03.07.2019

Der Kader ist nicht schwächer geworden“

Fußball-Landesliga: SC Hainberg startet mit sechs Neuzugängen und neuem Trainerteam in die Saison

GT vom 03.07. - von Jan-Philipp Brömsen

Herberhausen. Nicht wie gewohnt auf den Zietenterrassen, sondern auf der idyllischen Sportanlage in Herberhausen hat der SC Hainberg seinen Kader für die Fußball-Landesliga vorgestellt. Das neue Trainer-Trio Lukas Zekas, Lars Willmann und Arunas Zekas geht mit dem Team in die dritte Serie in der sechsten Liga.

„Wir sind als Verein davon überzeugt, dass das engagierte Trainerteam die Mannschaft sowohl sportlich als auch menschlich weiterentwickeln wird“, sagt SCH-Vorsitzender Jörg Lohse bei der Präsentation. Nicht mehr im Kader sind Jonas Hille (Eintracht Northeim), Gianni Weiss (Sparta Göttingen), Rolf-Hendrik Ziegner (SVG Götttingen) und Adrian Boness (beruflich nach Berlin).

Dem gegenüber stehen bisher sechs Neuzugänge: Philipp Müller (RSV 05), Max Sperling (TSV 1900 Wabern), Frederik Goddon (Eintracht Northeim), Pepe-Tom Huenges (TuS Barskamp), Tomas Zekas (I. SC Göttingen 05), Siaka Meite (vereinslos). Neben dem sportlichen Ziel Klassenerhalt strebt der SCH an, seine Rahmenbedingungen zu verbessern. Für die medizinische Betreuung der Spieler hat der Verein eine Kooperation mit dem Athleticum Junge vereinbart.

„Wir haben gute Neuzugänge, es werden aber noch weitere folgen, wenn wir uns mit den Vereinen einig sind“, verrät Lohse. Trainer Lukas Zekas geht mit 27 Jahren in seine erste Cheftrainer-Saison im Herrenbereich. „Wir haben mit Lars und meinem Vater ein neues Trainerteam und interessante Spieler“, so Trainer Zekas. Seit dem vergangenen Donnerstag trainieren die Hainberger zumeist in Herberhausen. Am Wochenende findet auf den Zietenterrassen ein Trainingslager statt. „Klar ist es schwer, dass wir solche Abgänge wie Jonas, Gianni und Henne kompensieren müssen, aber es ergeben sich auch Chancen für andere Spieler. Ich sehe den Kader insgesamt nicht schwächer“, erklärt der Coach.

Besonders erfreut ist Zekas über den Verbleib von Torjäger Niklas Pfitzner, der in der abgelaufenen Serie 17 Treffer erzielte. „Es zeigt seine Wertschätzung gegenüber dem Verein, dass er geblieben ist“, sagt Zekas, der zudem die gute Harmonie im neuen Trainerteam lobt.

Bereits am kommenden Sonnabend, 6. Juli, steigt das erste Testspiel gegen den FC Sülbeck/Immensen



24.06.2019

Landesliga-Elf verabschiedet verdiente Kräfte

Hilles, Ziegener und Weiß verlassen den Hainberg

Jörg Lohse, Gianni Weiß und Andre Pfitzner

(red) Mit etwas Wehmut musste Jörg Lohse als Herrenfußballchef drei Spieler und den Trainer der Landesliga-Mannschaft verabschieden.

Nach nur einem Jahr als Herrentrainer wechselt Olli Hille ins Oberliga-Trainerteam von Eintracht Northeim. "Das ist für mich eine große Herausforderung, die mich weiter bringen wird" so Hille, der schon von 2016-2018 bei den Northeim als Jugendtrainer tätig war.

Mit ihm wechselt Sohn Jonas (24) zum Rhumeclub. Jonas spielte seit der D-Jugend für den SC Hainberg. Hendrik Ziegener zieht es nach sechs Jahren zu neuen (Leine)ufern zur SVG. Kapitän Gianni Weiß wechselt nach acht Jahren zu Sparta Göttingen, um mit einigen Spielern aus seiner Familie in einem Team zu spielen.

 



02.06.2019

Geschafft! Kollektives Aufatmen beim SC Hainberg!

2:0 in Landolfshausen sichert den Klassenerhalt

Happy End in Landolfshausen

(rm) nach dem Abpfiff lagen sich die Hainberger Spieler, Trainer, Betreuer und Fans in den Armen. Mit einem am Ende verdienten 2:0-Sieg beim TSV Landolfshausen/ Seulingen sicherte sich die Landesliga-Elf des SC Hainberg endgültig den Klassenerhalt. Matchwinner war wieder einmal Marvin Oetzel, der das 1:0 selbst erzielte (63.) und den zweiten Treffer von Lukas Pampe neun Minuten später mustergültig vorbereitete.

Nach dem 2:1-Heimerfolg gegen FT Braunschweig agierten die Hainberger deutlich selbstbewusster und machten den Gastgeber bei hochsommerlichen Temperaturen die Räume eng. Trotzdem hatten sie beim bei einem Lattentreffer der Platzherren Glück nicht in Rückstand zu geraten. Bis zur Pause blieb Landolfshausen domninant ohne aus dem Spiel heraus klare Torchancen zu kreieren.

Nach der Pause gelang den Gästen ein zunehmend besseres Konterspiel, das mit den beiden Toren belohnt wurde. In der Schlussviertelstunde stand die Defensive kompakt und sicher. Vorn hätte Niklas Pfitzner kurz vor dem Ende noch das 0:3 machen können. Für Jonas Hille und Kapitän Gianni Weiß war es der vorläufig letzte Auftritt im Hainberger Dress. Sie wechseln nach Northeim bzw. Sparta.

Die offizielle Verabschiedung erfolgt am Samstag, 15. Juni ab 14:00 Uhr im Rahmen einer "Season-Out"-Feier am Hainberg. Hier werden dann auch die die Meistrteams der Hainberger Jugend geehrt.

 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.