B-Jugend - Berichte

 
17.06.2017

Der Pokalheld vom Hainberg

Luca Djuren trifft doppelt und pariert zwei Strafstöße

"Auf ihn mit Gebrüll" - die Hainberger B-Jungs auf dem Weg zum Elfer-Helden Luca Djuren

Text aus dem GT-Sportbuzzer

„Wir haben immer daran geglaubt, dass wir gewinnen können“, verdeutlichte Luca Djuren von den B-Junioren des SC Hainberg. Und dass es letztlich klappte mit dem Sieg im Pokalfinale gegen den SV Rotenberg, war vor allem ihm selbst zu verdanken: Der 15-Jährige rettete sein Team nämlich mit einem Treffer kurz vor Schluss zunächst ins Elfmeterschießen. Dort schlüpfte er dann für Yannick Suchfort in die Rolle des Torwarts, versenkte seinen eigenen Elfmeter, parierte zwei gegnerische Versuche und avancierte so zum Pokalhelden.

Djuren habe sich „einfach mega gefreut“, als ihm in der 70. Minute der Ausgleich gelang. Nach einem Freistoß von rechts Außen stocherte der Hainberger das Leder aus wenigen Metern über die Linie und entfachte so lautstarken Hainberger Jubel. Dass die blau-weiße Hoffnungs-Flamme stets am Lodern gehalten werden konnte, lag auch daran, dass Rotenberg nach seinem Führungstreffer durch Moritz Erneste (20.) gleich mehrmals das 2:0 verpasste.

„Wir wussten, dass Rotenberg uns spielerisch überlegen ist“, kommentierte Hainberg-Trainer Yannick Broscheit das Chancenplus des Gegners. Er verwies aber zugleich auf „Herz und Leidenschaft“ seiner Hainberger. In der Pause habe er vor allem eines gefordert: ruhig bleiben!

Im abschließenden Elfmeterschießen überzeugten die Hainberger mit einer enormen Treffsicherheit: Neben Djuren trafen noch Paul Giese, Jona Willms und Jaron-Micha Herbst, bei keinem einzigen Fehlversuch. Weil Rotenberg hingegen zweimal scheiterte, durften die Blau-Weißen jubeln. Der Sieg im Elfmeterschießen kam für den Pokalhelden Djuren, der noch in der vergangenen Saison Stützpunkt-Torwart war, im Übrigen keineswegs überraschend: „Uns war klar, dass wir dort gute Chancen haben würden“, sagte er nach der Siegeshumba. Denn bereits im Winter, bei den Hallenkreismeisterschaften, hatte der SC Hainberg gegen Rotenberg im Finale nach Elfmeterschießen gewonnen. Und damals hatte der SCH-Torwart alle gegnerischen Schüsse gehalten. Der Name des damaligen Keepers? Luca Djuren!

Zum Team gehörten: Nick Fiedler, Tony Wehmeyer, Jaron Herbst, Jannis Heinemann, Johann Behrendt, Yannick Suchfort, Luca Rauhut, Paul Giese, Luc Dettmer, Luca Djuren, Jona Willms, Tom Hennings, Levin Gellrich, Alan Farag, Kauan Shuani, als Trainer Yannick Broscheit, Sergej Heckmann und Ralf Djuren



06.03.2017

B-Jugend | Hallen Kreis Meisterschaften

Nachdem sowohl in der Vorrunde als auch in der Zwischenrunde das erste Spiel verpennt wurde, haben wir uns dieses mal 1 1/2 Stunden vor dem Turnierbeginn getroffen. Also haben wir uns um 8:20 getroffen. Sonntag morgen um 8:20 danke dafür erstmal!

Wir sind angetreten mit 3. Spielern des Jahres 2000, mit 5 Spielern des Jahres 2001 und 1 Spieler des Jahres 2003, der dafür auf die Endrunde seiner C-Jugend verzichten muss. Danke Johann! Alle  Spieler waren pünktlich, ein Teil sogar ausgeschlafen! Als wir uns getroffen haben war die Halle noch zu und wir sind erstmal in der frischen Luft 25 minuten spazieren gegangen um wach für das erste Spiel zu sein. Es hat funktioniert,  zum ersten mal nicht das erste Spiel verpennt. Das erste Spiel wurde gegen den Gegner der 1. Kreisklasse, SG Werratal souverän mit 2:0 gewonnen.  

Die ersten Spieler wurden gleich übermütig und sagten das wir die Hallen Kreis Meisterschaften locker gewinnen.  Der Cheftrainer Yannick Broschiert war zufrieden mit seinem Team aber hat auch gesagt das jedes Spiel ein Endspiel ist und sie bei jedem Spiel 100% geben müssen! Weiterhin sehr fokussiert gingen wir in das 2. Spiel gegen Tuspo weser Gimte die spielerisch unterlegen waren gegen hainberg. Das Spiel ging ebenfalls 2:0 für das Hainberger Team aus. Obwohl wir nach dem Sieg 6 Punkte hatten konnten wir durch die Gruppenkonstellation trotzdem noch rausfliegen.  Wir durften nicht mit 2 Toren Abstand verlieren.  Das Spiel gegen JFV eichsfeld war mit abstand das schlechteste spiel von der hainberger Mannschaft.  Ein ums andere mal musste der überragende Torwart Luca Djuren parieren. 3 minuten vor schluss kriegen  die hainberger 2 Minuten.  In unterzahl hat die Mannschaft es dann geschafft das 1:0 zu erzielen und das Ergebnis zu halten! Eins war klar. Maximale spielausbeute haben wir bereits erreicht. Mit 9 Punkten und 5:0 Toren.  Doch das war nicht mehr unser Ziel!  Wir wollten nun das Turnier gewinnen. Wir sind erster platz in unserer Gruppe und Gimte mit 6 punkten auf Platz 2. In der anderen Gruppe haben sich der SV Rotenberg als Tabellenerster und westharz überraschender weise vor dem Höhbernsee als Tabellenzweiter durchgesetzt. Unser Gegner im Halbfinale war westharz,  die uns das spiel nicht einfach gemacht haben. Bis uns eine minute vor Schluss  Nick Fiedler mit dem 1:0 erlöste. In folge haben wir noch auf 2:0 erhöht. FINALE!!! Noch ohne Gegentor in der Endrunde das konnte sich sehen lassen und sollte auch so bleiben! Aber nicht mit rotenberg die sich im Halbfinale souverän durchsetzte. Das finale war ein sehr zerfahrenes Spiel mit leichten Vorteilen für rotenberg zu beginn. Als sich ein Spieler von uns verletzt hatte und auf dem Boden lag, ist unser Torwart Luca zu ihm zu laufen um ihm hoch zu helfen und rotenberg hat abgekocht das 1:0 in der Situation geschossen.  Das passte uns natürlich garnicht und Ibrahim Hussein konnte nachdem er eine gelbe Karte bekommen hat immernoch nicht aufhören zu diskutieren. Folge, gelb-rot. Aber unsere Spieler haben nicht aufgehört un sich zu glauben und kamen eine halbe Minute vor Schluss per 9 Meter zum Ausgleich! In der folge passierte nichts mehr und es kam zum Sechsmeterschießen.  Einer der sichersten schützen durfte mit gelb-rot nicht mehr schießen. Unsere schützen waren Nick, Jona und Luca. Nick schießt den ersten eiskalt rein. Unser Torwart Luca hielt den ersten Ball ! Aus 6 metern! Der zweite Schuss von Jona ging glücklich ins Tor. Die freude war groß da wir einen souveränen vorsprung hatten. 2. Elfmeter rotenberg, Innenpfosten und raus !!! Alle haben sich gefreut und wir haben die Hallenkreismeisterschafft 2016/2017 gewonnen !! Danke an dieses geile Team !!!



13.07.2015

Mirko Drzysga und David Scheuthle greifen an

Neues Gespann für die B-Junioren

Mirko Drzysga und David Scheuthle mit Jugendkoordinator Roman Müller

 

Mit dem neuen Trainer-Gespann aus dem „eigenen Haus“ starten die B-Junioren in ihre dritte Bezirksliga-Saison. Für Mirko Drzysga und David Scheuthle, die beide in der 2. Herren spielen, ist s jeweils die erste Traienr-Station. Mirko (26) stammt aus Bremen, hat dort beim FC Oberneuland gespielt und hat bereits eine Trainerlizenz. David (32) ist gebürtiger Schwabe aus dem Stuttgarter Raum und ist beruflicher Experte im Bereich Garten & Forst.  Sie treten die Nachfolge von Dennis Erkner und Vitali Sidorenko an.

Ihre Zusage für den SC Hainberg gaben die beiden auch, weil sie von unserem Hainberger überzeugt sind. „Der Verein hat in Göttingen einen guten Ruf und macht verlässlich Jugendarbeit mit Perspektive“ begründen die beiden ihre Entscheidung, mit ihren Jungs in der Bezirksliga anzugreifen.

Nach drei Abgängen aus der bisherigen C 1 schauen sie sich aktuell noch nach Verstärkungen für ihren Kader um. Interessierte können sich melden bei Mirko unter 0151-46455695.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
Veranstaltungskalender
Mitglied werden
Clubhaus SC Hainberg