A-Jugend - Berichte

09.01.2016

Hainbergs A-Junioren mit Fairplay-Preis ausgezeichnet

Ehrung in ausverkaufter Lokhalle

Erst hatten sie gegen Mainz 05 eine herbe 0:9-Klatsche bekommen, dann bekamen die den FarirPlay-Preis des Niedersächsischen Fußballverbandes für faires Verhalten. Der NFV würdigte damit das Verhalten der A-Junioren beim letzten Landesliga-Auswärtsspiel der Saison 2014/ 2015 in Braunschweig, als das Team von Trainer Olli Hille trotz hoher Niederlage noch bis zur Meisterehrung für den BC Acosta Braunschweig vor Ort blieb und dem Meisterteam noch einmal persönlich zum Aufstieg in der Niedersachsenliga gartulierte.

Überreicht wurde die Urkunde sowie ein Ball der AOK Niedersachsen in der Lokhalle vom Kreisjugendobmann Dieter Seliger.



13.12.2015

Rückschlag für die A-Junioren in Wolfenbüttel

Willi Brandt besiegelt das 2:6

Einen Rückschlag auf dem Weg ins  gesicherte Mittelfelf haben die Hainberger A-Junioren hinnehmen müssen. Beim Tabellenvierten BVG Wolfenbüttel unterlagen sie mit 2:6 Toren und überwintern damit auf einem Abstiegsplatz. Ausgerechnet Willi Brandt war mit vier Toren hauptverantwortlich für die Niederlage.

Dabei begannen die Hainberger stark. Taktisch gut eingestellt, machten Sie die Räume für die Gastgeber dicht und waren selbst gefährlich. Die Führung durch Nima Waraghai nach Steilpass von Nelson Joseph in der 11. Minute war deshalb durchaus verdient.

Als die rechte Abwehrseite dann einmal offen blieb, nutzten die Wolfenbütteler dies nach 25 Minuten zum Ausgleich. Der Treffer nahm den Göttingern den Mut, die Platzherren weiterhin selbstbewusst zu attackieren und so ließen sie sich zu tief in die Defensive drängen. Die Folge war der 1:2-Rückstand kurz vor der Pause, als sich Willi Brandt das erste Mal durch das Abwehrzentrum spielte und aus 11 Metern traf.

Ein Viertelstunde Tiefschlaf nach dem Wechsel brachte die Mannschaftvon Timo Saathoff und Roman Müller nach der Pause endgültig auf die Verliererstraße und mit 1:5 in Rückstand. Der eingewechselte Joshi Lützeler auf Querpass des ansonsten diesmal blassen (weil auch kranken) Habat Onals sorgte nach einer Stunde für eine leichte Hoffnung. Doch die taktische Umstellung auf ein 3-4-3 brachte zwar Torchancen (Lasse Sager) aber keinen weiteren Torerfolg. So schrieb Willi Brandt mit seinem vierten Treffer in der 80. Minute für ein kleines Kapitel für die Wolfenbütteler Sportgeschichte.

Hainbergs Aufgebot: Luca Ternedde – Felipe Sanchez, Lasse Sager, Wilken Lockemann, Nico Schwalm – Maciej Mundkowski, Seyxtran Onal – Semih Sass, Nima Waraghai, Nelson Joseph – Habat Onal; eingewechselt: Yadullah Sawari, Joshi Lützeler

 



05.12.2015

Geschafft: Hainbergs A mit erstem Dreier

Habat Onal trifft viermal zum 4:3 gegen den JFV Eichsfeld

Die Hainberger A-Junioren haben ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Auf dem Kunstrasen im Jahnstadion gewannen sie ihr Heimspiel gegen den JFV Eichsfeld mit 4:3 Toren. Mann des Spieles war Habat Onal, der alle vier Tore erzielte.

Die Gastgeber begannen konzentriert. Schon nach 10 Minuten vollendete Habat einen Lupfer von Nelson Joseph per Direktabnahme aus Mittelstürmerposition. Zehn Minuten später verwandelte er einen Foulelfmeter, Semih Sass war nach einem langen Diagnonalball von Nelson Joseph, der auf der rechten Außenbahn ein gutes Spiel machte, im Strafraum gefoult worden. Ein Dreifachaussetzer der Hainberger Deckung ermöglichte den Eichsfeldern nach 26 Minuten per Distanzschuss aus 18 Metern den Anschlusstreffer, doch postwendend hämmerte Habat Onal einen langen Ball vom Maciej Mundkowski aus 17 Metern unter die Latte. Doch die ersehnte Ruhe im Defensivverhalten der diesmal ganz in schwarz spielenden Hainberger blieb aus und so kamen die Gäste kurz vor der Pause nach einer Ecke zum verdienten 2:3.

Trainer Timo Saathoff war dementsprechend unzufrieden und forderte sein Jungs auf, endlich mal auf Siegermentalität umzustellen. Das gelang diesen zunächst jedoch nicht, denn der Tabellensechste kam kurz nach der Pause per Foulelfmeter zum Ausgleich. Doch plötzlich ging ein Ruck durch die Reihen der Gastgeber. Mit zunehmender Spielzeit gewannen sie mehr und mehr Zweikämpfe und wurden nach vorn wieder gefährlicher. Allen voran Habat Onal, der seinen Torinstinkt aus dem Vorjahr wieder entdeckte. Bezeichnend dafür war der umjubelte Siegtreffer nach 80 Minuten. Nach dem verlorenen Ball luchste der in Niedernjesa wohnende Stürmer seinem Gegenspieler an der Strafraumlinie den Ball ab, legte ih sich mit rechts vor und schoss ihn mit tollem Flachschuss in die lange Ecke.

Fast wäre der erste Dreier zwei Minuten vor dem Ende wieder aus den Händen gegeben worden, doch Keeper Luc Ternedde verhinderte mit Hilfe des Pfostens und einem tollen Reflex den Ausgleich. So freuten sich die Hainberger über den so wichtigen ersten Saisonsieg, mit dem sie auf Rang 10 kletterten. Zum Abschluss der Vorrunde wartet am Samstag die Auswärtsaufgabe in Wolfenbüttel. Anschließend beginnt für das Team die Vorbereitung auf den Sparkasse-VGH-Cup.

Aufgebot: Luca Ternedde, Jasper Krebs, Nico Schwalm, Wilken Lockemann, Felix Iber – Maciej Mundkowski, Sexytran Onal – Semih Sass, Nima Waraghai, Nelson Joseph – Habat Onal; eingewechselt Jonathan Lackermeier, Tom Greger



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.