Aktuelle News aus dem SC Hainberg

22.06.2017

„Kleine Abenteuer am Hainberg“

Konzept für die Umgestaltung des Hainberger Kleinkinder-Spielplatzes

Harmonisierten als Planungs-Quartett: Alexander Frey, Susanne Arndt, Johanna Spalink-Sievers und Lars Willmann

(rm) Wie schnell und erfolgreich ein Austausch funktionieren kann, bewiesen Landschaftplanerin Johanna Sievers (Büro Spalink-Sievers) , Alexander Frey (Chef der GöSF) , Susanne Arndt (Städtische Wohnungsbau), Lars Willmann und Roman Müller (beide SC Hainberg) beim Ortstermin zur Neugestaltung des Hainberger Kleinkinder-Spielplatzes am Rande des Sportgeländes Zietenterrassen.

Bei herrlichem Sommerwetter sprudelten alle Beteiligten vor Ideen. Nach knapp einer Stunde hatte man ein Ergebnis, das alle zufrieden machte.  Unter dem Titel „Kleine Abenteuer am Hainberg“ wird es ab Herbst 2017 einen Spielplatz geben, der viele Bewegungsangebote und Herausforderungen für Kinder bereit hält. Das „Alleinstellungsmerkmal“, die Sandfläche mit Wasserpumpe, wird noch einmal vergrößert und neu modelliert. Dazu kommen ein Bewegungsparkur „Ahlbecker Domino“, der mit Steinformationen und Geräten zum Balancieren, Klettern und Hangeln und Springen das kleine 1x1 der Alltagsmotorik fordert.

Neben der Grillhütte können die Eltern künftig von einer kleinen Terrasse im Schatten ihre Kleinen dabei beoabchten, wie diese große und kleine Bewegungserfahrungen sammeln. Der Zugang zur Terrasse wird behindertengerecht ausgebaut. Auch einige Geräte sollen für Rollstuhlfahrer nutzbar sein. „Dies war übrigens eine Idee von Schülern der BBS1 Arnoldi Schule, die im Rahmen eines Projektes der Fachoberschule Wirtschaft Vorschläge zur Neugestaltung erarbeitet hatte“ freute sich Johanna Spalink-Sievers über den Input von außen.

Die Ausstattung mit Geräten und deren regelmäßige Wartung übernimmt die Städtische Wohnungsbau. Die GöSF sorgt für die Rasen- und Strauchpflege. Der SC Hainberg finanziert den behindertengerechten Zugang



22.06.2017

Bericht von den Landesspielen 2017 in Hildesheim
von Special Olympics Niedersachsen

Vom 14.-16. Juni 2017 fanden in Hildesheim die niedersächsischen Landesspiele von Special Olympics Niedersachsen statt. Die inklusive Fußballmannschaft des SC Hainberg/Wohnhaus Zietenterrassen nahm am Unified-Fußballturnier teil.
 
Die Eröffnungsfeier am Mittwoch in der Halle39 in Hildesheim begeisterte alle. Das atemberaubende Rahmenprogramm sowie die feierliche Eröffnung der Spiele, samt Hymne und entzünden der Flamme, begeisterte alle Zuschauer.
Am Donnerstag den 15.6. ging es dann endlich auch auf dem Platz los. Die Göttinger spielten in einer Gruppe mit der Lebenshilfe Wolfsburg und der RBSA Lüchow.
Im ersten Spiel des Tages traten die beiden Gegner der Göttinger gegeneinander an. Dabei besiegte die RBSA Lüchow die Wolfsburger mit 2:0 und waren das ganze Spiel über klar überlegen.
Die inklusive Fußballmannschaft traf im ersten Spiel auf die Lebenshilfe Wolfsburg. In einem knappen und ausgeglichenen Spiel gingen die Göttinger durch ein Tor des Athleten Christian Weinrich verdient in Führung. Nach einem Eckball hatte er noch die Möglichkeit nachzulegen, traf mit seinem satten Volley aber nur die Latte. Die Hainberger hatten auch im weiteren Spielverlauf deutliche Vorteile und siegten am Ende verdient mit 1:0.

Im zweiten Spiel hatten die Göttinger gegen die RBSA Lüchow keine Chance. Die in der Summe technisch deutlich überlegenen norddeutschen überrannten die Hainberger phasenweise und siegten am Ende verdient mit 5:1. Till Russ sorgte zwar für den Ehrentreffer, zog sich im Spiel aber eine leichte Verletzung zu und wird am Folgetag verletzt ausfallen.
Für den verletzten Till Russ und Shiyar Othman, der am zweiten Spieltag ebenfalls nicht am Start war, sprangen Christopher Arz, Ali Abboud und Betts Albers ein.
Im ersten Spiel des Tages trafen die Göttinger auf die Lebenshilfe aus Wolfsburg. Pünktlich zum Anpfiff kamen dann auch die restlichen Unified-Partner am Platz an, die mit etwas Verspätung noch im Berufsverkehr feststeckten. Bis diese sich umgezogen hatten, begannen die Hainberger also in Notbesetzung. In den ersten Minuten witterte Wolfsburg seine Chance und machte Druck auf das Tor der Göttinger. Helge Querfurth konnte einen frühen Rückstand seines Teams aber mit einer tollen Parade verhindern. Als die Unified-Partner endlich ihre Schuhe angezogen hatten, wurden sie kurzerhand eingewechselt. Dieses zahlte sich aus, sofort konnten die Göttinger das Spiel an sich reißen und Chancen erarbeiten. Nach einer tollen Vorlage von Weinrich konnte Stefan Kurth aus etwa zehn Metern in die linke Ecke verwandeln. Auch in der Folge erarbeiteten sich die Hainberger immer wieder gute Möglichkeiten, Christopher Arz aber vergab mit dem Kopf und Ali Abboud traf mit einem satten Schuss nur das Aluminium. Damit blieb es beim 0:1 für den SC Hainberg, was den Göttingern damit bereits Platz zwei sicherte.

Im zweiten Spiel des Tages trennten sich die Wolfsburger und die RBSA Lüchow 0:3.
Im letzten Spiel des Tages wäre also ein 6:0 nötig gewesen, um dem Favoriten aus Lüchow die Goldmedaille noch zu nehmen. Das Spiel begann auf Augenhöhe. Beide Teams lieferten sich einen guten Kampf im Mittelfeld, Lüchow konnte sich dabei nur vereinzelte Chancen herausspielen. Im weiteren Spielverlauf zeigte Lüchow aber erneut seine Stärke und gingen durch drei schnelle Treffer klar in Führung. Der SC Hainberg aber gab sich nicht auf und hielt dagegen. Christian Weinrich gelang sogar wieder der Ehrentreffer gegen die RBSA Lüchow (1:3).
Damit konnte sich das Team der RBSA Lüchow wie vor zwei Jahren die Goldmedaille sichern. Der SC Hainberg freut sich über Silber und geht mit einem Torverhältnis von 4:8 aus dem Turnier. Die Lebenshilfe Wolfsburg erlangt Bronze und bleibt bei den Landesspielen Torlos.
Im Traditionell-Fußball (Fußball ID) bei dem Menschen mit Behinderung ohne Partner spielen, setzten sich die bärenstarken Hannoverschen Werkstätten erwartungsgemäß durch und blieben dabei ohne Gegentor. Silber geht an die Lebenshilfe Seelze und Bronze an die Heimstatt-Clemens-August aus Neunkirchen. Unsere Freunde aus Goslar blieben leider ohne Tor und wurden letzter in der ersten Leistungsgruppe.
In der zweiten Leistungsgruppe gewann Uelzen Gold. Silber geht an die Lebenshilfe Delmenhorst und Bronze an die Lebenshilfe Helmstedt/Wolfenbüttel.

21.06.2017 –Stefan Kurth, Vanessa Linne, Marvin Schönwies

Fotos: Stefan Kurth



21.06.2017

"Vielen Dank für eine wunderschöne Zeit"

Die 2004 des SC Hainberg sagen Tschau. An zwei gute Kicker Wir (der Verein) verliert zwei außergewöhnliche Kids sowohl sportlich, menschlich und auch sozial.

Nach 5 und 4 Jahren ist die Ära von Jannes Gremler und Hannes Aßmann beim SC Hainberg zu Ende. Wir haben gemeinsam unglaublich viele schöne Momente erlebt und Erfolge eingefahren. (3xStaffelmeister, 7x Pokalsieger) Vielen, vielen Dank für eine wunderschöne Zeit. Und natürlich wünschen wir euch alles Gute beim neuen Verein und weiterhin auch all die Erfolge.



20.06.2017

3. Hainberger Jugendtag

Liebe Hainberger,

bitte tragt euch den Sonntag, 20. August in euren Kalender für den 3. Hainberger Jugendtag ein. In der Zeit von 11-16 Uhr werden alle Jugend- und nach Möglichkeit auch Herrenteams dem Publikum vorgestellt. Gleichzeitig werden die neuen Teamfotos gemacht.

Um das Bühnenprogramm wird es zahlreiche Mitmachangebote unsere Abteilungen und Kleinturniere für G und F geben. Die 1. Herren wird an dem Tag ein Heimspiel haben genauso wie ein weiteres Herrenteam.

Für folgende Bereiche benötigen wir Unterstützung von Euch als Trainer bzw. den Eltern eurer den Teams: Kuchenspenden, Verkaufspersonal, ggf. Stationsbetreuung, Hilfe bei Auf und Abbau.

Die genaue Information über Angebote, Aufgaben sowie den Zeitplan für die Teamvorstellung erfolgt zum Ende der Sommerferien Ende August.

Save the date – 20. August, 11-16 Uhr!

Kalle Cremer, Lars Willmann, Denis Ische, Roman Müller



18.06.2017

Großer Abschied für Nelson Joseph als F1-Trainer

Ausbildung in Hannover geht jetzt erst einmal vor

emotionsreicher Abschied der Eltern

(rm) So etwas hatte vor ihm noch kein Hainberger Jugendtrainer geschafft. Nach nur einem Jahr als Trainer der F1-Junioren bekam Nelson Joseph-Chukudi  einen Abschied von einem Fanclub.

„Danke Nelson!“ prangte in bunten Lettern auf dem weißen Leinentuch, dass die (vornehmlich weiblichen) Elternteile vor dem letzten Heimspiel der 1. Herren gegen Bovenden in die Luft hielten.

Im letzten Sommer hatte Nelson nach siner A-Jugend-Zeit das Amt an der Seite von Co-Trainer Janni Koukiotis übernommen und mit seiner emotionalen und kompetenten Art sofort die Herzen der Spieler und  ihrer Eltern erobert. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Sowohl in der Halle als auch auf dem Feld landeten die Jungs des Jahrgangs 2009 unter den Top-3.

Nach seinem bestandenen Fachabitur beginnt Nelson, der in der B-Jugend vom RSV 05 Göttingen zu den Hainbergern kam, eine Ausbildung am Bundeswehr-Standort Hannover. Seine Karriere als Spieler der 1. Herren möchte er nach 17 Einsätzen in der Meistermannschaft auch in der Landesliga nach Möglichkeit gern fortsetzen.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg