A-Jugend - Berichte

28.05.2016

Satzball auf den Klassenerhalt vergeben

A-Junioren unterliegen Wolfenbüttel mit 2:4

Torjäger Habat Onal konnte sich nicht entscheident durchsetzen

Die Hainberger A-Junioren haben den Satzball auf den Klassenerhalt in der Bezirksliga vergeben. In einem Nachholspiel unterlagen sie Germania Wolfenbüttel auf eigenem Platz mit 2:4 Toren und bleiben mit 19 Punkten auf dem ersten Abstiegsplatz. Zwei Spieltage vor Saisonende haben sie es damit nicht mehr in eigener Hand, den vor ihnen Platzzierten (20 P) einzuholen. Nur wenn die Harzer einmal patzen und die Hainberger zweimal Siegen reicht es zum Klassenhalt für den Zietenclub.

Die Jungs vom Trainerteam Lengemann/ Müller begannen konzentriert und hatten durch Habat Onal die frühe Chance auf die Führung. Hainbergs Torjäger verzog jedoch seinen Volleyschuss. Die Gäste aus Wolfenbüttel hatten die bessere Spielanlage und nutzen mit ihrem schnellen Umschaltspiel einen leichtfertigen Ballverlust der Blau-Weißen zum 0:1 (19. Min.). Allerdings  profitierten sie bei der scharfen Hereingabe  vom Pech Nelson Josephs, von dessen Hacken der Ball ins eigene Tor sprang.

Die Platzherren zeigten sich nur kurz beeindruckt und kamen nur 10 Minuten durch einen sehenswerten Direktschuss Nima Waraghais im Anschluss an einen Eckball zum Ausgleich. Kurz vor der Pause hätten sie sogar in Führung gehen können, ja eigentlich müssen, wenn Amir Quoraishi den in der Mitte frei postierten Habat gesehen hätte.

Nach der Pause blieb es zunächst beim Spielverlauf. Wolfenbüttel agierte mit der reiferen Spielanlage über die Flügel, Hainberg hielt mit Kampf und Einsatz dagegen. Allerdings verzettelten sie sich zu oft in Einzelaktionen.

Nach 61 Minuten nutzte Yannick Schmidt eine flachen Hereingabe zur erneuten Führung der Gäste. Im Anschluss daran verhinderten zwei taktische Fouls der Gäste vor der Strafraumgrenze den möglichen Ausgleich der Hainberger, die auch eine 5-minütige Überzahl nicht nutzen konnten. Am Ende wurden sie zweimal durch Willy Brandt ausgekontert (83./ 85.). Amir Quoraishi gelang in der Nachspielzeit lediglich eine Resultatsverbesserung zum 2:4.

Am Samstag erwartet das Team dann den Viertplatzierten JSG Sülbeck um 17  Uhr zum letzten Heimspiel. Nur ein Sieg kann die Hoffnungen auf den Ligaverbleib aufrecht erhalten.

21.05.2016

Herber Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt

A-Junioren verlieren bei Göttingen 05 mit 2:5

Kutaiba Kassar (li) und Maciej Mundkowski  beim Duell mit dem 05er Tim Kothe

Die Hainberger A-Junioren haben beim kampf um den Klassnerhalt einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Bei der ebenfalls bedrohten Reserve vom SC Göttingen 05 unterlagen sie mit 2:5 Toren.

Nach verschlafenem Start und dem frühen 1:0 für die Platzherren durch Anthony Muntanda (9. Minute) kamen die Hainberger auf Touren und durch Felix Iber auf Freistoßflanke von Nelson Joseph zum schnellen Ausgleich (16. Minute). Bis zur Pause hatten die Gäste dann die Mehrzahl an Torchancen ohne spielerisch zu überzeugen.

Erst Nima Waraghai setzte des Plus kurz nach dem Wechsel mit einem ernergischen Solo mit dem zweiten Tor für die Hainberger in Zählbares um. Anschließend versäumten sie es den dritten Treffer nachzulegen.

So kam o5 mit einem sehenswerten Schuss von Robin Trotter nicht nur zum Ausgleich sondern auch zurück ins Spiel. Hainberg drängte zwar weiter, aber 05 gelangen die Wirkungstreffer durch Modimahi Berry (81./ 87.), Amir Reza Quoraishi hatten zwischenzeitlich zweimal den Ausgleich auf dem Fuß. Der fünfte Treffer der Platzherren in der Nachspielzeit erhöhte bei den Hainbergern den Schmerz über die verpasste Chance, dem Klassenerhalt  einen großen Schritt näher zu kommen. Da Rammelsberg am Donnerstag überraschend gegen den zweiten Rhume/ Oder gewann liegen die Hainberger wieder einen Zähler (bei einem Spiel weniger) dahinter auf dem ersten Abstiegsplatz.

Nun sind aus den verbleibenden Spielen mindestens zwei Siege notwendig, um die Bezirksliga zu halten. Die nächste Aufgabe wartet auf sie am Freitag (19.30 Uhr)  auf eigenem Platz gegen BVG Wolfenbüttel.

 

07.05.2016

A verlässt mit 5:1 gegen Uslar die Abstiegsränge

Wichtiger Dreier gegen direkten Kontrahenten

Kutaiba Kassar (im Zweikampf links) - bereitete den Ausgleich vor und traf zum 2:1

Hainbergs A-Junioren haben einen weiteren Schritt in Richtung Klassenehalt getan. Im direkten Duell mit dem 11. JSG Uslar setzten sich die Hainberger am Ende klar mit 5:1 durch und verließen erstmals in der Saison die Abstiegsränge. Als Neunter liegen sie nun zwei Zähler vor Rammelsberg.

Das Heimspiel begannen die Platzherren allerdings fahrig und ohne Zug zum Tor. Nicht ganz unverdient gingen die Gäste aus dem Solling deshalb nach 20 Minuten in Führung. Den Blau-Weißen gelang weiterhin wenig. Erst als sich Kutaiba Kassar mit feiner Einzelleistung auf links durchsetzte und zu Habat Onal zurückpasste, traf dieser zum Ausgleich.

Nach der Pause setzte sich zunehmend die bessere Physis der Hainberger durch. Das 2:1 in der 52. Minute fiel nach eine Ecke, als Kutaiba Kassar den dritten Abpraller zur Führung flach einschob. Nelson Joseph erhöhte kurz darauf mit einem sehenswerten Freistoß in den Winkel auf 3:1. So richtig sicher wurde es dann allerdings erst als, Habat Onal per Foulelfmeter auf 4:1 erhöhte. Danach vergaben die Hainberger zahlreiche Überzahlsituationen. Erst kurz vor dem Ende traf Habat zum drittenmal.

Nächster Gegner ist am 21. Mai die Reserve des I: SC Göttingen 05.