03.12.2018

Aktion „Ehrenamt überrascht“: Hainberg-Urgestein Richard Jankowiak für Engagement geehrt

Ehrung für Mitglied Nummer eins

Aktion „Ehrenamt überrascht“: André Pfitzner, Richard Jankowiak, Claudia Leuner-Haverich, Jörg Lohse und Gustav Bode (von links). Foto: Pförtner

Von Filip Donth

Göttingen. Ohne ihn kein SC Hainberg: Richard Jankowiak leistet seit Jahrzehnten ehrenamtliche Arbeit für den Verein von den Zietenterrassen. Jetzt wurde er für sein Engagement anlässlich der Aktion „Ehrenamt überrascht“ geehrt. Er ist ein „Vereinsheld“.

Kurz nach halb sieben abends wird es laut im Vereinshaus des SC Hainberg auf den Zietenterrassen. Um die 20 Vereinsmitglieder singen Richard Jankowiak ein Geburtstagsständchen. Während es vor der Tür nieselt, regnet es drinnen Konfetti.

Jankowiak, der vollkommen ahnungslos von Jörg Lohse, Vorsitzender des SC Hainberg, in das Vereinshaus gelotst wurde, ist 70 Jahre alt geworden. Doch auch aus einem anderen Grund feiern sie ihn hier: Für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement, das mit der vom Landessportbund Niedersachsen (LSB) ins Leben gerufenen Aktion „Ehrenamt überrascht“ geadelt wird (siehe Kasten). „Ich hätte nicht gedacht, dass hier mehr als zwei Leute sind“, zeigt sich Jankowiak für ein kurzen Moment sprachlos – Überraschung geglückt.

Vereinsmitglied von der ersten Minute an

Ohne den gebürtigen Göttinger hätte es den SC Hainberg womöglich gar nicht gegeben. Denn der gelernte Maurer und spätere Polier war im November 1979 Gründungsmitglied des Vereins. Jankowiak war das allererste Mitglied. „Richard hat diese Ehrung verdient“, sagt sein Bruder Bernd, der damals ebenfalls bei der Gründung beteiligt war, wenige Minuten vor der großen Überraschung. „Immer, wenn Not am Mann ist, ist er zur Stelle.“ So habe Richard Jankowiak „fast alle Vorstandsposten“ innegehabt. Zudem wirkte er als „Baumeister“ entscheidend an der Errichtung des ersten Vereinsheims am Lönsweg sowie des zweiten Vereinsheims auf den Zietenterrassen mit.

Doch Jankowiak war auch noch anderweitig beim SC Hainberg aktiv: „Als Trainer der G-Junioren hat Richard in den vergangenen 15 bis 20 Jahren jedem Kind beim SC Hainberg das Fußballspielen beigebracht“, sagt Jörg Lohse nach Konfetti-Regen und Geburtstagsständchen in seiner Laudatio auf den Mann des Abends und ergänzt: „Richard hat den SC Hainberg von einem kleinen Stadtteil-Verein zu einem über die Grenzen Göttingens hinaus anerkannten Verein entwickelt – das ist sein Verdienst.“

Jankowiaks Leitspruch „Sport spricht alle Sprachen und führt Menschen zusammen“ sei darüber hinaus aktueller denn je, betont Lohse. Der Gewerkschaftler habe sich schon immer für Gerechtigkeit eingesetzt. Jankowiak ist von diesen Worten sichtlich berührt, lange bleiben seine Augen nicht trocken. „Du bist ein Vereinsheld“, steht auf der Ehrenurkunde des Landessportbundes, die ihm Lohse überreicht. Zudem schenkt sein Verein ihm einen Reisegutschein. Applaus im Raum, im Anschluss Umarmungen.

Jankowiak steht für Werte des SC Hainberg

„Richard steht für genau die Werte, die wir in unserem Verein vertreten: Offenheit, Vertrauen und Integration“, sagt Andreas Pfitzner, stellvertretender Vorsitzender des SC Hainberg. Die Aktion „Ehrenamt überrascht“ sei „Weltklasse“, so Pfitzner: „Das ist genau das, was wir brauchen – die Anerkennung des Ehrenamtes. Das kommt sonst immer viel zu kurz.“

Doch nicht an diesem Abend. Richard Jankowiak ist überwältigt. „Das ist ganz schön viel Ehre“, sagt er. Ehre, wem Ehre gebührt.



25.11.2018

Mehr Training - Mehr Mobilität - Mehr Teilhabe für Rollstuhlnutzer*innen

Workshop in der Funsporthalle am 27.01.2019 und 24.02.2019

Der SC Hainberg unterstützt deine Intiative zur Erhöhung der Mobilität von Rollstuhlfahrern. Das Team des FIBS (Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport) untersucht, wie es gelingen kann, Mobilitätstrainings für Rollstuhlnutzer*innen bundesweit zu etablieren.
Dazu werden an unterschiedlichen Standorten nach speziellem Konzept Mobilitätstrainings geplant. Das Besondere daran ist, dass Sie als Teilnehmer*in zwei gemeinsame Trainingseinheiten im Abstand von vier Wochen wahrnehmen.
In der Zwischenzeit erhalten Sie Zugang zu der zugehörigen Onlineplattform um das Training zu Hause weiterzuführen. Dabei stehen Ihnen Mobilitätslotsen (selbst Rollstuhlfahrer*innen) zur Seite.
Mit den Ergebnissen der Trainings unterstützen Sie unsere Forschung und die Entwicklung von zielführenden Mobilitätstrainings für Rollstuhlnutzer*innen.

In der Funsporthalle gibt es dazu zwei Angebote:

Trainingstage: 27.01.2019 und 24.02.2019, jeweils von 9.00 - 17.00 Uhr

Anmeldung:Tanja Bungter FIBS gGmbH0 22 34-205 23 72bungter@fi-bs.deIn

Interessenten, die sich für die Online-Angebote interessieren, erhalten die Zugangsdaten über Andre Pfitzner (Andre.Pfitzner@sc-hainberg.de)



12.11.2018

Meistershirts für eine goldene Generation

Aktuelle E2 wird für ihren Kreistitel als F1 belohnt

Max Hobrecht und Benjamin Krieft mit ihrer "Goldenden Genaration 2009"

(rm) "Sind das unsere Meisterhsirts?" war die erste Frage von Till Krieft, als Jugendkoordinator Roman Müller am Sonntag zur verabredeten Übergabe vor einem Blitzturnier seines Teams erschien.

Er erfüllte damit ein Versprechen des SC Hainberg, dass alle Jugendspieler für einen Meistertitel mit einem Shirt belohnt werden. Die Jungs des Jahrgangs 2009 spielen in nahezu unveränderter Besetzung seit den G-Junioren zusammen und sind nach dem Hallentitel bei den Kleinen 2016 im Sommer nun auch Kreismeister der F-Junioren auf dem Feld geworden. "Die Mannschaft ist eine echte Bolzplatztruppe, spielt fast täglich auf einem der beiden kleinen Kunstrasenplätze am Hainberg" beschreibt Teamkoordinator Benjamin Krieft den Charakter des Teams. Konsquenterweise spielen sie fast komplett in der Kreisauswahl.

"Wir freuen uns natürlich über die Entwicklung der E2, die von den Hainberger Juniorcoaches Max Hobrecht und Luc Dettmer trainiert werden" meint Roman Müller, der jedoch am meisten von der ehrfürchtigen Freude der Jungs bei der Übergabe des Shirts beeindruckt war.  "Allein das hat schon die Anschaffung der Shirts gerechtfertigt" so Müller.

Die anderern Mannschaften F2, E2 und D1, die im Sommer zu Meisterehren kamen, bekommen und nach und nach ihre Shirts überericht.



11.11.2018

Die letzten Fotos für das Sticker-Album des SC Hainberg

Foto für Klein-Boller an der Straßenkreuzung

Zwei "Bollers" auf einem Bild: Noah und Daniel v. Werder

(rm) Das Projekt "Stickeralbum" des SC Hainberg erreicht seine Schlussphase. Wer in den letzten Wochen noch nicht von Jugendkoordinator Roman Müller abgelichtet wurde, der gerät so langsam in Torschlusspanik die Aufnahme in das Klebealbum zu verpassen.

So auch Noah von Werder, der beim Fototermin letzte Woche fehlte. Die Aufnahme entstand letztlich am Sonntag auf der Straßenecke als sich die Autos von Vater Daniel und Jugendleiter im Hainberg-Revier begegneten. Gut, dass der Fotograf ein Hainberg-Trikot dabei hatte, und so wurde das Foto kurzerhand am Straßenrand gemacht.

Roman Müller nutzte die Gelegenheit gleich für ein Foto vom kleinen und großen "Boller", der kurze Zeit später dür die 3. Herren auf dem Platz stand. Sohn Noah, der schon in der seinen Trainer mit weiten Einwürfen beeindruckte, spielt übringens in der E1.

 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.