D4-Jugend

Saison 2016 / 2017

13.08.2016

Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive Meisterschaften

Als wir am 13.08.2016 unser erstes Punktspiel auf dem für uns neuem 9er Feld antraten, konnte man wohl kaum mit den Veränderungen rechnen, die sich in dem letzten halben Jahr ergeben haben
Durch einige Absagen wie Omas 70er, über Nacht krank geworden und Namenstag des Meerschweinchens standen wir am Samstag Mittag dann also mit 9 Spielern da, ohne Wechselspieler und ohne echten Keeper. Erster Gedanke: klasse, volle Spielzeit für jeden. Auf einem größeren Feld als gewohnt und bei gefühlten 38 Grad im Schatten dann aber doch eine eher erschreckende Vorstellung, genau wie unser Abwehrverhalten beim (zum Glück einzigen ) Gegentor des Tages. Dank einer grandiosen Offensive konnte man das Spiel dennoch für die Farben des SC Hainbergs entscheiden.
Jetzt, ein halbes Jahr später, ein ganz anderes Bild:
Bei den zurückliegenden Trainingseinheiten zwischen 16 und 20 Spielerinnen und Spieler, bei Turnieren und Spielen konnte man ebenfalls aus dem Vollen schöpfen, sodass für die Hallenkreismeisterschaft sogar zwei Teams gemeldet wurden konnten.
In der Liga stellt man mit aktuell nur 3 (!) Gegentoren die beste Defensive, die maßgeblich daran Anteil hat, dass man abgesehen von einer Punkteteilung mit dem aktuellen Tabellenführer, alle Spiele für sich entscheiden konnte. Das Ziel ist definitiv aufbauend auf dieser guten Defensive, die kommenden Spiele fußballerisch zu kontrollieren und sich im Torabschluss weiter zu verbessern, um den Tabellenführer dann doch noch hinter sich zu lassen.
Ganz nach dem Motto "Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive Meisterschaften" eben.

  • 1
11.12.2013

Hainberg lädt zum 1. Volksheimstätten Soccer Cup

(rm/bk) Am Sonntag, den 15. Dezember um genau 10:12 Uhr ist es mal wieder soweit. Es kommt zum Derby: 05 gegen SVG. Ein Spiel, das im Göttinger Fußball immer wieder für Furore sorgt. An diesem Tag stehen sich allerdings nicht die Mannschaften der Herren gegenüber, sondern die D-Junioren beider Traditionsvereine beim „1. Volksheimstätten Soccer Cup“ des SC Hainberg.

Die Begegnung ist nur eines von vielen interessanten Duellen an diesem Tag in der Göttinger SoccerArena in Weende. Auch die NFV-Stützpunktauswahl Göttingen mit seinen Trainern Thomas Hellmich und Martin Wagenknecht wird an den Start gehen.

Das von Lars Willmann, Jugendtrainer des SC Hainberg, ins Leben gerufene Turnier soll vor allem Spaß machen, auch wenn es natürlich am Ende einen Sieger geben muss (wobei jeder Teilnehmer eigentlich ein schon ein Gewinner ist).

„Die Unterstützung der Eltern bei der Vorbereitung, der Sponsorensuche und vielen weiteren Dingen ist vorbildlich“ berichtet Lars Willmann und bezieht seinen Trainerpartner Bruno Kassenbrock ausdrücklich in das Lob mit ein. Und das Teamergebnis bei den Sponsoren lässt sich sehen:

Die Göttinger Heizungs- und Sanitärtechnik von Alexander Wienzek übernimmt die Kosten der sechs NFV-Schiedsrichter. Die „Urologie am Groner Tor“, der Sparkasse Göttingen, das Evangelische Literaturportal, die Fleischerei Wucherpfennig, W&W Car Clean, Getränke Wille, die Rechtsanwälte Jürgen Ahrens und Oliver Hille, Metallbau Senge und natürlich die Göttinger Volksheimstätten als Namenssponsor sorgen mit ihren Spenden für die Finanzierung der Platzmiete in der Soccerarena und attraktive Preise. Die gehen nicht nur an die sportlichen Sieger. Die Volksheimstätte Göttingen belohnt durch eine Kartenspende für den Sparkasse-VGH-Cup vom 09.-12. Januar in der Göttinger Lokhalle auch Vereine, die dabei waren. „Die Kartenkontingente sollen verlost werden und auch die belohnen, die fair gekämpft und gespielt haben aber vielleicht hier und da ein Tor zu wenig geschossen haben“ sagt Volksheimstätte-Geschäftsführer Torsten Mai.

Die ersten Spiele auf den vier Courts der Soccerarena beginnen um 08:45 Uhr.
Am Hallenmikro wird Hans -Heinrich Obuch, Radiomoderator beim NDR und Radio Bremen, mit seiner markanten Stimme Aktive und Zuschauer über alle Dinge des Turniers informieren. „Libber“, wie er von vielen gerufen wird, ist langjähriges Mitglieder der Hainberger und freut sich, die Arbeit seines Sohnes Bruno als Jugendtrainer zu unterstützen.

Folgende Teams gehen an den Start:.
Metallbau Senge Gruppe: SC Hainberg I, SVG Einbeck, NFV-Stützpunkt Jahrgang 02, JFG Weser / Schwülme, JFV West
W&W Car Clean Gruppe : JSG Pferdeberg, SVG Göttingen, SV Alfeld, RSV 05 Göttingen, JFV Rosdorf IGetränke Wille Gruppe: SCW Göttingen, SVG II , SC Hainberg III, VfR Osterode, SG Werratal
Rechtsanwälte Ahrens und Hille Gruppe: SC Hainberg II, JSG Gleichen , NFV-Stützpunkt, JFV Rosdorf II, Eintracht Gieboldehausen

Das Finale wird um 13h ausgetragen. Der SC Hainberg freut sich auf tolle Spiele, glückliche Kinder, zufriedene Eltern und viele Besucher!! Der Erlös des Kaffee-Kuchenverkaufs fließt in das Projekt „Generation Hainberg“.

06.12.2013

Finnenbahn am Hainberg

Bild: Kann als Vorbild dienen: Finnenbahn auf dem Außengelände der JVA Rosdorf – hier beim Mini-Marathon am vergangenen Wochenende. Heller

Aus dem GT vom Freitag
Göttingen. Ein komplett neues Gesicht soll die Sportanlage auf den Zietenterrassen in den kommenden Jahren bekommen. Als weiteren Baustein der großen baulichen Veränderungen hat das jüngst neu geschaffene Kunstrasen-Kleinspielfeld Flutlicht bekommen. In Kooperation mit dem auf den Zietenterrassen ansässigen SC Hainberg plant die Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF) einschneidende Veränderungen. Unter anderem wird die sanierungsbedürftige 400 Meter lange Kunststoff-Laufbahn einer wesentlich längeren Finnenbahn weichen.

„Mit der Neugestaltung des Kleinspielfeldes ist dort oben schon einiges gelungen. Die Flutlichtanlage soll noch bis Weihnachten in Betrieb genommen werden. Der Kunstrasen, den wir von Lutz Renneberg abgekauft haben und der früher beim Internationalen A-Junioren-Fußball-Turnier in der Lokhalle zum Einsatz gekommen ist, wurde ja bereits 2012 verlegt. Die Trainingsbeleuchtung bringt nun den Jugendspielbetrieb mächtig voran“, sagt GoeSF-Geschäftsführer Alexander Frey.

Eine Architekten-Planung liegt für die Umgestaltung des Geländes vor. „Wir sind mit den SC Hainberg so verblieben, dass dies ein mittelfristiges bis langfristiges Projekt wird. Stehen Mittel und Man-Power zur Verfügung, wollen wir die Pläne gemeinsam nach und nach umsetzen“, so Frey. Das könne schon einen Zeitraum von fünf Jahren umfassen. Im Fokus stehe der Bau einer sogenannten Finnenbahn. Die bestehende 400 Meter lange, aus Bundeswehr-Zeiten stammende Kunststoffbahn werde zurückgebaut. Eine 100 Meter lange sechs oder acht Bahnen umfassende Strecke soll als Tartanbahn am Hang vor dem Klubhaus neu entstehen. „Künftig soll sich eine etwa zwei Meter breite Finnenbahn über das Gelände schlängeln, auch die Hänge sollen mit genutzt werden“, gibt Frey die Pläne preis. Das Material der sehr weichen und gelenkschonenden Bahn wird wohl aus einer Art Rindenmulch bestehen (siehe nebenstehender Text). „Die Bahn wird dann länger als 400 Meter sein und wir können sie immer weiter ausbauen. Ein Vorteil ist auch, dass sie sehr leicht zu pflegen ist“, sagt Frey.

Ideen gibt es auch für die noch freien Flächen. So stehe derzeit das Thema Fußball-Golf hoch im Kurs. „Gut möglich, dass dort oben demnächst eine Anlage entsteht“, so Frey.