hier geht es zu den Fotos der Jugend

A-Jugend

B1-Jugend

B2-Jugend

C1-Jugend

C2-Jugend

C3-Jugend

D1-Jugend

D2-Jugend

E1-Jugend

E2-Jugend

E3-jugend

E4-Jugend

F1-Jugend

F2-Jugend

G1-Jugend

B-Mädchen

Aktuelle Berichte

 
25.11.2018

B1 landet Bigpoint beim Zweiten der Bezirksliga

Luis Steiner erzielt in Salzgitter den Siegtreffer kurz vor dem Abpfiff

Luis Steiner traf doppelt beim Auswärtssieg

(mh) Am Samstag, den 23.11., stand um 12.30 Uhr für die B1 das Auswärtsspiel gegen den SC Union Salzgitter in der Bezirksliga Braunschweig Süd an. Hieß also 20 vor 10 Treffen, eine gut Stunde Fahrt, und das Ganze bei gefühlten -10 Grad. Außerdem nur ein Auswechselspieler und einen Gegner, der um den Aufstieg mitspielen möchte. Zudem war die körperliche und psychische Verfassung einiger Spieler nicht ganz so rosig. Doch man wollte ja nicht extra nach Salzgitter fahren, um zu verlieren und so began man, nach Ankunft in der veralteten aber zumindest warmen Kabine erstmal eine Runde Headis zu spielen.

Dann nach einem knackigen Aufwärmen und einer müden Kabinenansprache galt es, den Gegner lange zu ärgern und vielleicht einen Punkt zu entführen.

Schon nach wenigen Minuten merkte man allerdings, dass man hier durchaus in der Lage war auf Augenhöhe mitzuspielen. Als man gerade gut in das Spiel hineingefunden hatte, kassierte man leider ein sehenswertes aber schon schwach verteidigtes Gegentor nach einer Ecke.

Doch mit wenig offensiven Chancen gelang uns der Ausgleich gegen Ende der 1. Halbzeit. Nach guter Kombination von Leo Marks und Max Hobrecht im Mittelfeld spielte Johann Behrendt einen Ball in die Spitze, wo sich Luis Steiner durchsetzte und zum 1:1 einschob.

Kurze Zeit später kassierte man erneut, auch noch in Hälfte eins, ein Gegentor nach einem Eckball. Der engagierte aber etwas wundgelutscht wirkende Moritz Kraeter wurde geschoben doch der Schiedsrichter erkannte dies nicht und so ging man mit einem Rückstand von 1:2 in die Kabine.

In Halbzeit zwei stand man dann defensiv stabiler, vor allem Dustin Schulz entpuppte sich als Zweikampfmonster. Auch der eingewechselte  Piet Heinemann und Abwehrchef Flo Härtel zeigten sich kämpferisch von ihrer besten Seite. Dennoch ließ man auch Schüsse zu, doch alles, was auf das Tor kam, wurde von Johannes Riepenhausen problemlos gehalten.

 Offensiv setzte man immer wieder Akzente, auch über den Techniker Anton Köchermann und so belohnte man sich irgendwann für den Aufwand. Nach einer Ecke von Luis Steiner verpasste Sorgenkind Miran Hamza erst knapp, aber der Ball sprang in der Folge zu Johann Behrendt der mit einem Hammer aus 16 Metern für den erneuten Ausgleich sorgte.

Und dann kam die ganz dicke Überraschung, nach einem Befreiungsschlag rannte Luis Steiner der Abwehr davon und schoss den Ball zur umjubelten 3:2 Führung in die Maschen.

Direkt danach war dann Schluss und die Hainberger B1 nahm den Dreier mit nach Hause auf die Zietenterrassen.

Ein Dank am Abschluss geht auch an Helmut Hobrecht, welcher die Mannschaft als Fahrer begleitete.

Nächsten Samstag am 1. Dezember kommt dann der Tabellenführer vom Goslarer SC zu uns auf den Hainberg. Wir freuen uns über eure Unterstützung!



12.11.2018

Meistershirts für eine goldene Generation

Aktuelle E2 wird für ihren Kreistitel als F1 belohnt

Max Hobrecht und Benjamin Krieft mit ihrer "Goldenden Genaration 2009"

(rm) "Sind das unsere Meisterhsirts?" war die erste Frage von Till Krieft, als Jugendkoordinator Roman Müller am Sonntag zur verabredeten Übergabe vor einem Blitzturnier seines Teams erschien.

Er erfüllte damit ein Versprechen des SC Hainberg, dass alle Jugendspieler für einen Meistertitel mit einem Shirt belohnt werden. Die Jungs des Jahrgangs 2009 spielen in nahezu unveränderter Besetzung seit den G-Junioren zusammen und sind nach dem Hallentitel bei den Kleinen 2016 im Sommer nun auch Kreismeister der F-Junioren auf dem Feld geworden. "Die Mannschaft ist eine echte Bolzplatztruppe, spielt fast täglich auf einem der beiden kleinen Kunstrasenplätze am Hainberg" beschreibt Teamkoordinator Benjamin Krieft den Charakter des Teams. Konsquenterweise spielen sie fast komplett in der Kreisauswahl.

"Wir freuen uns natürlich über die Entwicklung der E2, die von den Hainberger Juniorcoaches Max Hobrecht und Luc Dettmer trainiert werden" meint Roman Müller, der jedoch am meisten von der ehrfürchtigen Freude der Jungs bei der Übergabe des Shirts beeindruckt war.  "Allein das hat schon die Anschaffung der Shirts gerechtfertigt" so Müller.

Die anderern Mannschaften F2, E2 und D1, die im Sommer zu Meisterehren kamen, bekommen und nach und nach ihre Shirts überericht.



11.11.2018

Die letzten Fotos für das Sticker-Album des SC Hainberg

Foto für Klein-Boller an der Straßenkreuzung

Zwei "Bollers" auf einem Bild: Noah und Daniel v. Werder

(rm) Das Projekt "Stickeralbum" des SC Hainberg erreicht seine Schlussphase. Wer in den letzten Wochen noch nicht von Jugendkoordinator Roman Müller abgelichtet wurde, der gerät so langsam in Torschlusspanik die Aufnahme in das Klebealbum zu verpassen.

So auch Noah von Werder, der beim Fototermin letzte Woche fehlte. Die Aufnahme entstand letztlich am Sonntag auf der Straßenecke als sich die Autos von Vater Daniel und Jugendleiter im Hainberg-Revier begegneten. Gut, dass der Fotograf ein Hainberg-Trikot dabei hatte, und so wurde das Foto kurzerhand am Straßenrand gemacht.

Roman Müller nutzte die Gelegenheit gleich für ein Foto vom kleinen und großen "Boller", der kurze Zeit später dür die 3. Herren auf dem Platz stand. Sohn Noah, der schon in der seinen Trainer mit weiten Einwürfen beeindruckte, spielt übringens in der E1.

 



26.10.2018

Nach Landessieg Platz zwölf beim Bundesfinale

Hainberg-Connection erfolgreich im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“

Vier Hainberger für ein Hallelujah: Leo Marks, Lukas Strüber, Luis Steiner und Anton Köchermann waren mit dem Hainberg-Gymnasium erfolgreich.

Von Timo Holloway (GT vom 26.10.2018)

Göttingen. Große Freude am Hainberg-Gymnasium: Erstmals in der Schulgeschichte hatte eine Fußball-Mannschaft im Landesentscheid des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia triumphiert und damit das Ticket für das Bundesfinale in Berlin gelöst. „Das Team war sportlich wie auch taktisch wirklich gut und hat sich auf und neben dem Platz vorbildlich verhalten“, fand Sportlehrer Oliver Aha (Meisterspieler der Hainberger von 1995 und 1996) lobende Worte.

Mit Leo Marks, Lukas Strüber, Luis Steiner und Anton Köchermann (Sohn von Michael Röttcher, zusammen mit Ollia Aha Hainberger Meisterspieler) standen gleich vier Hainberger Bezirksliga-Junioren im Aufgebot

In der Bundeshauptstadt belegte die HG-Auswahl der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2002 und 2003) den zwölften Rang unter 16 Teams. „Wir und Schleswig-Holstein waren die einzigen Mannschaften, die nicht aus einem Leistungszentrum kommen“, berichtete Aha. So seien die Göttinger zum Auftakt direkt auf die B-Junioren des FSV Mainz 05 getroffen. Die Akteure des Hainberg-Gymnasiums, die vor allem dem 1. SC 05, dem SC Hainberg und der SVG angehören, gingen sogar in Front: Nach einem Freistoß von Luis Steiner netzte Paavo Gundlach zur Führung ein – doch letztlich unterlag das HG ebenso mit 1:3 wie im Spiel gegen Bremen. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Berlin gab es ein 1:6.

„Vor dem Turnier dachten wir, wir werden die Opfer – aber im ­ersten Spiel hatten wir durchaus Chancen auf das 2:0 und haben gespürt: Hier ist etwas drin“, berichtet Aha, der stolz war auf das Team, welches er gemeinsam mit Ingolf Thielecke und Reinhard Nothdurft betreute. Aber auch die anderen Mannschaften hätten Aha schwer beeindruckt: „Das waren super ausgebildete Athleten, sie haben permanent Räume besetzt und Dreiecke gebildet. Doch wir haben taktisch intelligent dagegen gehalten“, so der 52-Jährige.

In der Turnierrunde um den neunten Rang feierten die Göttinger schließlich gegen Hamburg zunächst einen Sieg – und wurden letztlich Zwölfter. Ein Höhepunkt für Aha war die Abschlussveranstaltung mit 1400 Athleten. Und ­natürlich der Rückblick auf eine ganz unvergessliche Jugend-trainiert-für-Olympia-Saison. „Rückblickend war der Kreisentscheid auf dem Weg nach Berlin fast das Schwerste“, resümiert Aha. Mit 2:1 hatte sich die HG-Auswahl gegen die IGS Geismar durchgesetzt. Über einen souveränen Erfolg beim Bezirksvorentscheid qualifizierten sich die HGer für den Bezirksentscheid. Dort holten sie mit einem Sieg und zwei Unentschieden aufgrund der besseren Tordifferenz den Titel. Deutlicher war es beim Landesfinale, bei dem – mit sieben Punkten aus drei Spielen – das ­Ticket für Berlin klar an die Göttinger ging.

„Es war schon außergewöhnlich, dass wir uns letztlich gegen über 160 Mannschaften und die Stützpunkte in ganz Niedersachsen durchsetzen konnten“, bilanziert Aha und betont: „Dieser Erfolg im Bereich Fußball ist doppelt zu genießen, da es sehr schwierig werden wird, ihn zu wiederholen.“

Für das HG spielten: Mika Stierling, Josse Briest, Luca Uhlendorff, Carlos Klingebiel, Paavo Gundlach, Leo Marks, Lukas Strüber, Julien Arnecke, Dilsad Kaplan, Moritz Weidele, Marces Emme-Weiß, Clovis Fon, Luis Steiner, Anton Köchermann, Justus Mühlhausen.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.