hier geht es zu den Spielplänen und Spielberichten der Herrenmannschaften ...

unser Dank gilt GöKick online!

 
16.04.2017

Benni Jankowiak 1. Hunderter

Sponsorentafel für das Projekt "100 Freunde" eingeweiht

Miron Trappmann und Benni Jankowiak

Benni Jankowiak, Sohn von Hainberg-Gründer Bernd Jankowiak und Mitglied der 2. Hainberger Generation, war der erste Sponsor, der vor dem Heimspiel gegen Bremke seinen Namenszug auf die neue Sponsorentafel "100 Freunde des SC Hainberg"  klebte. Miron Trappmann bedankte sich im Namen der Mannschaft für die Unterstützung. Anschließend sorgte er miit seinem Team und dem Heimsieg für die erste "Rendite".



16.04.2017

Souveräner 3:0-Sieg im Derby gegen Bremke

1. Herren wieder auf dem Weg zu Platz 1

Gianni Weiss glänzte nicht nur in seinen Zweikämpfen sondern auch als Torschütze zum 2:0

Die 1. Mannschaft hat ihren Weg zur Rückkehr an die Tabellenspitze mit Erfolg fortgesetzt. Sie gewann das Derby gegen den TSV Bremke-Ischenrode mit 3:0.

Andre Kaufmann hatte mit seiner Führung nach rund einer halben Stunde den Grundstein gelegt. Nach einer Freistoßflanke von maxi Maretschke auf den langen Pfosten hatte Jonas Hille quer gelegt und Kaufmann drückte den Ball in Torjägermanier über die Linie. Bis dahin war es ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen klaren Torchancen.

Kurz vor der Pause rettete Torhüter Alex Stankovic seinem Team die Halbzeitführung durch einen gehaltenen Handelfmeter. Nach dem Wechsel spielte die Erkner-Elf den Sieg souverän zu Ende. Mit der Führung im Rücken spielte sie ihre Gefährlichkeit bei schnellen Kontern aus.  Zunächst war es Gianni Weiss. Aus der Abwehr leitete auf der linken Außenbahn den Angriff über Niklas Pfitzner ein; der ließ seinen Gegner per feinem Hackentrick aussteigen und legte für den im Höchsttempo nach vor geeilten Hainberg Kapitän auf, den Ball nach kurzer Annahme wuchtig in die Maschen drosch. So sieht ein Tor des Willens aus.

In der Nachspielzeit erhöhte Jonas Hille per Foulelfmeter auf 3:0, nachdem der eingewechselte Kutaiba Kassar im Strafraum gefoult worden war.



26.10.2015

Hainberg 3 siegt gegen Hagenberg 2

Kapitän Benni lenkt - Joker Harry trifft

bb) Einen verdienten 3:1 Auswärtssieg erspielte sich die dritte Mannschaft des SC Hainberg am Sonntag,  dem Tag 1 nach der Zeitumstellung. Trotz nächtlichem Zurückstellen der Uhr fanden sich alle Spieler pünktlich im Jahnstadion ein und kamen einmal mehr in den Genuss der inzwischen als legendär geltenden Kabinenansprachen von Teamchef Jockel Lohse.

In bestechender  prosaischer Form gab Lohse vor dem Match seinen Spielern alles mit, was Fußballer zur Einstimmung auf erfolgreiche 90 Minuten benötigen. Kein überflüssiger Halbsatz, ausschließlich in diamantene Klarheit  gekleidete Fußballweisheiten,  dazu unnachahmlich bestechend sein Duktus. So gewinnt man als Trainer das Vertrauen seiner Kicker, denn wenn diese mit der Weisung, „sich anständig warmzumachen“ sowie dem Wissen „gegen einen um viele Jahre jüngeren Gegner, den Ball laufen lassen zu müssen“, auf die Partie eingestimmt werden, kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Und wen wundert es dabei noch, dass die in blau-weiß gekleideten Hainberger, so spielten, als sei in der Nacht ihr biologisches Chronometer ebenfalls - nicht um Stunden - sondern um Jahre zurückgestellt worden?

Der Ball lief so was von flott und präzise durch die Reihen der Männer von den Zietenterrassen, dass es die reinste  Freude bereitete, von außen zuzusehen.

Die Abwehr wurde vom überragend umsichtig spielenden Marko Küster organisiert, der in allen brenzligen Situationen zur Stelle war und seine ebenso sicher spielenden Nebenleute Christos Gouloudis, Gerrit Heyde und Axel Bachmann immer wieder intelligent einsetzte.

Im Mittelfeld sorgten Ole Fröhlich und Elmar Schulte für Ruhe, aber auch kreative Momente im Hainberger Spiel. Aco Pelesic merkte man bei jeder Aktion an, in welch innigem Verhältnis er zu dem runden Leder steht und mit welcher persönlichen Freude er gegen den Ball tritt.

Wie ein echter Leader zeigte sich Kapitän BenniKrieft, der in manchen Situationen geradezu subtil anmutend die Fäden zog und so seine Mannschaft durch die phasenweise aufkommende Brandung der aggressiv und zum Teil ungestüm geführten Angriffe der Hagenberger dirigierte. Und wenn dann doch mal was auf das Hainberger Tor kam, dann zeigte Keeper Sandro Sehner, dass er der beste seiner Spielklasse ist.

Vorne sorgten Dennis Steinmetz und Lukas Dannenberg für Dauerunruhe in der Abwehrreihe der Hagenberger.

Auch wenn die Gastgeber von GW Hagenberg in den ersten 25 Minuten ordentlich dagegen hielten, kamen Jockels Mannen von da an zu tollen Chancen, die sie allerdings etwas unachtsam liegen ließen.

Elmar Schulte belohnte dann aber  in der 40. Minute aber das beherzte Auftreten der Hainberger mit einem sehenswerten Knaller aus 25 Meternzum 1:0. Kurz darauf, der wohl schönste Spielzug des Kreisklassenspieltages. Karko Küster, Christos Gouloudis, Gerrit Heyde, Aco Pelesic, Ole Fröhlich , Elmar Schulte und BenniKrieft waren vorbereitend beteiligt. Der Ball lief quaisi im one-touch Modus durch die Reihen der Hainberger um dann von Dennis Steinmetz aus 22 Metern direkt in hohem Bogen im Kasten der Gastgeber versenkt zu werden.

Wer hier nicht dabei war, möchte es kaum glauben – um solche Aktionen zu sehen, besuchen in der Bundesliga jedes Wochenende Hunderttausende die Stadien.

Nach dem Wechsel ließen es die Kicker vom SC etwas gelassener angehen, Ball und Gegner liefen nun  noch mehr als zuvor und nachdem Sandro Sehner in der 55. Minute einen ungerechtfertigt gegebenen Strafstoß parierte, lies in der 70. Minute Teamchef  Lohse noch einmal seine geballte Fußballkompetenz aufblitzen. Das Spiel genau analysierend, brachte er Harry Siegmann, der – wen wundert es noch – mit seinem ersten Ballkontakt das 3:0 markierte. Bravo, Harry, bravissimo Jockel.

Auch wenn die Grün-Weißen noch zum Anschlusstreffer kamen, ließen die Hainberger unter Mitwirkung von Thomas Kopietz und Babba Kloppmann nichts mehr anbrennen, so dass nach dem Spiel nur noch der Durst der Hainberger Kicker gelöscht werden musste.

Die Helden vom SC Hainberg: Sandro Sehner, Benjamin Krieft, Elmar Schulte, Ole Fröhlich, Lukas Dannenberg, Christos Gouloudis, Axel Bachmann, Marko Küster,  Dennis Steinmetz, Sebastian Kloppmann, Azo Pelesic, Thomas Kopietz, Gerrit Heyde, Harry Siegmann, Betreuer Wolfgang Thiele, Teamchef Jockel Lohse



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.