Unsere Herrenmannschaften - Saison 21/22


01.11.2022

SVG tut sich gegen Hainberg schwer

Fußball-Landesliga: Schwarz-Weiße siegen vor 300 Zuschauern im Göttinger Derby mit 4:0 (2:0)

Der SVGer Steffen Doll (r.) im Laufduell mit Marcel Köhnen vom SC Hainberg.

Foto: Helge Schneemann

GT, 01.11.22, von Eduard Warda

Am Ende gab es an Halloween doch noch Saures für den SC Hainberg. Allerdings tat sich der Favorit SVG Göttingen im Göttinger Derby der Fußball-Landesliga vor 300 Zuschauern im Krüger-Park am Sandweg über weite Strecken gegen eine kompakt stehende Defensive der Gäste schwer, sodass die Niederlage mit 0:4 (0:2) noch vergleichsweise glimpflich ausfiel.

Von Beginn an ging es am Sandweg im Duell zwischen dem Tabellenvierten und dem Schlusslicht nur in eine Richtung, und als der Gastgeber kurz hintereinander durch Anton Böke (7.) und Dilsad Kaplan (9.) mit 2:0 in Führung ging, schien der SC Hainberg geliefert zu sein. Doch weit gefehlt: Der SVG-Angriffsschwung erlahmte, und die Gäste präsentierten sich in der Folgezeit besser sortiert in der Abwehr.

Das hatte allerdings auch mit der Sandweg-Elf zu tun. Zwar gab es hin und wieder Chancen wie bei einer Kaplan-Hereingabe, die von Steen Zimmermann in der Mitte nur knapp verpasst wurde (17.) oder bei einem Freistoß von SVG-Supertechniker Luis Riedel, der von SC-Torhüter Malte Kinzel zur Ecke entschärft wurde (18.). Aber die Chancendichte nahm im Verlauf der ersten Hälfte ab.

Immer wenn schnell über Außen in die Mitte gespielt wurde, wurde es im SC-Strafraum gefährlich. Allerdings war das viel zu selten der Fall, um das Hainberger Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen, woran auch der umsichtige SC-Verteidiger Mohamed N’Kony Taboure seinen Anteil hatte. Die Gäste ihrerseits kombinierten zum Teil gefällig aus der Abwehr, jenseits der Mittellinie war jedoch nichts zu sehen vom SCH.

Statisches Spiel der SVG Göttingen nach der Pause

Hainberg-Trainer Lars Willmann bemängelte später fehlenden Mut, Konter auch zu Ende zu spielen. Bezeichnend war, dass der erste Abschluss der Gäste in der 75. Minute zu verzeichnen war, als Kevin Eckermann allerdings auch weit drüber schoss.

Nach der Pause wurde es noch statischer, und als sich Erkner in der 69. Minute die Jacke auszog, schien es so, als wolle er sich selbst einwechseln. Aber dem Trainer war nur zu heiß. Kurze Zeit später war es dann gegen tapfer kämpfende Hainberger aber soweit, als Riedel über links scharf hereinpasste und der eingewechselte Joker Nicolas Krenzek, von rechts kommend, stach (71.). Die Szene wiederholte sich in der Schlussminute noch mal – eine scharfe Hereingabe von links verwertete der aus der Tiefe heranstürmende Krenzek zum Endstand (90.).

„Es ist für den Kopf schwierig, wenn nur spekuliert wird, ob wir mit 7:0 oder 8:0 gewinnen, und sowieso immer schwierig, wenn der Gegner mit Mann und Maus verteidigt“, sagte SVG-Trainer Dennis Erkner. „Wir sind dann irgendwann hektisch geworden und wollten es erzwingen.“ Als „kämpferisch und spielerisch gut“ ordnete Willmann die Partie seiner Hainberger ein. „Nach den Gegentoren haben wir den Kopf oben behalten und in der zweiten Hälfte deutlich besser und mutiger gegen einen starken Gegner gespielt.“ – SVG: Tchuikwa – Möllers (46. Krenzek), Weide (57. Fischer), Hofmann, Doll – Moreno-Morales – Kaplan, Riedel, Böke (84. Mut) – Zimmermann (65. Mühlhaus), Kratzert (65. Kern). – SCH: Kinzel – Fiedler, Oberheim, Taboure, Jungnitz (90. Faust) – Eckermann (90. Tahiri), Jandt (46. Tuaandi) – Gundlach, Könen, Lukas – Marks (72. Sihle Mzimela). – Tore: 1:0 Böke (7.), 2:0 Kaplan (9.), 3:0, 4:0 Krenzek (71., 90.).

14.10.2022

SC Hainberg zu Gast bei Tabellenführer SSV Vorsfelde

Schwieriges Spiel für die Landesliga-Elf von Oliver Hille und Lars Willmann

"Wenn eine Chance kommt, dann mache ich die rein“ Hainbergs Offensivspiele Lukas Lukas

GT vom 14.10.22

Für das Tabellenschlusslicht SC Hainberg geht es am Sonntag zum Tabellenführer nach Vorsfelde. Dementsprechend geht Stürmer Lukas Lukas von einem „sehr schwierigen Spiel“ aus. Der agile Offensivakteur geht trotz der Ausgangslage mutig in die Partie gegen den SSV: „Das Spiel fängt bei 0:0 an und dann schauen wir, was passiert.“ Auch wenn der SCH vermutlich nicht zu vielen Tormöglichkeiten kommen wird, kann er sich auf seinen Torjäger verlassen. „Wenn eine Chance kommt, dann mache ich die rein“, so Lukas.

20.08.2022

Sasionstart der 1. Herren am Sonntag, 15 Uhr am Hainberg

SC Hainberg Club 100 - Unterstützung für das Team von Olliver Hille und Lars Willmann

Dem Jubel nach dem Klassenerhalt im Juni folgte der große Umbruch im Sommer. Am Sonntag startet Hainbergs-Landesliga-Elf mit einer neu formierten Elf im Heimspiel gegen Lehndorf in die neue Saison.

Liebe Freundinnen und Freunde des SC Hainberg Club 100,

nach der für alle schwierigen Coronaphase und zusätzlich dem derzeitigen Ukrainekrieg haben wir in der vergangenen Spielzeit 2021 / 2022 in allen Spielklassen mal wieder sportlich die Saison, wenn auch mit vielen coronabedingten Verlegungen und Wochenspieltagen, beenden können!

Unsere 1. Mannschaft konnte sich am letzten Spieltag durch einen 5:1 Siege gegen die TSG Bad Harzburg noch retten und spielt auch weiterhin der Landesliga Braunschweig und geht jetzt in die 6. Landesligasaison! Unser Dank allen daran beteiligten Spielern, aber auch den aus den verschiedenen Mannschaften aushelfenden Spielern, sowie dem Trainerteam um Lukas und Arunas Zekas, Lars Willmann sowie Piotr Podolzcak und den Betreuern Igor Schweitzer und Klaus Kolb!

Bedanken möchten wir uns ausdrücklich bei allen Spielern, die in den zurückliegenden Jahren für den SC Hainberg gespielt haben und den Verein aus beruflichen, studienbedingten oder sportlichen Gründen den Verein verlassen oder eine Pause einlegen! Lukas Zekas scheidet ebenfalls als Trainer aus beruflichen Gründen aus!

In der kommenden Spielzeit wird Rückkehrer Oliver Hille wieder als Trainer zusammen mit Lars Willmann und Piotr Podolzcak das Trainerteam bilden!

Derzeit befindet sich unsere 1. Herrenmannschaft im Umbruch! Bedingt durch die Abgänge werden wir die Mannschaft mit den sehr guten Jugendlichen, das aus der Jugendarbeit des SC Hainberg bzw. des neuen JFV 37 Göttingen (in Zusammenrarbeit mit der SVG Göttingen und dem RSV Göttingen 05) in den Herrenbereich wechseln, neu aufzubauen. Dieses entspricht auch unserer Philosophie der Fortführung der Jugendarbeit in den Herrenbereich!

Bedingt durch die große Staffelgröße der Landesliga mit 18 Mannschaften mit 5 (ggfs.auch 6) Absteigern ist die Aufgabe ähnlich wie den zurückliegenden Jahren sportlich sehr anspruchsvoll, aber bedingt durch die vielen lokalen Mitstreiter auch sehr reizvoll! Unser Ziel für die kommende Serie mit der jungen, neuformierten Mannschaft kann in diesem Jahr wiederum nur der Klassenerhalt sein!

Zum 1. Heimspiel empfängt das Team von Oliver Hille und Lars Willmann mit Sparta Göttingen  am Sonntag, den 14.08.2022 um 15.00 Uhr auf dem Sportplatz gleich einen Stadtrivalen. Wir hoffen zum Start dann auf eure Unterstützung vor einer sicherlich einer guten Zuschauerkulisse!

Wie in den vergangenen Jahren wollen wir tun, was in unserer Macht steht, die Mannschaft auf ihrem Weg unterstützen. Dabei bleibt es bei unseren Grundsätzen. Wir unterstützen gern die Mannschaft, kein Einzelspieler bekommt bei uns aber Geld. Um diesen Weg konsequent fortsetzen zu können, bitten wir Sie und Euch erneut um Hilfe, wenn Sie und Ihr, wie im vergangenen Jahr, 100 Euro natürlich gegen Spendenquittung auf das Konto des SC Hainberg - Club 100 (DE47 5209 0000 0041 1495 15) bei der Volksbank Göttingen zahlen würdet. Auf dem Überweisungsträger sollten deutlich Ihr bzw. Euer Name mit Anschrift stehen, denn natürlich wollen wir uns bei jedem von Ihnen / Euch bedanken.

Mit sportlichem Gruß

Jörg Lohse