23.02.2020

Andre Riethmüller vom REWE-Markt Reinhäuser Landstraße überreicht Spendenscheck

1843 € für Medienausstattung des Raumes Zukunft

Roman Müller, Andre Riethmüller, Jonas Koch (Trainer E3), Thorben Linne (F2) und Robin Schatzler (D2)

(rm) Andre Riethmüller, Betreiber des REWE-Marktes in Geismar an der Reinhäuser Landstraße hat den Jugendtrainern vom SC Hainberg am Wochenende einen Spendenscheck in Höhe von 1843,45 € überreicht. Der stattliche Betrag kam über eine Spendenaktion der Pfandbons zusammen, die über mehrere Monate lief. Nach Abschluss Ende Januar wurde der gespendete Betrag von Andre Riethmüller noch einmal verdoppelt.

„Die Jugendarbeit in unserem Ortsteil Geismar liegt mir sehr am Herzen. Wir arbeiten da sehr eng mit dem Ortsrat zusammen!“ betonte Riethmüller bei der Übergabe des Schecks an Hainbergs Jugendkoordinator Roman Müller und einige seiner Juniorcoaches. So kamen in der Vergangenheit schon mehrere Geismaraner Einrichtungen in den Genuss einer REWE-Unterstützung

Die Entwicklung beim Zietenclub beobachtet er aus der Ferne. „Ich kenne die Anlage, weil ein Kollege von mir oberhalb des Platzes wohnt“. Roman Müller versprach Riethmüller eine Führung bis zum Sommer, auch um ihm die Verwendung der Mittel zu zeigen. Die sollen in die Verbesserung der medialen Ausstattung des Raumes Zukunft investiert werden. Dieser Raum steht für Schulungen zur Verfügung und kann von den Trainern für Besprechungen genutzt werden.

22.02.2020

Workshop zum Thema „Prävention von sexualisierter Gewalt im Jugendbereich“

Kooperationsveranstaltung zwischen dem SC Hainberg und dem NFV-Kreis Göttingen-Osterode

Beim Workshop waren die Teilnehmer aktiv mit eingebunden

(rm) 20 Hainberger Jugendtrainer und 12 Übungsleiterinnen und Übungsleiter aus anderen Vereinen haben in der vergangenen Woche einen Workshop „Gemeinsam gegen sexualisierte Gewalt im Jugendfußball besucht. Ausrichter waren der NFV-Kreis Göttingen-Osterode und der SC Hainberg.

 „Der Begriff des Sexuellen Missbrauchs ist klar definiert!“ erklärte Jens Kamm, Referent des NFV Niedersachsen. Trainer sollten das wissen und sich über ihre besondere Verantwortung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen bewusst sein.

Für Miran Hamza, Trainer der F2 beim SC Hainberg und selbst noch in der B der Hainberger aktiv, war der Workshop ein echter Gewinn. „Es war zwar lang, aber über manche Dinge hatte ich mir vorher gar nicht so richtig Gedanken gemacht“, so der 16-jährige.

Jens Kamm nahm die Teilnehmer deshalb auch über Cartoons konkreter Situationen mit auf den Weg durch das Arbeitsfeld von Jugendtrainern. Wenn sich ein Kind von sich aus auf den Schoß des Trainers setzt, sei das kein Missbrauch, doch erfordere dies vom Trainer auch ein klares Bewusstsein, wie man damit umgehen sollte.

„Stellt bei solchen Dingen immer eine Öffentlichkeit her!“ lautete die Botschaft des Referenten. Das bedeutet, Situationen und Umgangsweisen mit den Eltern aber auch mit den Kindern selbst offen zu besprechen und Grenzen abzustecken.

Für Vereine wie den SC Hainberg empfahl Kamm, das Thema konzeptionell anzugehen. Ein klares Leitbild als Basis, Klären von Verantwortlichkeiten über eine Vertrauensperson, die Überprüfung der Eignung von Trainern sowie deren Qualifizierung sowie das Aufstellen klarer Verhaltensregeln und die Verstetigung des Prozesses sind die Schritte, die auch der Landessportbund Niedersachsen empfiehlt.

Vor allem der Prozess bei Verdachtsfällen müsse geklärt sein, sagte Kamm. Hier gelte es eine Kultur des Hinschauens zu entwickeln und klare Grenzen zu ziehen. Zudem empfahl Kamm auch, sich bei konkreten Anhaltspunkten für einen Missbrauch im Verein professionelle Hilfe bei Beratungsstellen zu holen.

„Ich finde es gut, dass der SC Hainberg das Thema aufgegriffen hat“ meinte Thomas Hellmich, Qualifizierungsbeauftragte des NFV-Kreises Göttingen-Osterode am Ende des Abends. „Das Thema ist enorm wichtig und sollte von der Vereinen deshalb sehr ernst genommen werden!“ Zugleich bedankte er sich für die Gastfreundschaft der Hainberger, die nicht nur den Raum zur Verfügung gestellt hatten sondern auch für belegte Brötchen und Getränke gesorgt hatten.

13.02.2020

Workshop zum Thema „Prävention von sexualisierter Gewalt im Jugendbereich“

Kooperationsveranstaltung des SC Hainberg mit dem NFV am Dienstag, 18. Februar

Am Dienstag, 18. Februar findet  von 18-20 Uhr am Hainberg ein Workshop zum Thema „Prävention von sexualisierter Gewalt im Jugendbereich“ statt. Die Hainberger nutzen dabei ein Angebot des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV), der für Vereine seit einigen Jahren Kurzschulungen anbietet. „Das Modul ‚Sexualisierte Gewalt‘ wurde bisher leider kaum nachgefragt. Umso mehr freut mich angesichts des Falles im Raum Göttingen die Initiative des SC Hainberg“ meint der Qualifizierungsbeauftragte des NFV-Kreises Göttingen-Osterode, Thomas Hellmich. Zu den Jugendtrainern der Gastgeber erwartet Hellmich auch 10 Trainer anderer Vereine. „Neue Anmeldungen kommen leider nur noch auf die Warteliste!“

Trainer-Lehrgang für Jugendtrainer und junge Geflüchtete im Herbst

Für den Spätsommer plant Lars Willmann, Stadtteilkoordinator und beim SC Hainberg zuständig für den Bereich Integration, einen Trainer-Lehrgang für die Juniorcoaches zusammen mit den zahlreichen fußballspielenden Flüchtlingen im und im Umfeld des SC Hainberg. „Da haben wir unglaublich viel Potential“ ist Lars Willmann von dem Projekt überzeugt.

14.01.2020

Liebe Hainbergerinnen und Hainberger, liebe Freunde des Hainberg,

wie bereits im Weihnachtsgruß angekündigt, findet am kommenden Samstag, den 18.01.2020, die diesjährige Winterwanderung statt. Dazu treffen wir uns um 15.00 Uhr beim Vereinsheim und wollen dann gegen 15.30 Uhr Richtung Göttinger Wald los marschieren.

Unterwegs ist dann im Wald auf halber Strecke eine Verpflegungsstation geplant, sodass wir dann gegen 18.00 Uhr wieder am Vereinsheim zurück sein werden. Dort klingt die Wanderung dann beim Grillen und gemütlichen Zusammensein der Tag aus- Für Kinder ist die Funsporthalle dann geöffnet und bei trockenem Wetter können auch die

Kunstrasenplätze genutzt werden! Wir würden uns freuen, wenn viele Hainbergerinnen und Hainberger Erwachsene und Kinder das Angebot der Wanderung annehmen – willkommen sind natürlich auch die Sportler, die während der Wanderung bei Turnieren unterwegs sind und erst anschließend dazu stoßen können.

Für die Planung wäre es schön, wenn wir Rückmeldungen zur Teilnahme bekommen würden!

Viele liebe Grüße

Jörg Lohse