05.10.2015

Auszeichnung für Ehrenamtliche in Göttingen: Pfitzner ist Kauf-Park-Star


30. Preisträger: André Pfitzner vom SC Hainberg bekam am Sonntag die Auszeichnung Kauf Park Star von Bürgermeister Ulrich Holefleisch (rechts) und Dr. Thomas Häntsch. © Schröter (HNA online vom 05.10.2015)

Göttingen. Verkaufsoffene Geschäfte und ein Rahmenprogramm lockten am Sonntag tausende Menschen in den Göttinger Kauf Park. Dabei wurde auch der Kauf-Park-Star vergeben, eine Auszeichnung für Ehrenamtliche.

Die in Kooperation mit dem Stadtsportbund verliehene Ehrung erhalten stille Stars in den Sportvereinen, die sich durch ihren Einsatz und ihre immerwährende Hilfsbereitschaft zumeist im Hintergrund der Vereinsarbeit einsetzen.

Nachdem zunächst alle 29 bisherigen Preisträger noch einmal zusammen auf die Bühne gerufen worden waren und als Dankeschön für ihre nach wie vor ungebrochene Einsatzbereitschaft einen Gutschein erhalten hatten, wurde der 30. Kauf Park Star verliehen: Er ging an André Pfitzner, den stellvertretenden Vorsitzenden des SC Hainberg. „André Pfitzner hat seit der ersten Stunde die Entwicklung der Funsporthalle begleitet. Zur Entwicklung der Freiwilligenagentur sowie des Langeoog-Zeltlagers beigetragen und ist aktuell als Projektscout bei der Integration von Flüchtlingen beteiligt“, betonte Ulrich Holefleisch, der den Preis überreichte. Göttingens Bürgermeister lobte den einstigen, lange in der ersten Herrenmannschaft aktiven Fußballer Pfitzner als „einen Mann mit vielen neuen Ideen, der den SC Hainberg zu dem gemacht hat, was er heute ist“.

(aus: hna.de - Danke für den Beitrag, der hier im Original zu lesen ist)

17.04.2015

Die stillen Helden des SC Hainberg

EHRUNG VERDIENSTVOLLER VEREINSMITGLIEDER

Die "Ausgezeichneten"(v.l.): Dennis Erkner, Olli Hill, Christian Dreher, Jockel Lohse, Lothar Hädrich, Leo Seiferling, Roman Müller.

Sie schießen keine spektakulären Tore, sie erscheinen selten in den Schlagzeilen der Spielberichte. Die Rede ist von denen, die mit ihrem Engagement und ihrer Arbeit entscheidend daran beteiligt sind, dass die Sportler des SC Hainberg auf Punktejagd gehen können und tolle Erfahrungen im Sport machen.

So wurde die bronzene Ehrennadel Langzeithainberger Lothar Hädrich für sein großes Engagement für den SC verliehen. Sei es die engagierte Mithilfe beim Bau der Flutlichtanlage, das Bereitstellen von Obst und Getränken vor den Spielen oder das großräumige Instandhalten der Vereinsanlage des SC Hainberg. Für diese und andere Dinge geht ein großer Dank für seine zupackende Arbeit an Lothar Hädrich. „Ein symbolischer Dank“ für viele Ideen und vielfältigen Einsatz, wie Jockel Lohse hervorhob, aber ein Dank für Unterstützung und Engagement auf vielen Ebenen.

Ebenfalls die bronzene Ehrennadel erhielt Dennis Erkner für seine großartigen Trainertätigkeiten. Erst vor einigen Jahren kam er zum SC Hainberg und avancierte innerhalb kurzer Zeit zum „Trainer-Shooting-Star“, so Roman Müller. Schwierige erscheinende mannschaftliche Konstellationen ist er souverän begegnet, so dass sich schon nach kurzer Zeit großartige Erfolge einstellten. Seit kurzem ist er Trainer der 1. Mannschaft. Für sein Engagement dankt der SC Hainberg herzlich.

Die silberne Ehrennadel wurde einem Hainberger „Schwergewicht“ verliehen. Für seine langjährige engagierte und überaus erfolgreiche Trainertätigkeit wurde Christian Dreher (“Spagetti“) der Dank des Vereins ausgesprochen. „Spagetti“ ist Kult auf den Zietenterrassen und seine besondere Stärke ist neben dem ausgeprägten Fußballfachverstand sein Umgang mit seinen Spielern, die seine kumpelhafte, klare und wertschätzende Art mögen.

Ebenfalls die silberne Ehrennadel erhielten zwei Vereinsmitglieder, die im Verborgenen wichtige Arbeit leisten. Leo und Irmchen Seiferling erfuhren diese Würdigung für ihren langjährigen Einsatz auf verschiedenen Ebenen im Verein, aber auch dafür, dass sie Woche für Woche „schmutzige Wäsche“ waschen und so dafür sorgen, dass die Hainberger Kicker mit einer „weißen Weste“ auflaufen können.

Dreimal wurde an diesem Abend auch die goldene Ehrennadel vergeben.

Als erster wurde Olli Hille geehrt, der als Spieler der goldenen Hainberger Generation auf der Sechs die Angriffe der Gegner ins Leere laufen lies und seit 2003 im Jugendbereich als überaus erfolgreicher und auf fußballfachlich höchstem Niveau Grundlagen und Feinheiten des Fußballspiels vermittelt. Darüber hinaus wurde ihm für sein vorbildliches Verhalten gegenüber der Hainberger Jugend gedankt.

Jugendkoordinator Roman Müller nahm die goldene Ehrennadel von Jockel Lohse entgegen und wurde damit für seine außerordentliche Tätigkeit im Jugendbereich des SC Hainberg gewürdigt. „Roman“, so Laudator Jörg Lohse, „hat den Jugendfußballbereich des SC Hainberg entscheidend geprägt.“ was die Mitglieder anschließend auch mit „standing ovation“ honorierten.

Abschließend wurde die goldene Ehrennadel an den Vereinsvorsitzenden Jockel Lohe verliehen. Der „Kapitän“ des SC Hainberg übernimmt seit 15 Jahren in verschiedenen Ämtern die Verantwortung im Verein und – so Gustav Bode in seiner Rede und „hat sie einfach verdient.“ Recht hat er!

Sebastian Kloppmann

06.10.2014

Gerlernt ist gerlernt!

Lothar Hädrich bringt Hainbergs Räume auf Vordermann

(rm) Er hat sein Handwerk des Gebäudemanagements von der Pike auf gelernt und entsprechend ging Lothar Hädrich in den vergangenen Wochen zu Werke. Ballraum, Kabinen, Grillhütte, Außengelände, überall da wo es mal gründlcih aufzuräumen galt, hat er mit seinem Team an Freiwilligen Hand und Besen angelegt.

Zusammen mit seinem Bruder betreibt Lothar immer noch ein Hausmeisterservice in Göttingen. Demnächst zieht er mit Ehefrau Janina und seinen beiden in der Hainberger Jugend kickenden Söhnen Anton und Paul auf die Göttinger Terrassen.

Das Engagement und das Talent Lothars sind den Hainberger Verantwortlichen  natürlich nicht verbogren geblieben und so laufen erste Gespräche, wie aus der Initiative eine langfriistige Tätigkeit werden kann. "Bei der Größe der Räumlichkeiten wäre ein stabiles und breit angelegtes Gebäudemanagement für die weitere Entwicklung des Vereins von großer Bedeutung" wünscht sich Vorstands-Vize Andre Pfitzner eine gemeinsame Perspektive. Bisher lastete fast alles auf den zugegebenermaßen breiten Schultern von Ex-Präsi Martin Burkert. Zusammen mit Jean-Pierre-Florenz, der derzeit beim SC sein FSJ absolviert, Tomas Bode aus dem Hainberg-Office und dem Funsporthallen-Team um Niklas Pfitzner könnte sich ein leistungsfähiges Qunitett entwickeln.