Willkommen beim SC Hainberg 1980 e.V.

Der andere Verein in Göttingen!

Wir freuen uns, dass Du dich für den SC Hainberg interessierst. ”Sport spricht alle Sprachen und führt die Menschen zusammen”, das ist die Philosophie des Vereins auf den Göttinger Terrassen. Auf unserer Homepage findest Du alles Wissenswerte über unsere Angebote, unsere Location und die Menschen, die den SC Hainberg lebendig machen. 

Vorstand des SC Hainberg 1980 e.V.
© SC Hainberg 1980 e.V.

Jugendkoordinator und Neidhard Paul vom Bezirksjugendausschuss

16.07.2020

Hainbergs B für Fair Play auf Bezirksebene ausgezeichnet

Geldpreis und Bälle von der AOK

(red) Gleich zwei Ehrungen konnten Hainbergs Jugendkoordinator Roman Müller aus den Händen Neidhard Paul vom Bezirksjugendausschuss in Braunschweig entgegennehmen.

Zu einen landete seine von ihm in der zurückliegenden Saison trainierte B-Jugend auf Platz 3 der Teamwertung (6,08 Punkte) hinter den Freien Turnern Braunschweig (Landesliga, 5,84 Punkte) sowie der JSG Isernhagen (Bezirksliga-Nord, 5,91). Letzter hier eine Landesliga-Truppe aus dem hiesigen Stadtgebiet mit 12,09 Punkten.

Bei den Trainern ergab die Abstimmung unter den Schiedsrichtern auch für ihn als Trainer den drittbesten Wert (1,67). Besser waren noch die Coaches des VfB Fallersleben (1,58) sowie Lars Warnecke vom Stadtrivalen FC Grone (1,64). Schlusslicht ein Trainer aus dem Altkreis Duderstadt mit einem Wert von 2,97.

Neben einem Gutschein des Preissponsors AOK Niedersachsen über 165 € gab es drei Spielbälle. Das war dann am Ende die 240 km und 3 Std. Fahrzeit sowie 15 Min Ehrungszeit wert. Zudem freute sich der Duderstädter Neidhard Paul über die Ehrung für ein Göttinger Team.

Hainbergs C-Bezirksliga-Team landete auf den Plätzen 19 und 14. Auf Platz 1 kam in beiden Kategorien die LL-Mannschaft vom SC 05 Göttingen.

Sechs Hände - drei Köpfe - eine Auszeichnung: Hainbergs eFootballer der ersten Generation; Allesandro Garofalo, Robin Gröling und Levin Sundermann (v.l.)

08.07.2020

Der SC Hainberg wird Vizemeister der eFootball Kreisliga

Einstieg in die eSport-Abteilung

(rg) Die erste Saison der eFootball Kreisliga Göttingen-Osterode ist gespielt. Einen Monat lang spielten 18 Teams um den Titel und lieferten sich spannende Duelle. Das vierköpfige Team bestehend aus Teammanager Lars Willmann, Trainer Robin Gröling und den Spielern Levin Sündermann und Alessandro Garofalo kämpfte sich nach einem holprigen Start durch die Tabelle und erreichte am Ende den zweiten Platz hinter der SG Harste/Lenglern. Mit 42 Punkten und einem Torverhältnis von 139:58 hat das Team einen starken Eindruck hinterlassen und wird nun auf dieser Leistung aufbauen. Wir hoffen auch zur nächsten Saison wieder dabei zu sein und uns dann die Meisterschaft zu sichern. Bis dahin arbeiten wir weiter an der Abteilung eSports beim SC Hainberg und versuchen weitere Erfolge an diese Vizemeister folgen zu lassen.

Weitere Infos zum ESport beim SC Hainberg gibt es bei Lars Willmann unter Lars.Willmann@sc-hainberg.de

Die drei Südstadtvereine starten zur neuen Saison eine neue Stufe der Zusammenarbeit.

08.07.2020

Südtstadt-Connection

SC Hainberg, RSV Göttingen 05 und SVG Göttingen starten Kooperation

(jl) Der SC Hainberg, die SVG Göttingen und der RSV Göttingen 05 möchten künftig zusammenarbeiten. Ziel der Kooperation ist die Verbesserung der Perspektive für Spieler von den C- bis zu den A-Junioren, die gern höherklassig spielen möchten. Hierzu möchten die drei Vereine ihre Zusammenarbeit in zwei Stufen entwickeln.

Zur neuen Saison wird es in den auf Bezirk spielenden Teams eine Kooperation geben. Dabei werden die aktuellen Bezirksliga-Teams des SC Hainberg bei den A- und B-Junioren punktuell um talentierte und für höhere Klassen motivierte Spieler aus den Reihen des RSV sowie der SVG verstärkt, um in beiden Klassen mit Ziel „Aufstieg in die Landesliga" anzutreten. Bei den C-Junioren, wo mit dem SC Hainberg sowie den C1-Junioren der JSG Göttingen (RSV+SVG) zwei Bezirksliga-Plätze zur Verfügung stehen, soll es eine Trainingsgemeinschaft geben, mit dem Ziel auch dort mit einer Mannschaft in die Landesliga aufzusteigen und mit der anderen eine gute Rolle in der Bezirksliga zu spielen.

Der sportliche Bereich soll durch gemeinsame Nutzung logistischer Ressourcen sowie ein vereinübergreifendes Qualifizierungswesen flankiert werden.

Möglichst schon ab der Saison 2021/ 22 sollen die drei am höchsten spielenden Mannschaften unter dem Dach eines Jugendfördervereins (JFV) 37 Göttingen spielen. Hierfür arbeiten die drei Vereine in den kommenden Monaten an den rechtlichen und finanziellen Voraussetzungen. Die „37“ ist den ersten beiden Ziffern unserer Postleitzahlen entnommen und soll deutlich machen, dass die drei Stammvereine für Vereine offen sind, die sich für ein gemeinsames Entwicklungsangebot auf höchst möglichem Niveau interessieren. Unterhalb der „Leistungsteams“ werden alle drei Vereine von der G- bis zu den A-Junioren weiterhin eigene Mannschaften anbieten. Die Erweiterung des JFV auf den Mädchenfußball wird angestrebt.

Die drei Vereine sind davon überzeugt, durch die Kooperation allen Kickern attraktive Teams auf unterschiedlichen Niveaustufen bieten können. Die Beziehung zu ihren jeweiligen Stammvereinen, ihren Wohnort und Ihren Freundschaften sollen im Blick behalten werden.

Roman Müller (SC Hainberg), Marcus Schmidt-Lehmkuhl (SVG Göttingen), Ralf Tarant (RSV Göttingen 05)