hier geht es zu den Fotos der Jugend

A-Jugend

B1-Jugend

B2-Jugend

C1-Jugend

C2-Jugend

C3-Jugend

D1-Jugend

D2-Jugend

E1-Jugend

E2-Jugend

E3-jugend

E4-Jugend

F1-Jugend

F2-Jugend

G1-Jugend

B-Mädchen

Aktuelle Berichte

 
23.09.2012

A-Jugend Bezirksliga: JSG Radolfshausen - SC Hainberg 0 : 3

Natürlich haben die Jungs komisch geguckt, als ich in der Kabine in eine kurze Sporthose schlüpfte, die Schienbeinschoner anlegte und die Stutzen drüber zog und mich nach "meiner Nummer", der sechs, erkundigte. Es war ja nur die Vorbereitung für das Spiel der Ü 40, zu dem ich nach der Halbzeit eilen wollte. Aber das wussten anfangs nur wenige. Will der mitspielen ? Ehrlich gesagt, ich hätte es sehr gern getan, denn die A-Jugend Mannschaft des SC Hainberg hat in Seulingen, einem Ort, an dem uns Hainbergern noch nie etwas geschenkt wurde (außer der wunderbaren Freundschaft zwischen Benny Link und André Pfitzner, für die Älteren zur Erinnerung), richtig gut gespielt.


Wir haben das ja noch nicht so oft hingekriegt, zu null zu spielen. Aber das war das verdiente Ergebnis für eine ganz souveräne Abwehrleistung.Tatsächlich ist es der Viererkette Konstantin Rammert - Manuel Jerczyk - Valentin Suchfort - Düzgen Sengül gelungen, fast alle Angriffe der Radolfshäuser ( eine Jugendspielgemeinschaft aus Ebergötzen, Landolfshausen, Seulingen und Groß Lengden ) zu entschärfen. Keeper Damon Mojaddad hatte nicht wirklich viel an diesem windigen Nachmittag zu tun.
Wie in der Vorwoche agierten auch Robert Kerl und Kapitän Alex Hafner als Defensivspieler vor der Abwehr konzentriert und effektiv. Auch in schwierigen Situationen wurden spielerische Lösungen gefunden und häufig schon aus der Abwehr heraus der Angriff eingeleitet.


Das Spiel nach vorn wurde insbesondere durch Jonas Hille, Niclas Becker und Josip Grbavac gestaltet. In der Sturmmitte beschäftigte Marvin Oetzel regelmäßig gleich zwei Verteidiger, obwohl ihm beide körperlich deutlich überlegen waren. Seine gute Leiszng hätte Marvin krönen können, als er erst seinen Gegenspieler im wahrsten Sinne des Wortes schwindelig spielte, dann aber mit seinem Schuss auf die kurze Ecke an dem tadellosen Keeper der Gastgeber scheiterte.


Leider gelang es uns nicht, unsere teilweise gut erarbeiteten Chancen auch zu nutzen. Einmal war es Niclas Becker, der mit hohem Tempo von links auf das Tor zulief und den Ball knapp rechts am Tor vorbeischob, ein anderes Mal bekam Robert Kerl den Ball in aussichtsreicher Position zugespielt, schoss dann aber überhastet, anstatt noch ein paar Schritte Richtung Tor zu gehen.
Matchwinner am Samstag in Seulingen war letztlich das Duo Niclas Becker/Jonas Hille. In der 21. Minute ließ Niclas seinen Gegenspieler stehen und wollte von der linken Seite in den Strafraum eindringen, als er von hinten einfach umgetreten wurde. Den nachfolgenden Freistoß brachte Jonas durch den Fünfer auf Niclas Fuß, 1 : 0. Wenige Minuten später wiederholte sich die Szene nocheinmal. Niclas ist durch, wird umgesenst (keine gelbe Karte !), Freistoß Jonas, durch den Fünfer, Niclas, 2 : 0.
Die JSG Radolfshausen präsentierte sich in der Folge wie erwartet kampfstark. Die Mannschaft hatte aus den ersten beiden Spielen vier Punkte geholt und zeigte, dass sie auch dieses Spiel keinesfalls verloren geben wollte. Die Einwechselungen von Fadel Ayoub, Till Bornemann, Marius Nette und Tom Scherer (Premiere in der A 1) halfen, die Laufbereitschaft auch in der Defensive aufrecht zu erhalten. Trotz aller Bemühungen konnten die Gastgeber keine wirklich gefährlichen Chancen herausarbeiten.


Becker/Hille waren es dann wieder, die Mitte der zweiten Halbzeit "den Sack zu machten". Diesmal schaffte es Niclas in den Strafraum und wurde erst dort umgesenst. Den falligen Elfmeter versenkte Jonas souverän. Obwohl der Keeper noch die richtige Ecke gewählt hatte, hatte er gegen den harten und platzierten Schuss keine Chance.
Wir Trainer waren beeindruckt von der Leistung der Jungs. Radolfshausen war keinesfalls ein schwacher Gegner. Die Hainberger überzeugten aber durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung, bei der keiner der Spieler hinter den an ihn gestellten Erwartungen zurückblieb.


Dabei waren:
Damon Mojaddad, Düzgen Sengül, Manuel Jerczyk, Valentin Suchfort, Konstantin Rammert, Alex Hafner, Robert Kerl, Josip Grbavac, Jonas Hille, Niclas Becker, Marvin Oetzel, Fadel Ayoub, Till Bornemann, Marius Nette, Tom Scherer und Stefan Goderski und Laurenz Rebesky.


Am Rande: Christian "Spaghetti" Dreher, Klaus Kolb und Olli Hille


P.S. Unser Kapitän Alex Hafner ist am Freitag achtzehn geworden und hatte am Samstag große Familienfeier im Vereinshaus des befreundeten Nogometni Klub Hrvatska. Allerdings fand die Feier etwa drei Stunden ohne ihn statt. Zoran Grbavac half als Taxifahrer und Alex war beim Spiel dabei. Großen Dank an beide !



20.09.2012

Das Projekt A 2 beginnt erfolgreich mit zwei „Klatschen“

Der Reihe nach:
Gegen alle Widerstände ist nun doch erstmals in der Geschichte des SC Hainberg am Montag in Groß Ellershausen eine A 2 Mannschaft des SC Hainberg auf’s Feld gelaufen. Gegen die Mannschaft des SV Groß Ellershausen/Hetjershausen gab es eine 0 : 9 Niederlage und auch gleich eine rote Karte. Am Mittwoch musste man gleich wieder ran. Die Ernüchterung des ersten Spiels, Verletzungen und Krankheiten und schließlich Kursfahrten einiger Spieler brachte nun schon zu einem solch frühen Zeitpunkt in der Saison die Frage auf, ob man überhaupt elf Mann zusammen bekommt. Das ist gelungen. Die elf Unverzagten haben zwar auch dieses Spiel mit 0 : 12 verloren, aber sie haben darum gekämpft, dass es erst einmal weitergeht.
Wer sind denn nun die Jungs, die sich das antun?
Zum Teil sind es Spieler, die noch nicht lange oder nach längerer (mehrjähriger) Pause wieder Fußball spielen. Einige sind von anderen Vereinen zum SC Hainberg gekommen, da sie dort kein regelmäßiges Training und/oder keine zufriedenstellenden Spielzeiten hatten. Natürlich sind auch „alte“ Hainberger dabei, die es nicht ohne weiteres schaffen, sich in der A 1 zu etablieren. Andere wollen nur miteinander „ein bisschen“ Fußball spielen, ohne Ambitionen auf die A 1, weil andere Dinge – z.B. die Schule – im Vordergrund stehen. Und schließlich sind auch ein paar B-Jugendliche dabei, die einfach mal in der höheren Altersklasse Erfahrungen sammeln sollen. So halfen bislang Sergej und Leon im ersten und Timo und „Jockel“ Joaquin im zweiten Spiel aus. Ohne Zögern haben Timo Krüger (einer der „passältesten“ Hainberger) und Joaquin (einer der Spieler mit der kürzesten Fussballerfahrung, der je an einem Punktspiel teilgenommen hat) trotz des desaströsen Auftakts vom Montag am Mittwochnachmittag bereit erklärt, der Mannschaft zu helfen. (An dieser Stelle von mir noch mal großen Respekt und Dank dafür)


Zu den Ausgangsfragen: Wozu wir das brauchen? Wir brauchen es, weil es Jungs gibt, die Fußball spielen wollen. Die nicht alle zwei oder drei Wochen mal darauf hoffen wollen, dass jemand bei der „Ersten“ fehlt und man dann mit Glück für 15 Minuten als Ersatzspieler nach einstündiger Fahrt nach Wolfenbüttel mitspielen darf. Weil ich die Aufgabe des SC Hainberg so verstehe, dass wir echte Basisarbeit nicht nur im Hinblick auf spätere Erfolge in der G- und F- Jugend leisten. Wir haben eine 4. Herrenmannschaft und eine Freizeittruppe mit Kalle Cremer, weil wir Spaß am Fußball in allen Bereichen, also auch im Jugendfussball, ermöglichen wollen und nicht nur auf den Erfolg schauen.
Und wer das machen soll? „Spaghetti“ Christian Dreher und ich kümmern uns um die Mannschaft. Und mit Vitali Sidorenko, selbst Spieler beim FC Grone, haben wir einen guten Fussballer und einen super Typen an unserer Seite, der gut mit den – teilweise ja auch schwierigen – Jungs klarkommt. Und wir haben Klaus Kolb, dessen Unterstützung „Gold wert“ ist. Wir sind also genug.
Ob es letztendlich auch genug Spieler sind? Das ist schwierig vorherzusehen. Natürlich ist es grenzwertig. Am Mittwoch waren wir eben nur 11 Mann. Einige haben nach zwei solchen Spielen schon „die Schnauze voll“. Andere meinen, dass sie dafür natürlich viel zu gut seien, um in „so einer Truppe“ mitzuspielen. Aber vielleicht gelingt es auch, dass sich die Jungs selbst als eine Art „Kulttruppe“ verstehen. Als die, die sich über den ersten Treffer der Saison (wir waren schon kurz davor), über gelungene Aktionen, die gemeinsamen Ausfahrten, als die Davids gegen die Goliaths verstehen und darüber Spaß entwickeln. Der Erfolg wird dann kommen, da bin ich sicher.
Wir, die Trainer versuchen alles, die Sache am Laufen zu halten. Das ist eben SC Hainberg pur.


Folgende Kämpfer haben bislang mitgewirkt:
Tim Goldmann, Till Bornemann, Jan Schmidt-Schweda, Wladimir Moor (rot), Dominik Friedel, Fadel Ayoub, Sarom Siebenhaar, Stefan Goderski, Jonas Resman, Tom Scherer, Steven Machalek, Leon Harms, Sergej Heckmann, Timo Krüger, Joaquin Löning und „Björn Bode“



20.09.2012

Hainberger A-Junioren absolvieren Trainingslager

Eigentlich hatten wir uns vorgestellt, dass das Trainingslager den Höhepunkt und auch den Abschluss der eigentlichen Saisonvorbereitung darstellen sollte. Aber dies konnte leider nicht realisiert werden. Bislang hatten nur wenige Spieler konsequent am Trainingsbetrieb teilgenommen. Die Vorbereitungsspiele wurden mit ganz verschiedenen Mannschaften gespielt. Und zu unserer großen Enttäuschung wurde auch das Angebot zur Teilnahme am Trainingslager nicht von allen oder wenigstens der Mehrzahl der Spieler wahrgenommen. Etwas ernüchtert haben wir feststellen müssen, dass viele Spieler ihre Prioritäten in anderen Bereichen setzen, Fussball als Mannschaftssport dabei – auch oder gerade in den Ferien - nur eine untergeordnete Rolle spielt.
Die dreizehn Spieler, die dabei waren, haben ohne jede Einschränkung vollen Einsatz gezeigt. Jeder hat deutlich gemacht, dass er sich für die erste Mannschaft empfehlen will. Bei allen waren deutliche Verbesserungen im technisch-taktischen aber auch konditionellen Bereich zu erkennen. So waren zwar am frühen Sonntag morgen nach der Laufeinheit vor dem Frühstück alle „total fertig“, lieferten dann aber noch eine ordentliche Partie um 11.00 Uhr gegen die starke JSG Werratal ab. Zwar ging das Spiel 2:4 verloren, aber die Mannschaft nutzte auch diese letzte Trainingseinheit, um am Ende sagen zu können: „Wir sind fertig“. Und die Jungs repräsentierten den SC Hainberg so, dass der Verantwortliche in Sensenstein uns am Sonntag morgen damit verabschiedete, dass er sich freuen würde, uns wieder zu sehen.
Für dieses Lob sind folgende Teilnehmer verantwortlich: Damon Mojaddad, Fadel Ayoub, Stefan Goderski, Josip Grbavac, Alex Hafner, Andre Harms, Jonas Hille, Manuel Jerczyk, Jevgenij Kowalenko, Marvin Oetzel, Konstantin Rammert, Valentin Suchfort, Thore Weitemeyer Dank an die Jungs für ein tolles Wochenende,



17.09.2012

A- Jugend des SC Hainberg gewinnt Heimspiel gegen Fortuna Lebenstedt

Hat man - wie wir am vergangenen Wochenende - das erste Spiel klar verloren, herrscht auch schnell mal Unsicherheit in den Reihen der Verantwortlichen. Das nächste Spiel muss dann sitzen - denn ansonsten wird aus Unsicherheit auch schnell mal Hektik.


Aber die A-Jugend des SC Hainberg war von Beginn an entschlossen, die Schlappe der Vorwoche auszubügeln. Insbesondere die Defensive arbeitete dieses Mal konzentriert und ohne Zögern. Die Innenverteidiger Valentin Suchfort und Manuel Jerzyk agierten konsequent und nahezu fehlerfrei. Keeper Frederic spielte prima mit und unterband mehrfach die Angriffe der Fortunen durch entschlossenes Einfreifen auch außerhalb des Strafraums. Die Außenverteidiger Konstantin Rammert und Laurenz Rebesky ( beide Jahrgang 95 ) erfüllten nicht nur ihre Defensivaufgaben gut, sondern versuchten auch immer wieder, in der Vorwärtsbewegung dabei zu sein.


Wesentlich für den guten Auftritt der Jungs war aber - darf man sagen "vor allen Dingen" ohne dass man andere damit zurücksetzt? - (also gut:) war aber vor allen Dingen das starke Spiel von Alex Hafner und Robert Kerl. Beide haben sich - wie man so sagt - nicht geschont und immer wieder Bälle für das Spiel nach vorn erobert.
Und das Spiel nach vorn? Für unsere Verhältnisse ohne Fehl und Tadel. Zweimal setzte sich Niclas Becker auf der linken Seite nach guter Vorarbeit durch und bediente mustergültig erst Jonas Hille und dann noch Marvin Oetzel. 2 : 0 zur Halbzeit.
Die Aufforderung in der Pause, konzentriert weiter zu spielen, setzte die Mannschaft trotz des vorübergehenden Anschlusstreffers zum 2 : 1 gut um.


Josip Grbavac erhöhte zum 3 : 1 und hatte in der Folge die Möglichkeit, das Ergebnis noch auszubauen. Erneut war es dann Jonas Hille, der dieses Mal einen Freistoß zum 4 : 1 direkt verwandelte,
Den Schlusspunkt einer insgesamt guten Partie setzte dann Niclas Becker, der das 5 : 1 markierte.
In der zweiten Halbzeit ergänzten Stefan Goderski und Till Bornemann die Mannschaft. Fadel Ayoub, der ebenfalls zur Verfügung stand, wenn denn das Spiel einen anderen Vlauf genommen hätte, musste nicht eingesetzt werden und konnte damit sein Spielrecht für die A 2 bewahren. Till ind Stefan fügten sich problemlos in das Geschehen ein. Bis zum Spielende gelang es, die Gäste aus Lebenstedt frühzeitig unter Druck zu setzen und somit deren Spielentwicklung weitestgehend zu unterbinden.


Die Unsicherheit ist nun einem vorsichtigen Selbstvertrauen gewichen. Aber wir wissen als Hainberger Trainer, dass eine gewisse Skepsis auch in den Momenten des Erfolgs immer geboten ist. So auch jetzt: die Hälfte der A 1 und noch einige Spieler der A 2 ist die kommende Woche auf Kursfahrt. Kein Training, keine Vorbereitung auf das nächste Spiel, das genauso schwer sein wird, wie es das erste schon war.


Für Freude sorgten:
Frédéric Pense , Manuel Jerzyk, Valentin Suchfort, Laurenz Rebesky, Konstantin Rammert, Alex Hafner, Robert Kerl, Josip Grbavac, Jonas Hille, Niclas Becker, Marvin Oetzel, Till Bornemann, Stefan Goderski, Fadel Ayoub


Gefreut haben sich:
Christian "Spaghetti" Dreher, Klaus Kolb u. Oliver Hille



... | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | ...
Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.