C-Jugend - Berichte

 

Hainberger C-Jugend siegt erneut

(lw) Das Spiel der Hainberger gegen JSG Göttingen Nord-Ost wurde vorverlegt und bereits am Donnerstag ausgetragen. Dies war jedoch nicht allen Beteiligten bewusst und so fehlte der für diese Partie angesetzte Schiedsrichter. Mit einem Ersatzschiedsrichter ging es 30 Minuten später in die Partie. Zunächst wirkten beide Mannschaften noch etwas verlegen und schläfrig von der ungewollt langen Aufwärmphase, doch langsam entwickelte Nord-Ost ein leichtes Übergewicht. Mehrere hochkarätige Chancen konnten jedoch nicht zu etwas zählbarem verwandelt werden. Danach fand auch der SC besser in die Partie. Weitere Torchancen blieben jedoch auf beiden Seiten bis zur Pause Mangelware.

Nach dem Wechsel übernahmen die Hainberger die Spielkontrolle und störten die Gäste früh. So wurde Robin Schatzler bei einem verunglückten Rettungsversuch eines Gegners von den Beinen geholt, worauf Nick Fiedler den Elfmeter zum 1:0 verwandelte. Wenige Minuten später herrschte erneut Verwirrung in der Nord-Ost’er Hintermannschaft. Aufgrund von Unstimmigkeiten landete eine versuchte Kopfballrückgabe nicht beim eigenen Keeper sondern vor den Füßen von Levin Sündermann, der ohne Probleme den Ball ins leere Tor schob. Kurz vor Schluss erhöhte noch Henri Hopf durch ein tolles Solo mit einem flachen Schuss ins rechte Eck zum 3:0. Das Aufbäumen der JSG in den letzten Minuten reichte lediglich zum Ehrentreffer und so trennten sich die Mannschaften mit einem 3:1.

Es spielten: Steffen Beck, Felix Steckenborn, Jannis Heinemann, Henri Hopf, Toni Heppner, Marvin Glier, Felix Andres, Jasper Krebs, Nick Fiedler, Levin Sündermann, Christian Helms, Robin Schatzler, Lennart Schmidt-Schweda, Agi Kukiotis, Jakob Jürgenliemk

C-Jugend startet mit Sieg in die Rückrunde

Im ersten Rückrundenspiel konnten die C-Junioren des SC Hainberg beim TuSpo Weser Gimte nach toller kämpferischer Leistung mit 3:2 gewinnen. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen wollten die Jungs die unglücklicke Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen. Doch bereits nach 7 Minuten gerieten sie auf dem holprigen Platz mit 0:1 in Rückstand. Davon ließ sich das Team jedoch nicht beeindrucken und verstärkte noch einmal den Druck. So konnte der kurz zuvor eingewechselte Levin Sündermann nach 19 Minuten den verdienten Ausgleich erzielen. Kurz darauf erzielte der ebenfalls eingewechselte Kevin Müller die viel umjubelte Führung für die Hainberger, nachdem der Ball im gegnerischen Sechzehner gewonnen werden konnte.

Nach der Pause konnte der starke Kapitän Jasper Krebs mit einem Fernschuss auf 3:1 erhöhen. Die Gimter konnten zwar 5 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit noch den Anschlusstreffer erzielen, doch mit tollen kämpferischen Einsatz der gesamten Mannschaft konnte der Vorsprung auch über eine 5 Minuten Zeitstrafe und die sechsminütige Nachspielzeit gerettet werden. Ein starker Sieg zum Auftakt für eine hoffentlich erfolgreiche Rückrunde.

 

Es spielten: Felix Steckenborn, Nick Agemar, Henri Hopf, Toni Heppner, Jannis Heinemann, Agi Kukiotis, Felix Andres, Jasper Krebs, Nick Fiedler, Jakob Jürgenliemk, Robin Schatzler, Levin Sündermann, Kevin Müller, Lennart Schmidt-Schweda, Koray Buruslu

02.03.2017

Erste Saisonhälfte lief durchwachsen

Es dauerte einige Spiele, bis wir uns eingespielt hatten. 

Unser höchster Sieg war ein 13:0 gegen JSG Leine/Friedland. 

Wir haben unser Ziel, zur oberen Tabellenhälfte zu gehören, leider nicht erreicht. Wir haben uns das aber jetzt fest für die Rückrunde vorgenommen.

Bei der HKM lief es besser. Mit beiden Mannschaften sind wir in die Zwischenrunde gekommen und unser Ziel ist der Pokal.



14.05.2015

C1 gewinnt beim Tabellenführer in Rhumspringe

…allerdings nur die zweite Halbzeit

Henry Hopf (rechts) bereitete beide Treffer vor

(rm) Das Positive zuerst: Die C1-Junioren haben die zweite Halbzeit beim souveränen Tabellenführer JFV Rotenberg in Rhumspringe mit 2:1 gewonnen. Die Tore zum Erfolg erzielten Levin Gellrich und Luc Dettmer. Allerdings haben auch Spiele im Juniorenbereich zwei Spielhälften. Und die erste gewannen die Gastgeber mit 4:0.

Die Partie hatte kaum begonnen, da stand es schon 2:0 für die Rotenberger. „Die Wucht ihrer Offensive sofort eingeschlagen“ meinte Kalle Kremer, der als Spielervater von Keeper Felix mitgereist war. Als die Treffer drei und vier nach 14 und 16 Minuten gefallen waren, befürchteten er und Trainer Roman Müller, der Erik Parusell und Bruno Kassenbrock vertrat, das Schlimmste.

Doch irgendwie erwachten die Hainberger aus ihrer Schockstarre und fingen an Paroli zu bieten. Fast hätte Luc Dettmer schon vor der Pause per Kopf den ersten Treffer erzielt.

Der wuchtige Offensivmann agierte fortan als zentraler Stoßstürmer und wurde vor allem von Henry Hopf mit langen Pässen hinter die Abwehr bedient. Beim der zweiten guten Gelegenheit schoss Luc  nach einem Rempler im Abschluss noch vorbei. Bei der nächsten Chance legte er quer auf den mitgelaufenen Levin Gellrich (60.) und zwei Minuten später vollendete Luc selbst zum 2:5. Die Partie war nun vollkommen offen, auch weil Hainbergs Defensive nun die Mehrzahl der Zweikämpfe gewann und im Mittelfeld klug kombiniert wurde. Das C2-Quartett Farag, Giese, Hesse und Schuani, das den um zahlreiche Ausfälle dezimierten Kader ergänze, fügte sich klasse ein. Sieben Minuten vor dem Ende traf Henry Hopf nur die Latte.

So konnten die Hainberger am Ende erhobenen Hauptes die Heimreise nach Göttingen antreten und trauerten ihrer verschlafenen Anfangsphase hinterher.

Aufgebot: Felix Steckenborn – Felix Andres, Paul Giese, Alain Farag, Levin Gellrich – Henry Hopf, Lennart Schmidt-Schweda – Leon Hesse, Luc Dettmer, Jaron Herbst – Nick Fiedler; eingewechselt: Kauan Schuani, Giorgio Weiß, Jona Willms



02.02.2015

C1 wird Zweiter beim Soccer-Cup

Knappe Niederlage im 9m-Schießen gegen Uslar verhindert Turniersieg

Es erinnerte an Brasilien gegen Deutschland im Sommer 2014. Im Halbfinale des Soccer-Cups am Sonntag zauberte sich unsere C1 zu einem 4:0 Sieg gegen den 1:SC Göttingen 05. Kaum zu glauben. Wir standen im Finale.

Zuvor bekleckerten wir uns nicht grade mit Ruhm. Nach einem 3:1 gegen Gleichen "verprügelte" uns Uslar/Solling 2 mit 4:0. Danach spielten wir gegen Rosdorf, Hardegsen und den JfV Northeim dreimal remis und qualifizierten uns glücklich als 4. von 6 fürs Viertelfinale.

Hier fanden wir langsam zu unserer Klasse. Gegen die zuvor punktverlustfreien Einbecker gewannen wir durch ein spätes Tor mit 1:0.

Und dann kam Brasilien..., äääh Göttingen 05. Mit 4:0 gewannen wir völlig verdient und standen somit schon irgendwie überraschend im Finale.

Und jetzt war was los. Rund 100 Zuschauer standen um den Court und sahen ein tolles Finale. Henri Hopf brachte uns in Führung, doch 3 Minuten vor Ende bekamen wir den nicht unverdienten Ausgleich. Also musste ein 9m-Schießen entscheiden. Und hier waren wir nur Zweiter Sieger. Sichtlich nervös verschossen wir unsere 9meter und waren trotzdem stolz auf unsere Leistung.

Deven Bornmann wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt. Absolout verdient!

Danke für ein tolles Turnier an alle.

Erik Parusel und Bruno Kassenbrock



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg