Aktuelle News aus dem SC Hainberg

22.07.2018

Hainberger Titelfoto

(rm) Es gibt Fotos, deren Tiefe sich erst auf den zweiten Blick erschließen.Die Aufnahme, die GT-Fotograf Sven Pförtner am Mittwoch vom Spiel der Hainberger gegen Northeim geschossen hat, gehört dazu.

Während Stürmer Hendrik Ziegener einen Northeimer Kontrahenten vor der Bande zum Tänzchen zu bitten scheint, scheint der bunte Mix unterschiedlichster Hainberg-Generationen (von rechts) hinter der Bande der Aktion doch eher skeptisch gegenüber zu stehen : Dieter Fink (Spieler 80er, heute noch Hainberger Schiedsrichter), Leo Seiferling (zusammen mit seiner Frau Irmi) Hainbergs oberster Trikotwart, Bernd und Richard Jankowiak (beide Gründungsmitglieder), Astrid und Helmut Stippkugel (Mitgleider seit Anfang der 80er), Luca Djuren (Keeper der A-Jugend und neuerTrainer der E4, Manfred Roder (ältester Jugendtrainer, B2), Jona Djuren (ein Djuren kommt selten allein).

 



13.07.2018

F2 Junioren mit toller Saison

Trainer Eduard Hecht und "Co" Luca Djuren sagen Danke!

Hainbergs F2-Junioren beendeten ihre Saison als Staffelmeister.

Liebe Hainbergerinnen und Hainberger!

es war eine tolle und erfolgreiche F-Jugend Saison. Es war für mich persönlich auch eine super Erfahrung die Jungs zu übernehmen und eine neue Mannschaft zu formen. Zur Winterpause kam zu uns als mein Co. Luca Djuren. Wir haben eine super Zeit gehabt. Es hat mir einen riesen Spaß gemacht mit euch allen, ich werde es nicht vergessen!

Alle Jungs haben sich prima entwickeln und das werden sie auch weiter tun, wenn sie weiter mit dieser Freude und gesunden Ehrgeiz am Ball bleiben.

Ab nächste Saison in der E-Jugend übernimmt Luca als Cheftrainer mit als Co. Tobias Rust. Ich bleibe in der F-Jugend und trainiere meine neue F2!

Den SCH verlassen leider zwei super Kicker: Dana & Yves Wir wünschen euch beiden alles Gute in eurer neuen Heimat!

Alle Jungs haben sich prima entwickeln und das werden sie auch weiter tun, wenn sie weiter mit dieser Freude und gesunden Ehrgeiz am Ball bleiben.

Wir sind alle stolz auf euch!

Ihr seid in einem Jahr ein richtig gutes Team geworden!

Vielen Dank an alle Eltern, Geschwister, Großeltern & Fans für die Tolle Unterstützung!

Mit sportlichen Grüßen

Eduard & Luca

 

Unsere Highlights der Saison:

  • Sieger beim Hallenturnier JSG Dreiflüßestadt
  • FC Niemetal Mini-WM 23.06.2018 Hainberg (als Portugal) >>> leider das Finale verloren gegen Südharz (als Frankreich)


13.07.2018

Vier Heimkehrer und ein "Freund des Hauses"

Fünf Neuzugänge für das neue Trainerteam Olli Hille und Lukas Zekas

Betreuer Reinhard Penno (li) und Klaus Kolb rechts freuen sich auf  die "Neuen" v.l.) Olli Hille, Timo Krüger, Kirilll Borkowski, Marvin Oetzel, Laadushan Ravindran, Lukas Zekas

(rm) Die Hainberger Landesliga-Mannschaft geht mit einem neuen Trainerteam und fünf Neuzugängen in ihre zweite Landesliga-Saison.

Mit Olli Hille kehrt ein Hainberger Urgestein als Trainer zurück. Der Meisterspieler von 1994 und 1995 trainierte nach seiner aktiven Laufbahn von 2002 - 2015 Hainberger Jugendmannschaften von der E bis zu den A-Junioren, die er 2014 in die Landesliga führte. nach drei Jahren beim SC 05 Göttingen und bei Eintracht Northeim als Jugendcoach und Co-Trainer der Oberliga-Mannschaft, freut er sich auf die neue Herausforderung an seiner angestammten Wirkungsstätte.

Mit Lukas Zekas konnte ein junger Co-Trainer verpflichtet werden, der seine ersten Trainererfahrungen bei den U17 des SC 05 Göttingen gesammelt hat. Der 26-jährige spielte als Jugendlicher beim SC 05 Göttingen und bei Hannover 96. Bei den Herren stand Lukas Zekas für Hessen Kassel und den SC 05 Göttingen auf dem Platz, wo er 2015 unter Olli Hille in der Landesliga spielte. Nach seinem Studium an der Sporthochschule Köln wohnt er nun wieder in Göttingen und schreibt gerade an seiner Bachelor-Arbeit.

„Mein Ziel ist eine Tätigkeit im Profi-Fußball“ formuliert Zekas seine berufliche Perspektive. Mit dem SC Hainberg und seinem Einstieg in den Herrenbereich macht er dafür den nächsten Schritt.

Sowohl Hille als auch Zekas wissen, dass das zweite Jahr für einen Aufsteiger immer schwerer wird, zumal nach der neuen Spielzeit fünf Teams absteigen werden. Trotzdem freuen sie sich auf die Landesliga-Saison mit ihrer jungen und ehrgeizigen Mannschaft, vor allem auf die Stadtderbys gegen die SVG, Weende und den SC 05.

Ihr Kader umfasst 22 Spieler. Mit Marvin Oetzel (SG Niedernjesa), Kirill Borkowski und Timo Krüger kehren drei Spieler zurück, die unter Olli vor drei Jahren in der A-Jugend gespielt haben. Maxi Maretschke benötigte für seine Wiederkehr vom SV Rotenberg ganze sechs Monate. Lediglich Ladushan Ravindran (SCW Göttingen) ist ein „echter“ Neuer, aber als langjähriger Kumpel von Jonas Hille ein „Freund des Hauses“



23.06.2018

B1 steigt in die Bezirksliga auf!

Rückblick auf ein hartes Stück Arbeit mit erfolgreichem Ende

(mh) 09.06.2018 – 14.30, Zietenarena, SC Hainberg.

Vor einer massiven Kulisse spielt sich die B-Jugend des SC Hainberg zur Meisterschaft in der ,,Kreisliga Göttingen-Osterode“. Es war ein hartes Stück Arbeit welches am Ende mit dem Aufstieg belohnt wurde.

Flashback:

Zu Beginn der Saison hatten den Aufstieg nur die wenigsten Spieler für möglich gehalten, dennoch formte sich eine starke Einheit, welche schließlich zum Schlüssel für den Erflog wurde. Auch dies ein Verdienst der überragenden Arbeit des Trainers: Fredde!

Doch der Start der Spielzeit lief zunächst durchwachsen, und man schloss die Saisonvorbereitung mit zwei Testspielniederlagen  1:4 gegen die SVG Einbeck und 1:3 gegen die JSG Sparta/Croatia/Weende), aber auch einem Testspielsieg (6:0 gegen die JSG Plesse) ab. Erkennbar war hier schon das der kultivierte, spielerische Offensivfußball eine der Stärken des Teams sein würde. Doch Mannschaft und Trainer mussten sich noch finden.

Dennoch: Atmosphäre und Umfeld stimmten von Beginn an.

Und so fuhr das Team voller Motivation zum ersten Saisonspiel nach Bad Sachsa um gegen die JSG Südharz/Bad Sachsa/Zorge zu spielen. Aber auch der Pflichtspielstart lief mäßig erfolgreich, man verlor das Spiel mit 0:1, nachdem man das gesamte Spiel dominiert hatte, aufgrund eines missglückten Abwehrversuch des eigenen Torhüters und einer miserablen Chancenverwertung.

Auch im nächsten Spiel lief noch nicht alles rund, man traf im Bezirkspokal auf die JSG Uslar/Solling und kam trotz einer schnellen 2:0 Führung durch das kurdische Duo, Alan und Kauan, nicht über ein 3:3, nach regulärer Spielzeit, hinaus. So ging es in´s Elfmeterschießen wo man letzendlich scheiterte.

Doch im folgenden Spiel platzte der Knoten endlich und man konnte gegen die JSG Tuspo Weser Gimte im ersten Ligaheimspiel, auch dank zwei Toren von Leon Hesse, mit 4:1 gewinnen.

Eine Woche später wurde die Euphorie aber wieder ordentlich gebremst und man flog in Duderstadt gegen JFV Eichsfeld (auf gut deutsch gesagt :D) krass auf die Schnauze. Und fuhr nach einer 1:5 Pleite angepisst wieder nach Hause.

Aber gerade auf diese harte Klatsche folgte eine super Reaktion und die Mannschaft legte eine phänomenale Siegesserie von 6 ungeschlegenen Spielen in Folge hin. Man gewann zittrig mit 2:1 gegen den FC Gleichen, überragend kaltschnäuzig, dank zwei Treffern von Levin Gellrich, mit 2:0 gegen den FC Grone, 6:1 gegen den Nikolausberger SC, 8:0 gegen die JSG Radolfshausen und 3:0 gegen die JSG Sparta/Croatia/Weende. Zum Abschluss der Hinserie gab es dann in einem furiosen Spiel gegen den VFR Osterode durch einen Treffer von Kauan Shuani und auch dank einer starken Leistung von Johann Behrendt ein 1:0 Sieg und die damit verbundene Herbstmeisterschaft zu feiern.

Dann kam die lange Winterpause, in der es Zeit gab sich zu erholen, da die Mannschaft nicht nur mit dem Spielbertrieb sondern auch mit dem Training pausierte.

Doch trotz derTrainingspause gab es ein Pflichtturnier...Die allerseitsbekannte HKM, in deren Vorrunde man mit zwei Teams antrat und mit beiden unglücklich ausschied. Der kleine Frust über das Ausscheiden hielt nicht lange an und wurde noch am selben Abend bei der Weihnachtsfeier bewältigt.

Doch es gab auch positive Erkenntnisse in der Winterpause und man brachte sich mit einigen Testspielen (8:0 gegen die JSG Plesse, 0:0 gegen die JSG Uslar/Solling, 2:4 gegen die JSG Sparta/Croatia/Weende) wieder in den Wettkampfmodus. Hierbei konnten sich unsere zwei Winterneuzugänge Luc Dettmar (zuvor A-Jugend) und Lukas Strüber (zuvor Nikolausberger SC) einspielen. Auch an zwei Freundschaftsturnieren nahm man teil, bei denen stand der Spaß aber vor dem Erfolg.

Bevor es dann in die ersehnte Rückrunde ging, musste man aber noch einen kleinen Rückschlag verkraften. Stürmer Leon Pastler verletzte sich in einem Testspiel und würde somit einen großteil der Rückrunde ausfallen.

Aber dann... endlich ging es weiter... Man fuhr mit viel Selbstvertrauen zum Kreispokalspiel nach Gimte, kam dort aber nicht über ein 1:1 hinaus. Lukas Strüber erzielte zwar den Ausgleich was nochmal Auftrieb gab aber eine Führung konnten wir uns nicht mehr sichern. Also ging es im zweiten Pokalspiel der Saison erneut in ein Elfmeterschießen, in welchen man erneut den kürzeren zog. Extrem bitter, da man mit der eigenen Leistung auch nicht zufrieden sein konnte.

Und am folgenden Wochenende musste man wieder gegen die Tuspo Weser Gimte ran und auch wieder auch dem schlechten gimter Acker. Auch diesmal war es ein enges Spiel. Zunächst ging man mit 1:0 in Führung, kassierte dann aber spät den Ausgleich nach einem Standart. Doch man kämpfte weiter und Kauan Shuani gelang der erneute Führungstreffer.

Doch kurze Zeit später kassierte man den bitteren 2:2 Ausgleich, wieder nach einem Freistoß. Kurz vor Schluss allerdings, bekam man noch einen Freistoß den Aucan Vöhringer verwandelte. Was eine Achterbahnfahrt!

Im nächsten Spiel spielte man dann gegen den JFV Eichsfeld, Hinpielergebnis: 1:5 !!! Diesmal allerdings stellte man sich besser an und gewann ebenso deutlich mit 4:1. Das 2:0 in dieser Begegnung das warscheinlich schönste hainberger Saisontor. Nach einem Steilpass von Max Hobrecht vollendete Kauan Shuani per elegamtem Lupfer.

Und dann war es wieder so weit, Hainberg gegen Grone, zu dem Zeitpunkt hatte man 4 Punkte Vorsprung vor den Gronern... Aber anstatt mit einem Sieg die Meisterschaft fast schon vorzuentscheiden, verlor trotz zweier Tore von Max Hobrecht mit 2:4...

Die Reaktion auf diese bittere Niederlage stimmte aber dann. Drei deutliche Siege bei welchen vor allem Lukas Strüber und Moritz Kraeter herrausstachen. Man gewann 9:0 gegen den Nikolausberger SC, 8:2 gegen die JSG HarzTor und 7:0 gegen den FC Gleichen.

Und am 17.05.18  gab es dann erneut ein Spitzenspiel, diesmal spielte man auswärts gegen den VFR Osterode und gewann überzeugend mit 5:1. Hinten stabilisierten Flo Härtel und Marcel Kuhlemeyer, vorne sorgten Max Hobrecht und Aucan Vöhringer für die entscheidenen Aktionen. Stürmer Leon Pastler feierte sein ,,Tor-Comeback“ und traf zum 5:1.

Doch wie es kommen musste wurde man nach diesem hervorragenden Spiel wieder ordetlich gebremst und verlor zuhause desolat mit 0:2 gegen die JSG HarzTor. Ein Spiel zum Vergessen! Die einzige positive Erkenntnis nach diesem Spiel war, dass man die Meisterschaft immernoch in den eigenden Händen da Grone auch ein Spiel verloren hatte.

Die letzten beiden Spiele waren also zwei Endspiele für uns!

Man musste auswärts gegen die JSG Radolfshausen ran... Ein frühes 1:0 von Lukas Strüber war in diesem Spiel der Dosenöffner für 6 weitere Treffer... Bei diesem 7:1 überzeugten vor allem Luc Dettmar und Luca Rauhut mit guten Leistungen.

Dann am  16.06 war es soweit, würde man gewinnen, so wäre man Kreismeister und würde somit in die Bezirksliga aufsteigen. Gegner war die JSG Südharz/Bad Sachsa/Zorge, eine sehr tiefstehende Mannschaft die sich auf das verteidigen beschränkt. Doch von Beginn an erarbeitete man sich Räume und hatte Chancen. Doch Schüsse wie von Kauan Shuani, Leon Pastler oder auch von Luc Dettmar fanden nicht den Weg ins Netz. Auch ein Fallrückzieherversuch von Moritz Kraeter scheiterte.

So ging es nach 40 Minuten mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Man musste noch eine Schippe drauflegen um hier zu gewinnen.

Und das tat man... Nach kurzem Doppelpass von Luc Dettmar und Max Hobrecht, bekam Leo Marks den Ball und schlenzte ihn sehenswert ins lange Eck, was die umjubelte 1:0 Führung bedeutete. Nun galt es die Führung zu halten und vielleicht noch zur Sicherheit ein Tor nachzulegen. Chancen dazu gab es! Lukas Strüber vergab einen Foulelfmeter und  auch Alan Farag verpasste nur knapp den zweiten Treffer.

Einmal musste man noch zittern als Torwart Johannes Riepenhausen einen Schuss aus nächster Nähe parieren musste.

Doch dann war endlich Schluss und man hatte die Meisterschaft perfekt gemacht. So hatte man eine tolle Saison in welcher hart gearbeitet hatte mit dem Meistertitel gekrönt.

Bei der anschließenden kleinen Feier genoss man Pizza (danke an Roman Müller) und einige Getränke, so ließ man eine tolle Saison gemütlich ausklingen.

Abschließend kann man nur noch einen riesen Dank an den Trainer Fredde Pense richten, der in dieser Saison super Arbeit geleistet hat! Wir wünschen ihm nun alles Gute in Wiesbaden! Auch Co-Trainer Marc Filla gebührt Dank, da er Fredde die gesamte Saison über klasse unterstützt hat.

Zum Meisterkader der B-Jugend gehören:

Youngster Johannes Riepenhausen; Handballer Yannick Suchfort; Noel; Außenspieler Dustin Schulz; Lautsprecher Marcel Kuhlemeyer; Kante Luc Dettmar; Sunnyboy Anton Köchermann; Techniker Leo Marks; Flitzer Mathis Schneider; Motor Johann Behrend; Sturmtank Leon Pastler; Capitano Alan Farag; Schienenmann Leon Hesse; Allrounder Luca Rauhut; Rakete Levin Gellrich; Standartkönig Aucan Vöhringer; KnipserKurde Kauan Shuani; Abwehrchef Florian Härtel; Kopfballmonster Moritz Kraeter; Torjäger Lukas Strüber; Kreativspieler Max Hobrecht

Nun hoffen die 2002er des Teams auf eine erfolgreiche neue Spielzeit in der Bezirksliga. Die 2001er werden in der nächsten Saison Teil der A-Jugend sein.



22.06.2018

Hainberges "Little General" - mit Lizenz zum ersten Titel!

Max Hobrecht mit C-Lizenz und doppelter Kreismeisterschaft

(rm) Max Hobrecht hat als jüngster Teilnehmer den aktuellen Lehrgang zur Trainer C-Lizenz des NFV Göttingen erfolgreich beendet. Nach insgesamt 120 Stunden Theorie und Praxis sowie einer gelungenen Lehrprobe mit den Hainberger D-Junioren nahm er stolz die Urkunde von Kreislehrwart Thomas Hellmich entgegen.

In der Trainerpraxis ist Max längst angekommen. Seit zwei Jahren steht er bei den F-Junioren an der Seitenlinie. Erst als Co von Benni Krieft und seit diesem Jahr als verantwortlicher Trainer. Und das erfolgreich. Sein Team, das er zusammen mit Teamkollegen Luc Dettmer als „Co“ und Benni Krieft als Teamchef betreut, sicherte sich die Kreismeisterschaft bei den F-Junioren. Auch als Spieler schaffte es Max zusammen mit Luc zu Meisterehren. Als Kreismeister der B-Junioren gelang der Aufstieg in die Bezirksliga, wo er als Spieler des Jahrgangs 2002 r mit einem Großteil des Teams den Aufstieg genießen kann.

 

Trotz seines jungen Alters genießt Hainbergs Jungtrainer bereits großen Respekt bei Spielern und Eltern. Eine seiner ersten Maßnahmen war die Verbannung der Eltern aus der Spielerkabine bei Besprechungen. Er liebt klare Anweisungen sowie akribische Vorbereitung und wird von den Eltern deshalb auch der „kleine General“ genannt.



20.06.2018

F1 gewinnt spannendes Finale um die Kreismeisterschaft

6:3-Sieg gegen den SC Eichfeld

Das Jung-Alt-Coach-Trio Max Hobrecht, Benni Krieft und Luc Dettmer präsentiert stolz sein Meisterteam:

Fabian Rau (TW), Jannes Bertram, Jorin Lux, Till Krieft, Jacob Bode, Oskar Saad, Bjarne Wiesenberg, Ferdinand Feuerstein, Finn Ahlborn, Paul Baumgart, Moritz Hörning, Leevi Gerberding

Während der SC Eichsfeld in einer spannenden Kreisliga-Gruppe sich bis zum letzten Spieltag mit der JSG HarzTor um den Finaleinzug duellierte, stand der Einzug unserer Jungs schon zwei Spieltage vor Ende der Kreisliga Saison fest. Sie gewannen ihre Kreisliga-Staffel souverän und ohne jeglichen Punktverlust, mit maximaler Punkteausbeute von 18 Punkten und 43:6 Toren aus sechs Spielen vor dem Zweitplatzierten RSV Göttingen 05.

Bei schönstem Fußballwetter und vielen Zuschauern war also alles angerichtet für ein tolles Endspiel.Leider mussten unsere Nummer ‚10‘ Moritz Hörning ( gebrochener Arm ) und kurzfristig auch Abwehrfuchs Leevi Gerberding ( Fieber ) beim Finale aussetzen.

Nach der sehr überzeugenden Saison waren unsere Jungs leicht favorisiert in das Match gegangen und starteten auf dem recht kleinen Spielfeld leicht nervös in die Partie und musste nach dem 1:0 durch Dribbelkünstler Jacob Bode in der 9 min. schon zwei Minuten später den 1:1 Ausgleich hinnehmen.

Auch das zwischenzeitliche 2:1 durch eine Bogenlampe von „Mr. Zuverlässig“ Jannes Bertram konnten die leidenschaftlich rackernden Eichsfelder schnell zum 2:2 ausgleichen. Mit diesem Ergebnis ging es anschließend in die Halbzeitpause.

Es war deutlich erkennbar, dass die Eichsfelder die bekannten spielerischen Qualitäten der Hainberger mit viel Laufarbeit und diszipliniertem Abwehrverhalten in Schach halten und selbst mit schnellen Torabschlüssen zum Erfolg kommen wollten.

Nun waren unsere beiden Tor-Joker Finn Ahlborn und Ferdi Feuerstein gefragt, die gegnerische Abwehr zu knacken.

Junior-Coach Max ‚Pep‘ Hobrecht fand für seine Jungs in der Halbzeit-Pause die richtigen Worte und nun kamen wir deutlich besser ins Spiel und gingen Mitte der zweiten Halbzeit durch einen fulminanten Schuss von Sturmtank Ferdi Feuerstein wieder in Führung und wähnten uns fast als Sieger, als die Eichsfelder sich quasi mit dem Schlusspfiff ihre tolle Moral mit dem vielumjubelten 3:3 Ausgleich belohnten.

So bat der souverän leitenden Schiedsrichter Philipp Adler zur Verlängerung 2 x 5 Min.

Nach kurzer Trinkpause ging es weiter und wenige Minuten nach Anpfiff erzielte Abwehrchef Till Krieft mit einem sehenswerten Freistoß die 4:3 Führung und direkt nach dem Seitenwechsel erhöhte Ferdi Feuerstein nach schönen Kombination mit Mittefeldmotor Oskar Saad und Laufwunder Jorin Lux auf 5:3 & 6:3.

In den letztem Minuten lies unsere Nummer 1 Fabi Rau hinten nichts mehr zu und der pfeilschnelle Bjarne Wiesenberg verpasste nur knapp einen weiteren Treffer, nach schöner Vorlage vom Allrounder Paul Baumgart.

Mit dem Schlusspfiff dieser von beiden Mannschaften leidenschaftlichen und jederzeit fair geführten Partie kannte der Jubel der Hainberger Jungs keine Grenzen mehr. Es war der verdiente Lohn für eine überragende Saison – der Lohn für:

  • fleißiges Training
  • stetig hohe Trainingsbeteiligung
  • mannschaftliche Geschlossenheit
  • freundschaftliches Miteinander &
  • unendliche Freude am Fußball des ganzen Teams.

Nach der Pokalübergabe durch Peter Drewelow und Peter Buss vom Juniorenausschuss des NFV Kreis Gö/Osterode skandierten die Jungs dann lautstark „Nur der SCH!!!“

Besonders schön zu sehen, dass schon einige Minuten nach den Glückwünschen, Fotos und verdienten Kaltgetränken viele der aktiven Jungs aus beiden Mannschaften freundschaftlich miteinander einfach weiter kickten.

Torfolge:

1:0 Jacob Bode (9min)

1:1 (11min)

2:1 Jannes Bertram (13min)

2:2 (16min)

3:2 Ferdinand Feuerstein (30min)

3:3 (39min)

4:3 Till Krieft (42min)

5:3 Ferdinand Feuerstein (47 min)

6:3 Ferdinand Feuerstein (48 min)



16.06.2018

D1 siegt im finalen Spitzenspiel gegen den SC 05 und wird Kreismeister

Begeisterndes 2:0 nach Toren von Mahyar Nekuienia und Tom Hobrecht

Kreismeister ihres Jahrgangs: Theodor Bachmann (Torwart), Frieder Behrendt, Gianluca Carminotto, Kalle Gaisenhainer, Lorenz Haubrock, Felix Hörning, Mahyar Nekuenia, Willi Rexroth, Perrin Willmann, Tom Brille, Tom Hobrecht, Moritz Kurz, Charalamlos Mystakidis, Nicolas Rode sowie Lars Willmann und Jean-Pierre Florenz (nicht im Bild) als Trainer.

(rm) So ein finales Jugendspiel hat der Hainberg lange nicht erlebt. In einer spannenden Partie gewannen die D1-Junioren das Spitzenspiel gegen den SC Göttingen 05 mit 2:0 und wurden Kreismeister der D-Junioren. Fünf Minuten vor dem Ende sorgte Tom Hobrecht für den erlösenden zweiten Treffen, als er nach einem Patzer des ansonsten sehr guten 05-Schlussmanns den Ball aus 12 Metern ins leere Tor schob. Mahyar Nekuienia hatte sein Team nach einer Viertelstunde per Foulelfmeter in Führung gebracht.

Die Hainberger ließen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, dass die ihre Tabellenführung gegen die robusten Gelb-Schwarzen mit Haut und Haaren verteidigen wollten. Es entwickelte sich ein gutklassiges, packendes und trotzdem insgesamt faires Spiel mit Torraumszenen auf beiden Seiten, wobei die Gastgeber in Hälfte eins den zweiten Treffer mehrmals aus aussichtsreicher Position vergaben. Nach dem Wechsel hatten die Gäste etwas mehr vom Spiel, während die Blau-Weißen mit ihrem guten Umschaltspiel immer wieder gefährlich konterten.

Am Ende stand beim Team von Lars Willmann, der das Team seit sechs Jahren kontinuierlich aufgebaut hat, hinten die „Null“ und vorne die „Zwei“ und in den Hainberger Vereinsannalen seit langem wieder ein Kreismeistertitel bei den D-Junioren. 76:6 Tore, 18 Siege, drei Unentschieden und nur eine Niederlage beim Tabellenzweiten JFV Eichsfeld lautete die erstklassige Bilanz der jungen Hainberger, die in der kommenden Saison in der C-Jugend auf Großfeld an den Start gehen werden. Hierfür ist das Trainerteam Lars Willman und Helmut Hobrecht noch auf der Suche nach Verstärkungen.

Interessenten können sich direkt bei Lars Willmann unter 0177-5204977 melden.

 



03.06.2018

Schnuppertraining für die neuen C-Teams

Angebot für talentierte und ambitionierte Spieler der Jahrgänge 2004 und 2005

Hainbergs Kicker des Jahrgangs 2005 suchen für die Herausforderung Großfeld zur neuen Saison Verstärkung

Am kommenden Sonntag bietet der SC Hainberg von 13:00 – 14:30 Uhr ein Schnuppertraining für Spieler der Jahrgänge 2004 und 2005. Eingeladen sind alle mit Fußballvorerfahrung, die Interesse haben, in der Kreisliga in einer ambitionierten Mannschaft zu spielen zu wollen. Anmeldungen bitte unter jean-pierre.florenz@sc-hainberg.de.

 

 

 

 



18.05.2018

SPRINT-Klassen der BBS 1 Arnoldi lernen vom mehrfachen Karate-Europameister Milutin Susnica

Respektvoller Umgang in allen Lebenslagen

In den vergangenen Wochen nahmen Schülerinnen und Schüler der SPRINT-Klassen der BBS1 Arnoldi Schule am Coaching -Projekt "Respekt mit Verständnis in der BBS1" teil.

Kompletter Bericht als PDF

Video zum Bericht



19.12.2017

Klein gegen Groß – Drehort Funsporthalle

Kai Pflaume trainiert auf dem Halfbike

(rm) Die Funsporthalle des SC Hainberg war am heutigen Tag Drehort und Kulisse für die Show „Klein gegen groß“.  Moderator Kai Pflaume begleitete die jungen Kandidatin Noa einen Tag lang in ihrer Heimatstadt. Dabei besuchte der Wahlmünchner auch die Hainberger Funsporthalle, wo die Noa dem Kai ihr Hobby „Halfbike-Fahren“ näherbrachte.

Nach vorsichtigem Abtasten zu Beginn erwies sich der 52-jährige Pflaume als talentierter Sportler. Das Ergebnis der Dreharbeiten gibt es in der Februar-Ausgabe von „Klein gegen groß“ zu sehen.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.