hier geht es zu den Fotos der Jugend

A-Jugend

B1-Jugend

B2-Jugend

C1-Jugend

C2-Jugend

C3-Jugend

D1-Jugend

D2-Jugend

E1-Jugend

E2-Jugend

E3-jugend

E4-Jugend

F1-Jugend

F2-Jugend

G1-Jugend

B-Mädchen

Aktuelle Berichte

 
04.10.2012

A 1 Team stürzt den Tabellenführer JFV Rhume-Oder.

Der neugegründete Jugendfussballverein Rhume- Oder geht aus der guten Jugendarbeit des SV BW Bilshausen hervor. Unser Gegner, das A Juniorenteam, ist eine Auswahl von alten Bilshäusern sowie von den angrenzenden Orten Gieboldehausen, Hattorf, Pöhlde. Vor dem Spiel standen die „Rhumer“ mit 10 Punkten aus 4 Spielen ungeschlagen am Platz der Sonne in der Tabelle. Folglich war die Motivation unserer Jungs hoch. Das Team um Capitano Alex Hafner (iim Bild) wollte das unnötige Remis vom Samstag (siehe Homepage, Bericht zum Spiel gg. VFR Osterode) wieder vergessen machen. Trotz vieler Ausfälle (u.a. Robert Kerl, Marvin Oetzel, Paul Muwanga und der formstarke Jonas Hille) trat die Mannschaft sehr konzentriert und selbstbewusst auf. Das vom Trainerteam vorgegebene Spielkonzept wurde 1 zu 1 umgesetzt. Die Flügelspieler Niclas Becker sowie Marius Nette wurden ein ums andere mal in Szene gesetzt. Das 1:0 erzielte dann Mürsel „Momo“ Sakat nach schöner Vorarbeit von Marius Nette und Kapitän Alex Hafner. Der einzige Torschuss der Gastgeber landete dann auch gleich in unserem Tor. Der Kapitän der Rhumer hämmerte den Freistoß präzise unter den Querbalken. Hier war unser Keeper Fredde Pense fast chancenlos. Unbeeindruckt vom Ausgleich spielte unser A- Team weiter auf das gegnerische Tor. Immer angetrieben vom starken 10er Marco Akcay wurde ein ums andere mal ein guter Angriff gestartet. Das 2:1 durch Niclas Becker bereitete dann auch der genannte Akcay mustergültig vor. Das 3:1 durch Momo Sakat, sein 2. Tor, resultierte aus einem guten Angriff über Josip Grbavac, Kapitän Hafner, Niclas Becker und Marco Akcay. Unsere defensive um Valle Suchfort sowie Manu Jerzyk (A2 :-)) spielte eine hervorragende Partie. Jeder Angriffsversuch, wenn nicht bereits von unseren 6ern Josip Grbavac und Alex Hafner gestoppt, wurde im Keim erstickt.


Auch in der 2. Halbzeit sah man eine weiterhin konzentrierte Leistung der Hainberger. Einziger Wehrmutstropfen war die verletzungsbedingte Auswechslung vom Momo Sakat. Dies war das Ergebnis der vielen unnötigen und teilweise groben Fouls der Bilshäuser. Das 4:1 durch den eingewechselten Fadel Ayoub sowie das 5:1 durch Marco Akcay waren dann die Schlusspunkte des Spiel.


Man darf gespannt sein, ob am kommenden Samstag (17:00 Uhr) der Aufwärtstrend fortgesetzt wird. Der Gegner wird dann die Reserve des Niedersachsenligisten SV Lengede sein.


Für den SCH spielten:
Fredde Pense, Manu Jerzyk- Valle Suchfort- Konsta Rammert- Dösi Sengül, Josip Grbavac- Capitano Hafner- Marco Akcay- Froonk Becker- Marius Nette, Momo Sakat.


Eingewechselt:
Fadel Ayoub, Harun Sakat, Till Bornemann.


An der Seitenlinie:
Klausi Kolb, Olli Hille & Spaghetti + der verletzte Jonas Hille mit der First Lady Tina Hille.



01.10.2012

A-Jugend des SC Hainberg verliert zwei Punkte

Erstmals in einem Punktspiel wirkten nun auch drei Spieler unseres Kooperationspartners JFV Göttingen, Momo Sakat, Marco Akcay und Paul Muwanga, mit. Dadurch konnten die Ausfälle von Robert Kerl und Torjäger Niclas Becker ausgeglichen werden. Leider verletzte sich Paul Muwanga nach einem üblen Foul Anfang der zweiten Halbzeit an der Schulter und musste das Feld verlassen. Unser ohnehin an diesem Tag nicht besonders erfreuliches Spiel im Mittelfeld wurde dadurch noch deutlich beeinträchtigt.


Zwar gelang es zunachst Marco Akcay in der 62. Minute die 1 : 0 Führung zu erzielen, die Momo Sakat wenige Minuten später nach guter Vorarbeit von Jonas Hille noch zum 2 : 0 ausbauen konnte. Doch es war von Beginn an kein gutes Spiel der Hainberger Elf. Der Spielaufbau war langsam und wenig überraschend, das notwendige Spiel über die Außenbahnen wurde in weiten Teilen vernachlässigt und die Chancenverwertung auch durch unnötige Einzelaktionen behindert. Da müssen wir noch einiges erarbeiten, um solche Partien dann auch "nach Hause zu bringen".
Dann kam es eben, wie es kommen musste: der bewegliche, gute Stürmer der Gäste erzielt zur Überraschung aller Beteiligter den Anschlusstreffer. Bis dahin hatte unsere Abwehr nahezu fehlerfrei agiert und Torchancen mit einer Ausnahme in der ersten Halbzeit verhindert. Durch diesen Treffer waren die Jungs aus Osterode hoch motiviert, wir aber zunehmend verunsichert. Nachdem dann auch von Alex Hafner und Jonas Hille gut eingeleitete Angriffe leichtfertig verspielt wurden, griff eine weiter altbekannte Fussballweisheit ein: "Wenn du solche Dinger nicht machst, wirst du am Ende bestraft."
Genau so kam es dann auch. In der 85. Minute fiel das in dieser Phase des Spiels nicht unverdiente 2 : 2.
Es war uns nicht mehr gelungen, im Mittelfeld die Zweikämpfe zu gewinnen und das Spiel durch sichere Kombinationen - insbesondere auch über die Außenbahnen - zu beruhigen. Der Ballbesitz wurde zu schnell - und zu einfach - verspielt. Die bis dahin nicht gute, aber doch hinreichende Konzentration wich einer Unzufriedenheit, die sich auch in immer häufigeren Diskussionen mit dem Schiri offenbarte.


Erstes Fazit nach dem Spiel: die in den vorangegangenen Spielen erkannten positiven Ansätze sind noch nicht so stabil, dass sie auch in "Krisenzeiten" durchgesetzt werden können. Die Aufgabe für uns Trainer wird es nun sein, dass bei unseren Spielern das Bewusstsein für die eigene Stärke, das eigene Leistungsvermögen - leider manchmal verwechselt mit Überheblichkeit und Arroganz - weniger störanfällig ist. Man muss lernen, "abgezockt" zu sein.
Die nächste Gelegenheit zum Üben besteht schon am kommenden Mittwoch im Spiel gegen die JFV Rhume/Oder. Und da ist alles schön beim Alten: die sind ungeschlagener Tabellenführer, also favorisiert.


SC Hainberg:
Frederic Pense, Valentin Suchfort, Konstantin Rammert, Düzgen Sengül, Manuel Jerczyk, Marco Akcay, Jonas Hille, Paul Muwanga, Alex "Kapitän" Hafner, Momo Sakat, Marvin Oetzel, Josip Grbavac, Till Bornemann, Laurenz Rebesky, Marius Nette
Verantwortliche:
Christian "Spaghetti" Dreher, Klaus Kolb, Oliver Hille



27.09.2012

Neues von der A2 - nur der harte Kern hält die Flagge des SC Hainberg aufrecht

Daran hat sich auch die A2 des SC Hainberg gehalten und ist zunächst mal mit einem Torwart und nur sieben Feldspielern gegen die ambitionierten Gäste vom SV Groß Ellershausen/Hetjershausen aufgelaufen. Mit einem auch im internationalen Bereich bislang nur selten praktizierten 4 - 3 - 0 System wehrte man einen Angriff nach dem anderen ab. Die Gäste verfügten ohne Zweifel über ausgezeichnete Individualkönner, konnten aber als Mannschaft nicht annähernd Mittel entwickeln, um sich gegen die numerisch unterlegenen Hainberger durchzusetzen. So sind die Treffer zum 0 : 3 Endstand alle in der ersten Halbzeit aus unglücklichen Aktionen der Abwehr und nicht aus gekonnten Angriffen der Gäste gefallen. So gelang es dann der zwischenzeitlich mal auf neun (bis sich Fadel dann entschloss die fünf Minuten Strafe auf den Rest des Spiels auszudehnen und wir wieder nur acht waren) Feldspieler angewachsenen Hainberger "Elf" die zweite Halbzeit ausgeglichen zu gestalten und kein weiteres Tor zuzulassen. Wobei natürlich bei verschiedenen Lattentreffern auch das Glück eine nicht ganz untergeordnete Rolle spielte.


Tatsächlich hatten sich die glorreichen Sieben in der ersten Halbzeit sogar eine echte Torchance herausgespielt, aber wir wollten uns den ersten Torerfolg der Saison für einen wichtigeren Moment bewahren.
Leider zeigte sich der Gästecoach taktisch versiert und ließ sich unsern alten Kumpel Mevludin "Mecco" Zenuli, zwar warm laufen, aber eben keine Minute spielen. Ohne Zweifel hätte Meccos Einwechselung die Hainberger Jungs noch einmal zusätzlich motiviert. Schade drum, aber vielleicht beim nächsten Mal.
Die Vorbereitung des Spiels war allerdings eine Katastrophe. So etwas macht einem Trainer keinen Spaß, mit acht Mann. Soll man da überhaupt anfangen, macht das Sinn?


Aber die Jungs, die da waren, das war der harte Kern. Das war der harte Kern der Überzeugung, dass es uns um den Spaß am Fussball, um die Mannschaft, nicht nur um den Erfolg geht. Thore spielt an seinem Geburtstag, Fadel wird von seinen Mitspielern aus Duderstadt abgeholt, André spielt mit angeknackster Rippe, Björn mit Herzfehler (echt!), Dominik mit rotem Kopf, Jonas R. mit i-phone 5 (er hat es). Wladimir steht frustriert am Rand und hat wohl inzwischen genug aus seiner Rotsperre gelernt. Keeper Tim lässt sich von über zwanzig Gegentoren nicht entmutigen ( und hält im übrigen heute auch klasse), Jevgenij rennt von der Arbeit (Praktikum) auf den Platz und überlegt sich dort, dass sein Krampf wohl doch keiner ist, Laurenz hadert,aber hängt sich unermüdlich rein, Harun "Beckham" kommt auf Zuruf zum Hainberg hoch und verliert seinen Witz auch nach zwei Freistößen, die alles andere als witzig sind, nicht. Eine coole Truppe.
Soll man diesen Jungs sagen:"Wir treten nicht an!"? Geht nicht. Heute nicht. Aber beim nächsten Mal? Gibt es ein nächstes Mal? Samstag sieht es schlecht aus, denn vom harten Kern sind einige verhindert. Nach wie vor ist die ganze Geschichte A2 wackelig. Aber selbst wenn es scheitert. Für die, die heute dabei waren, war es ein denkwürdiges Spiel. Eins, an dass man sich auch später noch erinnern wird. Acht gegen elf, und irgendwie gut mitgespielt. Die Jungs nehmen eine Erinnerung an ihre Zeit beim SC Hainberg mit. So soll es sein.


Im flexiblen 4 -3 - 0, 4 - 3 - 1, 4 - 4 - 1, 4 - 2 - 2 spielten
Tim Goldmann, Dominik Friedel, Laurenz Rebesky, Jonas Resman, Björn Bode, André Harms, Thore Weitemeyer, Fadel Ayoub, Jevgenij Kowalenko, Harun Sakat


"Respekt !" sagen
Spaghetti Christian Dreher, Klaus Kolb, Wladimir Moor, Alex "Kapitän" Hafner, Valle Suchfort und
Vitali Sidorenko und Olli Hille



26.09.2012

A-Junioren scheiden im 11er Pokal-Krimi gg. JSG Rotenberg aus

„Jungs, vor fast 3 Wochen haben wir hier eine herbe Klatsche bekommen… Das machen wir heute auf jeden Fall anders“ so das Fazit des Trainerteams Hille-Dreher-Kolb. Am ersten Spieltag der Bezirksliga Süd ging man mit 9:1 (Halbzeit 6:0) gnadenlos unter. = GESAGT- GETAN!!!


Auf einem extrem kleinen Platz, welchen man aufgrund des Eintretens der frühen Dunkelheit bespielen musste, musste man erst einmal sicher stehen und früh in die Zweikämpfe kommen. Angeführt vom Capitano Alex Hafner im defensiven Mittelfeld war es unser A Team, welches die ersten Chancen des Spiels verbuchen konnte. Unser Stürmer Marvin Oetzel scheiterte in den ersten 15 Spielminuten gleich 2 mal im 1 gg 1 gegen den Heim- Torwart.


Dann war es doch die extrem starke Offensive der Rotenberger um Wodarsch- Morina und Dietrich, welche das erste Tor des Spiels erzielte. Nach einer Flanke des Spielmachers Morina erzielte die Nummer 10, Kevin Wodarsch, per Kopf das 1:0. Unter starker Mithilfe unserer Nummer 7, Josip Grbavac, konnte der Gegner hier völlig freistehend vor Keeper Damon einköpfen.


Unsere 11, verstärkt mit den Neuzugängen Momo Saket, Marco Akcay und Harun Saket, kam allerdings wie ein echtes TOP-TEAM zurück. Erst war es der starke Jonas Hille, welcher aus dem Gewühl das 1:1 markierte, dann war es der genannte Neuzugang Momo mit dem 2:1. Nach einer guten Kombination zwischen Marco Akcay & Marvin Oetzel musste der frei stehende Momo nur noch einschieben.


Die bis Dato bessere Mannschaft auf dem Platz führte also. Die Führung sollte aber nicht allzu lange halten. Der Kapitän der Rotenberger(Dietrich) erzielte per Distanzschuss aus der Drehung das 2:2. Ein leider unhaltbarer Ball für den sonst gut aufgelegten Keeper Damon.


HALBZEIT! Das Spiel verflachte in der 2. Hälfte etwas. Dies könnte auch an den schlechten Flutlichtverhältnissen liegen. Unsere Viererkette um Valentin Suchfort- Manu Jerzyk- Dösi Sengül und Konsta Rammert erwischte nicht den besten Tag. Nach einem Diagonalpass von Morina konnte Wodarsch den Pass ohne Gegenwehr annehmen, und per Flachschuss in unser Tor bugsieren. Unser Kapitän Alex Hafner hatte dann in der 80. Spielminute den Ausgleich auf dem Fuß, jedoch scheiterte er am Keeper.


In der 87. Spielminute konnte unser Team dann doch den verdienten Ausgleich markieren. Der Freistoß aus ca. 30 Meter landete genau unter dem Winkel. Der Torschütze: erneut Momo Sakat. Ein logischerweise viel umjubelter Treffer.


Nun ging es zum 11Meter. Krimi. Die Trainer Hille- Dreher haben schnell 5 freiwillige Schützen gefunden. „Ich, Ich , Ich…… 1. Momo, 2. Marvin, 3. Jonas, 4. Manu, 5. Capitano“ Kommt Jungs… Ihr packt das….


Das sollte nicht ein 11er Duell der Keeper sein. Alle Hainberger- Schützen trafen souverän in die Maschen, jedoch leider auch die Rotenberger- Kicker. Momo halb rechts, Marvin perfekt per Innenpfostenm, Jonas unhaltbar unten linksKeeper Damon hält dann fast einen Ball..er flutscht aber dann doch durch. PECH!!!… Dann aber Manu. Der Anlauf mit starker Rückenlage sah schon wenig vielversprechend aus. Er knallte den Ball in „Roberto Baggio- Manier alla WM 94 in der USA“ über den Querbalken. EGAL, Manu. Scheiss egal….
Ein guter Fußballer zeichnet sich im Verantwortungsbewusstsein aus. Es gibt nicht viele Spieler, welche in solchen Momenten freiwillig den Ball schnappen und den Elfmeter schießen wollen.


Fazit: Quantensprung… vor 3 Wochen haben wir hier 9:1 verloren. Nun konnten die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe sehen. Unser A Team freut sich nach dem guten Saisonstart (2 Siege aus 3 Spielen) weiterhin auf die Saison.


Dabei waren:
Damon, Manu- Valle- Dösi- Konsta, Capitano Hafner- Josip- Momo- Marco- Jonas, Marvin, Harun.


Ein gutes Spiel auf Augenhöhe sahen:
Olli Hille, Klaus Kolb, Spielervater Jerzyk und Spaghetti



... | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98
Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.