A-Jugend SC Hainberg 1980 e.V.

Spielklasse: Bezirksliga Braunschweig - Süd

30.04.2012

Hainberger A-Jugend gewinnt in Vechelde - und verliert zugleich!

Und dementsprechend war die Freude am Ende groß, nachdem man bei Arminia Vechelde mit 3:1gewonnen hatte. Aber der Sieg war, wie sich im Nachgang zeigte, teuer, sehr teuer erkauft. Aber der Reihe nach:


Es galt, Abstand zu den Abstiegsrängen zu wahren. Eine Niederlage hätte angesichts des schwierigen Restprogramms für Unruhe sorgen können. Die Situation war allen klar. Davon zeigte sich die Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht unbeeindruckt. Auf einem Platz mit ungewohnter Rasenfläche hatten wir in der Anfangsphase bei großer Hitze deutliche Probleme ins Spiel zu finden. Ein Klassiker der Hainberger Jugendfußballkultur machte sich breit : "Ey, Schiri, was soll das!?" Schnell war der Schuldige für das elendige Gekicke, das wir zeigten, bei einigen ausgemacht. Obwohl wir erkennbar über die größeren fußballerischen Fähigkeiten verfügten und auch ein paar Chancen hatten, gingen die Gastgeber durch einen Fernschuss nach etwa 20 Minuten in Führung.
Den Rest der ersten Halbzeit vergessen wir mal. Bis auf eine Szene: Kapitän Artur geht nach einem heftigen Pressschlag zu Boden, für seine Verhältnisse sehr lange zu Boden. Aber er macht weiter.
Es bedurfte des gesamten Einfühlungsvermögens der Trainer, um die Mannschaft in der Halbzeitpause sensibel auf Kurs zu bringen.


Mit Erfolg. Fünf Minuten nach der Halbzeit erzielt Leo per Kopf den Ausgleich. Kurz danach bringt Leo einen Freistoß in den Sechzehner, den der starke Nicki Becker per Kopf verwandelt. Nun erspielen wir uns mehrere hochkarätige Chancen. Dann noch einmal eine Schrecksekunde, aber Damon rettet eins gegen eins. Unser Capitano Artur erlöst uns mit dem 3:1. Das Ding ist durch. Artur und Milan - der uns so lange gefehlt hat und nun spielt, als sei nie etwas gewesen - lassen den Vecheldern nicht viel Platz im Mittelfeld. Die Abwehrreihe mit Robert, Leo, Valle und Düsi räumt weg, was dennoch durchkommt. Weitere Chancen werden erspielt. Nach einem schnellen Konter über Valle, der inzwischen auch die allgemeine Unterhaltung der ersten Halbzeit eingestellt hatte, traf Nicki Becker den Pfosten. Björn knapp rechts vorbei, Jonas drüber, statt rein.


Am Ende ein verdienter Sieg. Drei wichtige Punkte. So kann es weitergehen. Aber gegen JFV Northeim am 12.05.2012 wird es sehr viel schwerer werden, da brauchen wir jeden Mann. Und am Samstag Abend sitzen wir alle noch zusammen und freuen uns auf das nächste Spiel. Bis dann Sonntag die Nachricht kommt, dass Artur wegen anhaltender Schmerzen dann doch in der Notaufnahme war. Gips! Irgendwas auf der Innenseite des Sprunggelenks. Ausfall für zunächst unbestimmte Zeit.
Das kann doch nicht wahr sein. Erst Milan, dann Basti, gefolgt von Josip und Jasper und nun Artur. Alles Langzeitverletzungen.
Wir gewinnen drei Punkte in Vechelde, und verlieren gleichzeitig unseren Kapitän. Besonderes Glück sieht anders aus.


In der Hitze von Vechelde spielten: Damon Mojaddad , Mecco Zenuli, Leo Velasquez, Valle Suchfort, Enno Carmignotto, Jonas Hille, Milan Vollmer, Artur Helmut, Alex Hafner, Niclas Becker, Niklas Pfitzner, Düsi Sengül, Björn Bode, Robert Kerl


Christian "Spaghetti" Dreher und Olli Hille

21.03.2012

A-Junioren morgen mit schwerem Ligaspiel in Wolfenbüttel!!!

Mit einer schmerzhaften und zugleich völlig unnötigen Niederlage startete unsere Bezirksliga- Juniorenmannschaft in die harte Rückrunde. Binnen 60 Sekunden verspielten die Jungs eine sichere 1:0 Führung gegen die enttäuschende Ligakonkurrenz aus Bilshausen. Das hatte sich das Team um Kapitän anders vorgestellt. Schließlich spielt man in diesem Jahr um den Klassenerhalt.


Am Donnerstag geht es nun zum MTV Wolfenbüttel. Die Mannschaft aus der Jägermeisterstadt (in Wolfenbüttel wird das Lieblingsgetränk unseres Präsidenten Martin Burkert hergestellt :-)) ist eine technisch sehr versierte Truppe. Dies musste unser Team im Heimspiel feststellen. Damals sind wir über den Kampf und über eine eiskalte Torausbeute (Hille aus 35 Metern sowie Artur nach einem Konter) zu einem wichtigen 3er gekommen.


Wir sind gespannt, wie unser Team die 125 Kilometer- Anreise wegsteckt. „Viele Ausrutscher können wir uns nicht mehr leisten…“ so das Statement des Kapitäns Helmut.


Ein genauer Spielbericht folgt dann am Freitag.


SPAGHETTI.