03.03.2014

Am Sonntag geht es endlich los. Die Rückrunde beginnt für den SCH in Markoldendorf

(mb)Am Sonntag beginnt für den SC Hainberg nach einer vierwöchigen intensiven Vorbereitung die Rückrunde in der Bezirksliga. Gegner ist der Aufsteiger und Tabellenvierzehnte aus Markoldendorf.

Das letzte Testspiel endete beim Landsligisten SG Gitter nach Toren von Bornmann (FE) und Parusel 2:2.

Für alle Zuschauer, die unsere Mannschaft in Markoldendorf unterstützen wollen, stellt der SCH einen Reisebus zur Verfügung. Abfahrt ist am Sonntag am Vereinshaus um 12:45 Uhr.



15.02.2014

Hainbergs 1. bezwingt SV GW Siemerode mit 8:2

Sind auf eine guten Weg, haben aber auch noch ihre Potentiale noch nicht ausgeschöpft: Hainbergs 1. Herren bereiten sich intensiv auf die Rückrunde vor.

In einem weiteren Vorbereitungsspiel auf die Rückrunde bezwang die Elf von Carsten Langar die Mannschaft vom SV GW Siemerode aus der Landesklasse Thüringen auf dem Kunstrasenplatz in Duderstadt mit 8 : 2 (Halbzeit 4:2). Der SC Hainberg zeigte gute läuferische und spielerische Ansätze, wobei auch noch überall Verbesserungspotential ist.
Die Tore für den SC Hainberg erzielten 
Niklas Pfitzner (3), Christian Bornmann (2), Erik Parusel (2) und Jan Lüdecke. 

Das nächste Vorbereitungsspiel bestreitet der SC Hainberg am kommenden Samstag, 22.02.2014, um 14:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Greitweg gegen die Mannschaft von GW Bad Gandersheim aus der Bezirksliga 3, die im übrigen von Nils Leonhardt trainiert wird.

Jörg Lohse



18.12.2013

Germania Breitenberg trennt sich von Dietrich

Ende einer zehnjährigen Amtszeit: Tobias Dietrich (rechts) ist nicht mehr Trainer des SV Germania Breitenberg.

Aus dem GT.
Duderstadt. Die Vorweihnachtszeit sollte nach Möglichkeit ruhig, beschaulich und von positiven Überraschungen geprägt sein. Doch dies muss nicht immer so sein. Dafür ist der SV Germania Breitenberg das aktuelle Beispiel. Der Fußball-Bezirksligist trennte sich in dieser Woche von Trainer Tobias Dietrich, nach zehn Jahren Zusammenarbeit. „Die sportliche Situation war ausschlaggebend für die Entlassung“, sagte Elmar Böning, gemeinsam mit Rüdiger Schmiedekind für die sportliche Leitung zuständig. „Wir haben uns schweren Herzens dazu entschlossen, denn wir haben sehr gute Jahre miteinander verbracht. Doch angesichts der sportlichen Situation, die nicht gut ist, waren wir zu diesem Schritt gezwungen“, meinte der Breitenberger, der mit dem SV Germania momentan Schlusslicht ist, sechs Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz hat.
Tobias Dietrich wurde seine Entlassung durch den neuen 1. Vorsitzenden der Breitenberger, Bernd Deppe, telefonisch mitgeteilt, ehe er noch einmal zu einem persönlichen Gespräch gebeten wurde. „Die Begründung war unter anderem, dass ich nicht mehr motiviert genug gewesen wäre und das Training nicht so toll sei“, sagte Dietrich, den seine Demission sehr traf. „Für mich ist ein solcher Abgang nach zehn Jahren schon sehr bitter“, machte er keinen Hehl aus seiner Enttäuschung. Die Begründung des Vereins konnte er nur ansatzweise nachvollziehen. „Ich hatte richtig Lust auf die Rückrunde, war fest davon überzeugt, dass wir es noch schaffen können“, so Dietrich.
Er hatte immer wieder darauf hingewiesen, wie schwer die Saison für die Breitenberger werden würde, da einige Leistungsträger vor der Saison den Verein verlassen hatten. „Ich habe vor fünf Wochen mit dem Vorstand zusammengesessen und darüber gesprochen, wie wir die Rückrunde angehen wollen. Damals herrschte Konsens darüber, dass ich bis zum Sommer Trainer bleiben würde. Danach hätten sich die Wege wahrscheinlich ohnehin getrennt, denn es ist klar, dass irgendwann eine Abnutzung da ist“, meinte Dietrich.
Er hatte in den zurückliegenden Wochen versucht, Verstärkungen zu verpflichten. Mit Erfolg, denn seine ehemaligen sportlichen Weggefährten Daniele Galluzzi (zuletzt bei Oberligist Lupo Martini Wolfsburg) und Fabian Otto (SG Bergdörfer) gaben ihm ihre Zusagen, wieder für Breitenberg spielen zu wollen. „Die Zugänge kann ich bestätigen. Beide sind ab sofort für Breitenberg spielberechtigt“, berichtete Präsident Bernd Deppe.
Eine Trainerlösung haben die Breitenberger auch schon parat. Ab sofort wird der bisherige Kapitän Timo Friedrichs als Spielertrainer fungieren. „Eigentlich sind wir nicht dafür bekannt, dass wir einen Schnellschuss machen, aber wir hatten keine andere Wahl“, machte Elmar Böning deutlich. Am gestrigen Abend wurde die Mannschaft über die neue Situation informiert. Unruhe innerhalb des Teams hätte es trotz der Abstiegsgefahr bisher nicht gegeben. „Es herrscht absolute Ruhe innerhalb der Mannschaft“, verdeutlichte Böning.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.