C-Jugend

Alle C-Jugend Mannschaften des SC-Hainberg

04.02.2020

C1 mit Siegen in Serie

U15 mit Turniersieg in Lindau

(hh) Am Sonntag, 2.2., waren wir zu Gast beim Turnierwochenende des FC Lindau. Der Gastgeber, vertreten durch 2 Teams des JFV Rhume/Oder, hatte ein 6er Feld mit Mannschaften aus dem Northeimer und Göttinger Umfeld auf die Beine gestellt. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ ging es um 15:30 Uhr los. In der Schulsporthalle mit kleiner Tribüne entwickelte sich von Beginn an ein sehr stimmungsvolles Turnier, bei dem die Zuschauerränge das eine oder andere Mal wackelten. Teilweise hoch emotional geführte Begegnungen wechselten sich mit ernüchternden zu-Null-Ergebnissen ab.

Es wurde Futsal in Reinform gespielt und so hatten die Schiedsrichter alle Hände voll zu tun. Sie machten ihre Sache aber sehr souverän!

Unsere Gegner und die Ergebnisse:

JSG Nörten                        -             SC Hainberg                                     0:1

GW Bad Gandersheim     -             SC Hainberg                                     0:7

SC Hainberg                      -             JSG Eintracht Höhbernsee            1:0

SC Hainberg                      -             JFV Rhume/Oder I                          1:2

JFV Rhume/Oder II          -             SC Hainberg                                     0:3

Am Ende hatten wir 12 Punkte und 13:2 Tore und waren dem Zweiten, der ersten Vertretung des Gastgebers, um 2 Punkte voraus. Ein Wanderpokal und ein Futsalball waren der Lohn für den Turniersieg und so traten wir gegen 18:45 Uhr den Heimweg nach Göttingen an. Im Gepäck zusätzlich die Einladung, den Wanderpokal im nächsten Jahr zu verteidigen.

Da wir parallel noch ein anderes Hallenturnier in Gimte spielten, teilten wir vorher die Mannschaften in ungefähr gleichstarke Teams ein. Urlaubs- und krankheitsbedingt konnten wir beide Teams mit nur jeweils 8 Spielern ausstatten, was wiederum dazu führte, dass alle ausreichend Spielzeit bekamen.

Es spielten für den SC Hainberg: Mahyar Nekuienia, Janni Sakoufakis, Tom Hobrecht, Willibald Rexroth, Alessio Schiliro, Lasse Schüler, Lambi Mystakidis und Mahdi Amiri. Trainer: Helmut Hobrecht

02.02.2020

C1 gewinnt Hallenturnier vom SC 05

Siebenmeterschießen entscheidet spannendes Finale - Lob für Organisatoren

Trainer Helumt Hobrecht mit seinen Turniersiegern der C1

(hh) Die C1/U15 des SC Hainberg hat am vorletzten Wochenende sehr erfolgreich am Hallenturnier der U15 des 1. SC Göttingen 05 in der KGS-Halle teilgenommen. Die Organisatoren hatten sich bei der Besetzung sehr viel Mühe gegeben und ein sehr ansehnliches Teilnehmerfeld zusammengestellt. Es wurde in 2 Gruppen mit je 4 Mannschaften gespielt, da der Einladung die folgenden 8 Teams nachgekommen waren:

1.SC Göttingen 05 U15 ROT

1.SC Göttingen 05 U15 GELB

JFV Eichsfeld C1

SC Hainberg C1

Soccer City (JFV SÜD Eichsfeld 012)

1.SC 1911 Heiligenstadt

OSC Vellmar U15

FC Eintracht Northeim U15

In der Gruppenphase hatten wir als erstes die 05er in Rot als Gegner und kamen nach starker Leistung und 1:0 Führung doch nicht über ein 1:1 hinaus. Es fehlte wohl auch ein bisschen Glück des Tüchtigen, um die Führung ins Ziel zu bringen. Im zweiten Spiel sollte dann der JFV Eichsfeld unser Gegner werden. In einem sehr dominanten Spiel unserer Jungs ließen wir nichts anbrennen und besiegten den einzigen Kreisligisten des Turniers mit 4:0. Im dritten Gruppenspiel schafften wir gegen eine starke Truppe von Soccer City aus dem Mühlhausener Bereich des Eichsfeldes ein 1:1 und qualifizierten uns so als Gruppenzweiter für das Halbfinale. Da mit Ausnahme des JFV Eichsfelds alle Mannschaften höherklassig in einer Landesliga oder in Thüringen in der Verbandsliga spielten, gingen wir mit viel Respekt und Demut ins Spiel gegen Vellmar. Mit einer beeindruckenden Leistung ließ das Team von den Zietenterrassen dem Gegner aus Nordhessen jedoch keine Chance und siegte souverän mit 3:0.

Im Parallelhalbfinale zeigte sich dann, dass unsere Gruppe wohl schon stärker besetzt war und so gewann Soccer City das Spiel gegen SC Heiligenstadt am Ende ebenfalls souverän. Damit standen wir uns also im Finale wieder gegenüber.

Nach den Platzierungsspielen der anderen Teams lief nun alles auf den spannenden Höhepunkt des Turniers zu. Wir erwischten einen gebrauchten Start und fingen uns in den ersten zwei Spielminuten durch unnötige eigene Fehler im Spielaufbau zwei unglückliche Gegentore zum 0:2. Plötzlich spürte man einen Ruck durch die ganze Mannschaft gehen. Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, drehten die Jungs richtig auf und drehten das Spiel innerhalb der regulären Spielzeit in ein 2:2. Schlusspfiff – Neunmeterschiessen – Wahnsinnsspannung!

Es war ein rechtes Drama. Der Gegner verschoss zuerst 2 der 3 Neunmeter, dann taten wir es ihm nach. Es war somit wieder ausgeglichen. Beim vierten dann hielt unser Keeper und unser letzter Schütze versenkte den Ball im 5m Tor. Großer Jubel über den Sieg aber auch über den gesamten Turnierverlauf.

Die Hallensaison ist für uns angesichts der Tabellensituation in der Bezirksliga eher Zeitvertreib und wir konzentrieren uns weiterhin voll auf die Rückrunde, indem wir uns weiter im Jahnstadion auf die wichtige Rückrunde vorbereiten. Trotzdem macht eine solche Abwechslung auch mal richtig Spaß.

Von hier auch nochmal ein herzliches Dankeschön an Luca Bock vom 1.SC 05 für die Einladung und das sehr gut organisierte und faire Turnier.

Es spielten für uns: Mahyar Nekuienia, Frieder Behrendt, Perrin Willmann, Kalle Geisenhainer, Janni Sakoufakis, Tom Hobrecht, Tom Brille, Lambi Mystakidis, Leon Gottfried.

Als Trainer: Helmut Hobrecht

06.01.2020

C1 siegt in Leinefelde

Turniersieg beim Futsal-Cup in Leinfelde

Das erfolgreiche Team der C1 in Leinefelde

Mit einem Turniersieg kehrten die C1-Junioren vom Futsal-Cup aus Leinefelde zurück. Vier Siege und ein Unentschieden standen am Ende auf der Habenseite der Göttinger beim Turnier des JFV Eichsfeld Mitte.

Gegen Krimderode gab es ein 4:0 zum Auftakt. Auch gegen SG Niedersachsen-Döhren/ Hannover (3:1), den JFV Rhume/Oder (2:0) und den Lokalrivalen SC 05 Göttingen (1:0) gab es Erfolge. Lediglich gegen die Gastgeber mussten sich die Hainberger mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben. Perrin Willmann wurde mit 5 Treffern bester Torschütze des Turniers.

Folgende Spieler und Trainer waren dabei: 

Konstantin Brockmann
Luis Schneider
Kalle Geisenhainer
Frieder Behrendt
Mahyar Nekuenia
Tom Hobrecht
Lambi Mytsakidis
Janni Sakoufakis
Tom Brille
Perrin Willmann
Trainer
Helmut Hobrecht
Lars Willmann




 

11.11.2019

Die Reise geht weiter: C-Jugend festigt Platz 2 in der Bezirksliga

4:0 im Spitzenspiel gegen Acosta Braunschweig

Drei Trainer - eine Mannschaft: Die C1 sorgt als Aufsteiger weiter für Furore!

Im Spitzenspiel der C Junioren Bezirksliga BS Süd empfingen wir am Samstag um 16 Uhr die Reserve von BSC Acosta aus Braunschweig, die zu dem Zeitpunkt mit einem Spiel und einem Punkt mehr auf dem zweiten Tabellenplatz rangierten. Durch die Tabellensituation hatten wir uns den nötigen Respekt auferlegt und gingen das Spiel mit Ruhe und viel Ballbesitz an. Durch einige unkonzentrierte Aktionen ging immer mal wieder der Ball verloren und der Gegner kam seinerseits zu Ballbesitz und versuchte nach vorne zu spielen. Es ging zunächst bis zur 16. Minute so weiter, bevor Tom Hobrecht eine Hereingabe von Tom Brille von der linken Seite aus kurzer Distanz zum 1:0 verwerten konnte. Wir spielten im Anschluss konzentriert weiter und kamen immer wieder zu ansehnlichen Spielzügen, wobei im Abschluss das nötigen Glück manchmal fehlte. Unser Team besaß deutlich mehr Spielanteile, bis kurz vor der Pause sprang jedoch nichts Zählbares heraus. In der 35. Minute konnte dann Tom Hobrecht den eingelaufenen Frieder Behrendt zentral im Strafraum anspielen. Der konnte aufdrehen und den Torwart aus 5 Metern Entfernung überwinden. Das beruhigende 2:0 direkt vor der Pause. Mit diesem Spielstand ging es in die zweite Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff durch den guten Schiedsrichter Sebastian Hörchelmann nahmen wir sofort wieder das Heft des Handelns in die Hand und versuchten druckvoll nach vorne zu Spielen. Belohnt wurden wir in der 45. Minute nach einem Eckball, der von Mahyar Nekuienia lang geschlagen, vom Torhüter nur verlängert werden konnte. Tom Hobrecht nahm den Ball am langen Fünfer direkt ab und erzielte das 3:0. Nun kam etwas Beruhigung auf und wir wurden (in Anlehnung an Babbas Project) immer „ballverliebter“, verloren dabei jedoch von Zeit zu Zeit die Übersicht und verzettelten uns in Ballaktionen. Damit brachten wir einige Male den Gegner in Ballbesitz und das führte zu einigen Angriffen auf unser Tor, das seit der 14. Spielminute von unserem Ersatzkeeper Lasse Schüler gehütet wurde, nachdem Stammtorhüter Moritz Kurz verletzt ausscheiden musste. Beide Keeper machten ihre Sache hervorragend und spielten also zu NULL.

Der Gast aus Braunschweig konnte seinerseits aus den Angriffssituationen kein Kapital schlagen (u.a. ein Freistoß von der Strafraumkante) und so übernahmen wir wieder das Spielgeschehen und drängten auf das gegnerische Tor. Wir haben uns weiter Chance für Chance herausgespielt, scheiterten aber immer wieder beim Abschluss am Torwart oder an uns selbst, in dem wir das Tor nicht trafen. Bereits in der 52. Spielminute konnte Willibald Rexroth nach einer Freistoßflanke von Mahyar Nekuienia, die der Torspieler nicht festhalten konnte, mit dem ersten Kopfballtor seiner Karriere den 4:0 Endstand herstellen. Bis zum Abpfiff in der 70. Minute hatten wir weitere Möglichkeiten, das Ergebnis höher zu gestalten.

Alles in Allem ein überzeugender Auftritt unserer U15, die in ihrem ersten Jahr in der Bezirksliga eine äußerst erfolgreiche Saison spielt. Es sind immer noch viele Verletzte zu beklagen, aber die Trainingsbeteiligung ist seit Saisonbeginn sowohl quantitativ als auch qualitativ auf einem sehr hohen Niveau. In den nächsten Wochen kommen noch einige wichtige Spiele auf uns zu, bevor wir am 7.12. nach dem letzten Heimspiel (15 Uhr Jahnstadion) gegen Eintraucht Braunschweig III in die verdiente Winterpause gehen. Da warten dann viele sehr interessante Hallenturniere und Leistungsvergleiche auf das Team. Das Trainerteam um Helmut Hobrecht, Robin Gröling, Lars Willmann und Richard Birigimana freut sich sehr, mit so vielen guten Kickern arbeiten zu können.

Helmut Hobrecht

26.07.2019

C3 wird Staffelsieger

Ein Rückblick von Trainer Konstantin Rammert

Im Bild:

Hintere Reihe von links: Trainer Luca Djuren, Jasper Drignat, Roschan Doschiri, Robert Graule, Jeremias Klaasen, Maximilian Köhler, Cederic Heußinger, Sönke Bodenhagen, Nils Hilbert, Trainer Konstantin Rammert

Vordere Reihe von links: Paul Oerter, Julius Jung, Felix Feuerstein, Raphael Castaneda-Burger, Jonathan Köhler, Ole Hilbert, Elias Matani, Louis Fuchs

Nicht im Bild: Trainer Simon Scheuchzer, Börre Fischer, Joshua Gierth, Karl Kramm, Kaja von Eynatten, Silas Rittstieg, Aidan Richter

Nach einer beinahe makellosen Saison 2018/2019 sind die C3-Junioren Staffelsieger in der 2. Kreisklasse geworden. Diesen Erfolg konnten die Spieler, Eltern und Trainer jedoch nicht erst nach dem letzten Saisonspiel, sondern bereits 3 Spieltage vor Saisonende feiern. Aber starten wir noch einmal ganz am Anfang:

Mit einem deutlichen 10:2 Sieg über die JSG Radolfshausen konnte die Mannschaft in die vergangene Saison starten. Für den damaligen Trainer und Defensivfanatiker Simon Scheuchzer dürften die beiden Gegentore verkraftbar gewesen sein, das Fehlen des Trikots mit der Nummer 6 sorgte jedoch für einige Fragezeichen im Team. Auch die anschließenden Partien der Hinrunde gegen Eichsfeld, Sparta-Weende, JSG Göttingen, Herzberg und Lindenberg-Adelebsen konnten allesamt gewonnen werden. Die C3 spielte eine tolle erste Großfeldsaison und das ausschließlich Spieler aus dem jüngeren 2005er Jahrgang oder sogar Spieler der Jahrgänge 2006 und 2007 zum Einsatz kamen war auf dem Spielfeld kaum zu erkennen. Mit 18 Punkten aus sechs Hinrundenspielen ging es so also in die Hallensaison. Und die Analyse zur ersten Saisonhälfte beleuchtete so weiterhin nur ein Makel: nach wie vor keine Anzeichen von dem fehlenden Trikot.

Um in der Rückrunde die Tabellenführung zu verteidigen oder gegebenenfalls sogar weiter auszubauen trainierte das Team fleißig, um immer wieder neue Lösungen mit dem Ball und gegen den Ball zu finden. Die Trainingsbeteiligung lag geschätzt durchschnittlich bei 18 Spielern, sodass einer der kleinen Kunstrasenplätze fast beengend wirkte. Umso glücklicher war das Team zum Rückrundenstart wieder auf größeren Feldern zu trainieren und zu spielen.

Und auch die Fehleranalyse der Hinrunde konnte umgemünzt werden. Das Team lief fortan in neuen Trikots auf. Und sogar ein Trikot mit der Nummer 6 befand sich in diesem Satz. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön von der gesamten Mannschaft sowie dem Verein SC Hainberg an Roderich Senge und die Metallbau Senge GmbH für unsere neuen Lieblingsshirts.

Der Verlauf der Rückrunde und somit der Schlusspunkt ist bereits bekannt. Die Meisterschaft konnte 3 Spieltage vor Schluss gesichert werden und um nochmals die neuen Trikots und vor allem das mit der berühmt berüchtigten Nummer 6 zu ehren, schoss die C3 zum Saisonabschluss 6 Tore.

Auch hier möchte sich das Team nochmals bei den Eltern für die Aufwärmshirts bedanken, die ab dem Winter im Einsatz waren und auch bei unserem Verein, dem SC Hainberg, für die Meistershirts.

Im nächsten Jahr greift das Team dann als neue C2 in der Kreisliga an.


 

23.06.2019

Generation C mit dem großen Wurf

Hallenkreismeister - Meister - Vizemeister - Aufsteiger

Erfolgreich als Trainingsgemeinschaft, die C1 und C2 2018/ 2019

(red) "Mission completed!" könnte das Fazit der Hainberger C1- und C2-Junioren heißen. Gegen große Widerstände in der Elternschaft hatte man sich im Sommer 2018 entschlossen, aus der D1 und der C1 zwei Teams für die Kreisliga und die 1. Kreisklasse zu melden und nach Leistungsstand zu differenzieren.

Am Ende stand einer der erfolgreichsten Spielzeiten einer Hainberger C-Generation. Nach dem Gewinn der Hallenkreismeisterschaft durch den Jahrgang 2005 und Platz 4 des Jahrgangs 2004, spielte die C1 in der Kreisliga ihre Saison erfolgreich zu Ende und sicherte sich Titel und Aufstieg in die Bezirksliga. "Das war unser klares Ziel und wir sind froh, dass wir es geschafft haben!" meint Trainer Lars Willmann. "Ansonsten hätten uns wohl einige Spieler verlassen!".

Zum Titel in der Kreisliga kam für die C2 in der 1. Kreisklasse Platz 2. Die C3 wurde in der 2. Kreisklasse Staffelmeister.

Insgesamt kamen 35 Spieler in der C1 und C2 zum Einsatz. Trainiert und gefeiert wurde gemeinsam, gewonnen wurde getrennt. Sicher ein großer Verdienst des Trainerteams mit Lars Willmann, Helmut Hobrecht, Robin Gröling, Roman Müller und Richard Bigirimana.

Natürlich gab es für die erfolgreichen Teams auch Meistershirts. Vielen Dank an dieser Stelle an Trikotpartner Getränke Wille und die Elternschaft, die durch Ihre Spenden die Shirts finanzierten.

 

01.06.2019

Rotenberg, Part 1, C1 siegt 4:1 im letzen Punktspiel!

Part 2 heute: Kreispokalhalbfinale um 13:30 Uhr am Hainberg

Tiago Prieto Meis (Mitte) - Vorbereiter und Torschütze

(rm) Hainbergs C1-Junioren haben ihre Meisterschaftssaison mit einem 4:1-Heimsieg gegen den SV Rotenberg erfolgreich beendet. In dem Nachholspiel auf dem Kunstrasenplatz am Jahnstadion waren sie ihren Kontrahenten am Ende in Sachen Chancenauswertung überlegen.

Frieder Behrendt hatte die Gastgeber früh in Führung gebracht. In einem ausgeglichenen Spiel hatten beide Teams bis zur Pause ihre Chancen, doch erst in der 54. Minute traf Rotenberg zum Ausgleich.

Hainbergs agiler Stürmer Tiago Prieto Meis schaffte jedoch postwendend die erneute Führung für sein Team, als er sich im Alleingang durchsetzte. Kurze Zeit später legte er erst für Perrin Willmann auf und zwei Minuten danach für Tom Brille quer. Damit war der 10. Sieg der C1 in der Saison unter Dach und Fach. Die Meisterschaft und den Aufstieg hatte die Mannschaft von Lars Willmann und Helmut Hobrecht schon vorher sicher gehabt.

Am heutigen Samstag erwarten ihre Jungs erneut den SV Rotenberg, diesmal zum Halbfinale im Kreispokal. Anpfiff ist um 13:30 Uhr am Hainberg. Nach Hallenkreismeisterschaft, Kreismeister auf dem Feld und Aufstieg in die Bezirksliga geht es darum, das Erfolgs-Quartett voll zu machen.

Dem letzten, dem das gelang, war Dennis Erkner in seinem ersten Jahr als Jugendtrainer beim SC Hainberg, als er 2013 mit den B-Junioren alles abräumte.

 

01.06.2019

Salto Nullo an der Fulda: Viele Chancen - keine Tore

0:0 der C2 bei der TG Münden

Bastian Bete (links) leitete viele gefährliche Angriffe ein

(rm) Nur mit einem torlosen 0:0-Unetschieden ist die C2 vom Vorletzten TG Münden zurückgekehrt. "Wir hatten reichlich Chancen, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor" zog Trainer Roman Müller nach 70 Minuten Bilanz. "Die Jungs wollten, spielten gut aus der Abwehr und über das Mittelfeld, aber vorn wussten wir nicht merh wo das Tor steht und wie man den Ball erflogreich platzieren soll!"

Viellleich lag es daran, dass die fünf besten Torschützen allesamt verhindert waren und von den 12 Kickern auf dem Platz mit Lambi Mystakidis und Felix Hörning nur zwei in dieser Saison schon genetzt hatten.  Doch weder sie, noch Mahdi Amiri und Vachyk Dartyan in vorderster Linie brachten den Ball im Tor unter. Bastian Bete und Carl Ruhmland brachten sie ein ums andere Mal in gute Schussposition und hatten selbst Pech mit Distanzschüssen.

Auf der Gegenseite stand Hainbergs Defensive gewohnt sicher, so dass am Ende nur ein Punkt mit nach Göttingen genommen werden konnte.