Willkommen beim SC Hainberg 1980 e.V.

Der andere Verein in Göttingen!

Wir freuen uns, dass Du dich für den SC Hainberg interessierst. ”Sport spricht alle Sprachen und führt die Menschen zusammen”, das ist die Philosophie des Vereins auf den Göttinger Terrassen. Auf unserer Homepage findest Du alles Wissenswerte über unsere Angebote, unsere Location und die Menschen, die den SC Hainberg lebendig machen. 

Vorstand des SC Hainberg 1980 e.V.
© SC Hainberg 1980 e.V.

24.10.2006

Karlheinz Böhm kommt!!!

Wir möchten uns und unsere Ziele dem Vorstand und interessierten Vereinsmitgliedern am 14. November 2006 um 19.30 Uhr im Vereinslokal vorstellen. Außer einem Bericht über unsere dann erst 4 -monatige Geschichte und unser geplantes "Großprojekt" in der Funsporthalle möchten wir mit dem aktuellen Fernsehfilm (ZDF Mai 2006) die Arbeit von "Menschen für Menschen" in Äthiopien und die einzigartige Geschichte der Stiftung präsentieren. Diese Geschichte ist zwangsläufig auch ein Bericht über die Person des Karlheinz Böhm (Kinofilm "Sissy") und seine Wandlung vom Schauspieler zum Entwicklungshelfer. Karlheinz Böhm lebt und arbeitet bis heute, mit 78 Jahren, ca. 6 Monate des Jahres unter einfachen und strapaziösen Lebensumständen in Äthiopien. Die Zeit in Europa verbringt er unermüdlich und unentgeltlich dafür, dass das Spendenaufkommen der Stiftung nicht versiegt und organisiert mit seiner Frau Almaz gemeinsam die beispielhaften Entwicklungsprojekte in Äthiopien. Menschen für Menschen leistet zwischenzeitlich 25 Jahre lang "Hilfe zur Selbsthilfe" und überweist mehr als 90 % des Spendenaufkommens nach Äthiopien! Dieses Ergebnis ist nur durch den ehrenamtlichen Einsatz des Gründers und vieler Helfer wie Sie auch in unserem Arbeitskreis zusammengefunden haben, möglich. Wir laden den 1. SC Hainberg ein, uns kennenzulernen. Wir wollen etwas bewegen uns werden das schaffen - auch dank der freundlichen Unterstützung des 1. SC Hainberg! Diese hat u.a. dazu geführt, dass Karlheinz Böhm persönlich am 29.06.2007 zu unserer sportlichen und kulturellen Großveranstaltung kommen wird - in die Funsporthalle!

Wir freuen uns auf Sie am 14.11.06!

Mit freundlichen Grüssen

Tomas Bode

23.10.2006

Grone gewinnt Stadtderby gegen Hainberg

Vor dem Spiel wurde der am Dienstag nach Florida auswandernde Groner Torwart Joachim Henze (Tageblatt berichtete) vom Vorsitzenden Alfred Bonenberger und Teammanager Harald Peters verabschiedet. „Es war eine schöne Zeit in Grone“, bekannte Henze nach dem Abpfiff einer insgesamt mittelmäßigen Partie. „Wir sind einfach vorne zu harmlos“, gab Hainbergs Kapitän Sven Förster zu Protokoll. Seit drei Spielen kein Treffer mehr, gerade einmal elf Tore in zehn Partien und kaum eine echte Torchance in Grone: Da konnte Gästetrainer Bernd Jankowiak seiner Mannschaft nichts anderes als „ein schlechtes Spiel“ bescheinigen: „Aufgrund der ersten Halbzeit geht der Groner Sieg in Ordnung“, so Jankowiak. „Wir waren auch spielerisch überlegen“, ergänzte FC-Coach Djordje Curcic. Partie verflacht nach der Pause: Das war vor allem im ersten Durchgang zu erkennen, als sich die Partie vornehmlich in der Hainberger Hälfte abspielte und durch die beiden Treffer von Tappe zum 1:0 (19.) nach Freistoß von Bonus und dem „Billardtor“ mit Zwischenstationen bei Kapitän Gouloudis und Lüdecke zum 2:0 (29.) unterstrichen wurde. „In der zweiten Hälfte ist die Partie völlig verflacht“, meinte Peters. Zwar machte Hainberg mehr Druck, ohne allerdings FC-Keeper Henze nennenswert zu fordern. So verpuffte unter anderem ein Versuch von Dennis Steinmetz (80.). Zweimal hatte Tappe noch Einschussmöglichkeiten für Grone (54., 75.), und der stark agierende Jasarov (87.) traf nur den Pfosten. Ein Glück, dass Hainbergs Torwart Wolany über weite Strecken auf dem Posten war. Unverständlich, dass sich Grone nach einem passablen ersten Durchgang das Spiel in der zweiten Hälfte aufdrängen ließ. „Hauptsache gewonnen. Es zählen die drei Punkte“, verließ Peters so gesehen noch zufrieden den Platz. Grone: Henze – Bode, Küster, Kelch – Pelzer, Gouloudis, Lüdecke, (65.Bankovic), Bonus (81. Doroszcyk), Schneider - Jasarov, Tappe (81. Osei-Bonsu). Hainberg: Wolany – Kapelle, Förster, Suhr, Jansen –Lüdecke, Wonduma (65. P Jankowiak), Schweiger (45. Hosseinzadeh), B. Jankowiak (45. Manns) – Kramer, Steinmetz Tore: 1:0 Tappe (19.), 2:0 Tappe (29.). GT vom 23.10.06

22.10.2006

Hainberger Cheerleader bei der Stadttombola

Am 2. September eröffnete OB Jürgen Danielowski die 6. Stadt-Tombola des SSB Göttingen zugunsten von Jugendprojekten in Sport und Kultur. Auf die Loskäufer warten Preise im Wert von ca. 120.000 €. Täglich können bis zum 4.11.2006 in der Weender Straße von 10 -18 Uhr Lose gekauft werden. Auch sonntags hat der Losverkauf geöffnet: von 12 – 18 Uhr. Jedes Wochenende findet von 11.30 – 13 Uhr der „Promi-Losverkauf“ statt. Zeitgleich bedanken sich Sport- und Kulturgruppen mit sehens- und hörenswerten Auftritten für die Unterstützung durch die Lotterie, die bisher über 135.000 € eingespielt hat.

Wer Interesse zum Mitmachen bei den Cheerledern hat, meldet sich bitte mei Meike Reinert. (Tel.: 38919357 oder 0179-8416944)