainer der F1-Junioren bekam Nelson Joseph-Chukudi  einen Abschied von einem Fanclub.

„Danke Nelson!“ prangte in bunten Lettern auf dem weißen Leinentuch, dass die (vornehmlich weiblichen) Elternteile vor dem letzten Heimspiel der 1. Herren gegen Bovenden in die Luft hielten.

Im letzten Sommer hatte Nelson nach siner A-Jugend-Zeit das Amt an der Seite von Co-Trainer Janni Koukiotis übernommen und mit seiner emotionalen und kompetenten Art sofort die Herzen der Spieler und  ihrer Eltern erobert. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Sowohl in der Halle als auch auf dem Feld landeten die Jungs des Jahrgangs 2009 unter den Top-3.

Nach seinem bestandenen Fachabitur beginnt Nelson, der in der B-Jugend vom RSV 05 Göttingen zu den Hainbergern kam, eine Ausbildung am Bundeswehr-Standort Hannover. Seine Karriere als Spieler der 1. Herren möchte er nach 17 Einsätzen in der Meistermannschaft auch in der Landesliga nach Möglichkeit gern fortsetzen.

13.05.2017

F1 Junioren unterliegen nach großem Kampf

2:4 gegen Tabellenführer SVG

Joa Harms gewinnt seinen Zweikampf gegen einen SVGer

Hainbergs F1-Junioren haben dem Tabellenführer SVG Göttingen eine großen Kampf geliefert. Zweimal glichen Sie in der ersten Hälfte die Führung der Gäste postwendend aus. Erst traf Balin Willmann aus kurzer Distanz, dann Joa Harms mit einem Distanzschuss.

In einenm gutklassigen F-Jugendspiel hatten die SVGer am Ende knapp die Nase vorm, auch weil sie ihre Chancen besser nutzten. Trotzdem waren Hainbergs Trainer Nelson Joseph und Janni Koukiotis mit der Leistung ihrer Jungs sehrzufrieden sein. "Die Mannschaft hat toll gekämpft und entwickelt sich ständig weiter. Im Hinspiel haben wir noch 0:10 verloren" meinte Nelson Joseph nach dem Spiel.

02.03.2017

Wir die F1 haben einen neuen Trainer...

...Nelson Joseph wir freuen uns ihn als Trainer bekommen zu haben. Nelson spielt selbst beim SC Hainberg und ist dort auch sehr erfolgreich Co Trainer und Vater von Eliah Koukiotis ( auch in der aktuellen F1) Janni Koukiotis ist seid bestehen dieser Truppe als Trainer und Betreuer dieser Mannschaft dabei.

Saison 14/15 waren wir Staffelmeister und Saison 15/16 ungeschlagen ohne Gegentore in die zweite Hälfte gekommen was aber dann nicht zum Meister geführt hat.
Zur Zeit stehen wir im Halbfinale der HKM,erste Kreisklasse.

Die F1-Junioren unter Nelson und Janni, überzeugen durch ihr spielerisches Know-How und ihre Spielfreude. Kommt dieses ehrgeizige und siegeshungrige Team erst einmal in Fahrt, kann sie durch ihr Kombinationsspiel á la Barca jeden Gegner das Fürchten lehren und kaum zu stoppen sein. Neben ihrer geballten Trainerkompetenz kann diese „Elf“ durch ihre variable Einsetzbarkeit und ihre Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor auftrumpfen. Diese Mannschaft kann sich nur selbst schlagen.

09.11.2015

Hainberg überrollt seine Gegner

F II zieht mit 5 Siegen aus 5 Spielen souverän in die zweite Runde ein

Pure Freude über den Einzug in die zweite Runde

(jb) Am vergangenen Samstag fand in Diemarden die erste Runde der Hallenkreismeisterschaft statt. Mit 5 Siegen aus 5 Spielen und null Gegentoren schaffte die Hainberger F II ohne Mühe den Sprung in die zweite Runde. Das Team um das Trainer-Trio Janni, Jost und Stefan startete fulminant ins Turnier und fertigte zum Start den FC Gleichen III mit 4:0 ab. Es folgten weitere – zum Teil deutliche – Siege gegen JFV Eichsfeld II (2:0), VfR Osterode (4:0) und SV Rotenburg (2:0). Im letzten Spiel konnten unsere jungen Wilden von den Zietenterassen einen 3:0-Sieg gegen Eintracht Hahle II einfahren.

„Gegner und Kaffee waren heute weitestgehend gleich stark“, scherzte Trainer Janni Koukiotis am Ende des Tages leicht spöttisch und ergänzte: „Ich freue mich, dass wir die zweite Runde erreicht haben. Die Teamleistung war wieder sensationell.“

Zu den Helden von Diemarden gehörten: Jamie Beutling, Lautaro Diaz, Mathilda Dierstein, Joa Harms, Henri Jung, Eliah Koukiotis, Leo Stiemerling, Balin Willmann, Oskar Wolf und Joris Wollmann.